16.08.07 21:32 Uhr
 794
 

Panzer für die Polizei - Gewerkschaft fordert Fuchs-Panzer

Die Deutsche Polizeigewerkschaft, die DPoIG, will zum Schutz der Polizei in Afghanistan Fuchs-Panzer und Minensuchfahrzeuge. Wolfgang Speck, Sprecher der Gewerkschaft, forderte laut eines Berichts der "Welt online" eine bundeswehrähnliche Ausrüstung.

Dagegen warnte die Gewerkschaft der Polizei, die GdP, vor einer Militarisierung. Die GdP vertritt 180.000, die DPoIg 80.000 Polizeibeamte. Die Forderung von Wolfgang Speck wurde von der GdP als überzogen bewertet.

Die Mitglieder der CSU waren geteilter Meinung. Wolfgang Bosbach, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, sieht die Polizei in Afghanistan als zu schlecht ausgerüstet. Ronald Pofalla, Generalsekretär, will keine Verbesserungen der Ausrüstung.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Gewerkschaft, Panzer, Fuchs
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2007 21:36 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Underclass Hero: was hältst Du davon:

Afghanistan - Soldaten abziehen, humanitäre Hilfe, aber das Problem im Lande können nur sie selbst lösen.
Kommentar ansehen
16.08.2007 21:45 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir schwillt bei stumpfen Kommentaren der Kamm: Ich hab das Land selbst knapp 5 Monate erleben dürfen. Es gibt durchaus schöne Ecken und auch ausreichend hässliche Ecken.

Aber da wir da auch von dort lebenden Menschen sprechen sind solche Aussagen wie "kaputtbomben" für mich ein Aufruf zum Massenmord.

Abgesehen davon geht es nicht um dort stationierte Soldaten sondern um die Polizei-Beamte, die dort die afghanische Polizisten ausbilden und die Botschafter schützen! Und Bodyguards für Botschafter gibt es in jedem Land, wo Deutschland eine Botschaft unterhält!
Kommentar ansehen
16.08.2007 21:57 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das_opimon: ausreichend hässliche Ecken gibt hier auch.

Aber - Frage: Ist dieser Weg wirklich der richtige?
Wirklich beurteilen kann man es von D aus ohnehin nicht.
Kommentar ansehen
16.08.2007 22:00 Uhr von AlexXxZeroOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Underklass: Meinst du nicht dann wären die ganzen toten umsonst gewäsen. Denkst du das erhöht die sicherheit? ich glaube nicht! Bald wird aber die SCO die sache annehmen.
Kommentar ansehen
16.08.2007 22:07 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@e-woman: Es gibt dort wirklich auch sau-hässliche Ecken und die Luft hat dort einen sehr fäkal-lastigen Geschmack! Das ist nun mal Tatsache, da ich mir das selbst reinfeiern durfte!

Über den Sinn und Unsinn unseres Daseins wurde mittlerweile genug diskutiert und ich trage die Meinung der politischen Führung auch nicht immer. Aber ich muss sie halt erst mal umsetzen.
Mir ging es in meinem Post um die Aussage von 13-jährigen, die nur mal dahin kommen wo die Mutti sie hinfährt und dann meinen, sie kennen die Welt.

Ich kann halt mit so Aussagen wie "kaputtbomben und einmauern" nichts mit anfangen, da dies die wesentlich schlechtere Lösung als Aufbauhilfe darstellt!
Kommentar ansehen
16.08.2007 22:24 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das_opimon: "kaputtbomben und einmauern" und "13-jährigen, ... meinen, sie kennen die Welt.

sie sind eben nicht ernst zu nehmen, aber es gefährlich diese Gruppe zu ignorieren.
Kommentar ansehen
17.08.2007 00:15 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Helfen? Die einzige vernünftige Lösung ist die ganzen scheiss Soldaten dort abzuziehen. Die "Probleme" spitzen sich durch die Besatzer nur noch weiter zu. Ein freies Volk soll durch die Amerikaner gefesselt und geknebelt werden. Die Widerstände der radikahlen unterstütze ich auch wenn dadurch leider oft unschuldige zum Opfer fallen. Der Ammi ist kein Helfer, eher ein Ausbeuter. Und solange die Kräfte der Besatzer anwesend sind wird der Terror weitergehen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 00:43 Uhr von das_opimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lach mich dusselig: "Ein freies Volk soll durch die Amerikaner gefesselt und geknebelt werden."

Wo waren die denn vorher frei???
Die Taliban haben verboten, Autos zu besitzen und in die Schule zu gehen, um nur mal 2 Beispiele zu nennen!
Wenn du das Freiheit nennst, dann gute Nacht Planet!!!

