16.08.07 19:49 Uhr
 853
 

Australien: Stephen King signierte im Buchladen heimlich Bücher

Als ein Kunde die Buchhändlerin Bev Ellis aus Alice Springs darauf aufmerksam machte, dass ein anderer Kunde in den Büchern herumschrieb, war sie entsetzt. Als sie die Bücher aber ansah, war sie erstaunt. Die Unterschrift stammte von Stephen King.

Der Autor war allerdings nicht mehr in dem Geschäft, Ellis entdeckte ihn jedoch am Gemüsestand des gegenüberliegenden Supermarktes und unterhielt sich noch kurz mit ihm. King sei sehr nett gewesen, sagte sie.

Insgesamt sechs Bücher hatte King mit seinem Autogramm versehen. Eines der Bücher wurde von dem anderen Kunden erworben, die anderen fünf will Ellis für einen guten Zweck versteigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: shampoochan
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Australien, Buch, Stephen King
Quelle: portal.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump blockiert Stephen King auf Twitter: Dieser verbietet ihm Kinobesuch
Bestseller-Autor Joe Hill offenbart, Sohn von Stephen King zu sein
Stephen King veralbert Donald Trumps Paranoia mit Horrorgeschichte auf Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2007 21:32 Uhr von titlover
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Statt sie einfach stehen zu lassen: und einen "normalen" Käufer glücklich zu machen. nein da muss wieder ein medienhype und eine "Charity"-Versteigerung organisiert werden...
Kommentar ansehen
16.08.2007 21:49 Uhr von Acryllic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War das wirklich nötig ? Da hätten 6 Kunden über die Maßen glücklich gemacht werden können, aber nein, Frau Ellis muss sie für irgendwas Wohltätiges versteigern.

Hat sie vorher mal darüber nachgedacht, dass Stephen King vielleicht WOLLTE, dass diese Bücher an irgendwelche 6 Glüklichen geht, die sich eins