"Die Widerstände der radikahlen unterstütze ich auch wenn dadurch leider oft unschuldige zum Opfer fallen."
Und wer unschuldige Leben opfert, um Ziele durchzusetzen, ist in meinen Augen auch Mittäter bzw. Terrorist!

Demokratie sieht anders aus und wird anders gelebt! Leider Thema verfehlt!
Kommentar ansehen
17.08.2007 03:53 Uhr von STARDUST_II
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das_opimon: Das Stimmt ja alles was du sagst, nur wenn auch nur 1 mensch durch die sogenannten Befreier stirbt........ mehr muss ich nicht dazu sagen.
Die müssen es alleine schaffen es ist egal was wir machen die machen sowieso was die wollen.
Und um die alten Strukturen zu zerstören bedarf es fast ein Menschen leben.
Und wenn ich sehe was für eine Absicht hinter dem einmarsch steht http://de.wikipedia.org/... wird mir echt schlecht.
Kommentar ansehen
17.08.2007 08:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das_opimon: Freiheit, die ich meine . . . . !

Es ist doch irgendwie egal, ob die Leute dort von den Amerikanern oder den Taliban vorgeschrieben kriegen, was die "wahre " Freiheit ist. Beides ist Schei...!

Aber mal wieder zum Thema:
Ich gehe mal einfach davon aus, daß unser heißgeliebter Innenminister beim nächsten "(Schein)heiligendamm froh sein wird, auf die schwere Bewaffnung der Polizei zurückgreifen zu können, um die Bundes"wehr" zu schonen!

Damit befände er dann doch sogar mal einen Ausflug auf den Boden des Grundgesetzes machen!
Kommentar ansehen
17.08.2007 09:41 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehste Oppa: ich kann nur wiederholen, was ich bis dato immer sagte ... zum Teufel mit den Regierungsparteien. Ein anderer Weg bleibt kaum übrig.

So, muss mich jetzt sputen!!! Bis später!
Kommentar ansehen
17.08.2007 10:03 Uhr von Deichgraf17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückzug: Solange auch nur ein deutscher Soldat da unten ist, ein Aufbauhelfer, ein Ausbilder ist die Sache nicht verloren.

Das dort ansässige Volk mag seine "deutschen Brüder", die Taliban haben in der Bevölkerung vor Ort kaum Rückhalt.
Andere Interessenten nutzen größtenteils Freiwillige aus den Nachbarstaaten um das afghanische Volk zu "befreien".

Ich bin gegen einen Rückzug. Man kann nicht erst einmarschieren, alles zerstören (wobei in Afghanistan nicht mehr viel zu zerstören war) und sich dann wieder vom Acker machen.

Wer etwas anderes sagt ist entweder naiv oder menschenverachtend.
Kommentar ansehen
17.08.2007 11:13 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deichgraf: >Solange auch nur ein deutscher Soldat da unten ist, ein Aufbauhelfer, ein Ausbilder ist die Sache nicht verloren.<

Ich glaube, Du überbewertest da was und schmeißt so einiges durcheinander. Sicher haben wir in diesen Ländern einen guten Ruf ... der fußt aber auf ganz anderen Gründen, als nun gerade auf unsere Realität. ;-)

Realitätsbezogen hat das mehr mit dem Scheckbuch zu tun, als mit irgendeine Ernstnahme. Deutschland hat sich längst zum Deppen der Welt gemacht.
Kommentar ansehen
17.08.2007 14:12 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Ich würde es besser heißen, wenn in der News steht, dass die Panzer für die deutschen Polizisten in Afghanistan sind. Dachte erst, dass die Polizisten bald hier in Deutschland mit nem Fuchs-Panzer streifen fahren* *g*
Kommentar ansehen
20.08.2007 11:04 Uhr von boten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum seit ihr noch hier? Mir stellt sich die Frage wie man fordern kann, dass andere menschen ihr Leben riskieren, man selbst aber schön brav zu hause sitzt und sich die Zeit nehmen kann hier so ein zeug zu posten. Wenn ihr es sooo wichtig findet, dass deutsche dort helfen sollen und dabei ggf, zu Tode kommen, dann packt eure Koffer und helft dort. Nur fordern dass man es tun soll ist einfach ...... nicht?! Was für eine verlogene und feige Moralvorstellung hier manche abgeben, geht selber dorthin und tut was, dann kann man eure Äusserungen auch ernst nehmen.
Kommentar ansehen
20.08.2007 13:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen den Leopard: nehmen, weil Merkel damit dann doch viel genauer auf die Demonstranten schießen lassen kann!

Die Russen hatten 1953 in Berlin doch auch die richtig großen Panzer!

Wann wird die Polizei dann mit Atombomber (aber nur mit ganz kleinen, niedlichen) ausgerüstet?

Sarkasmus aus!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?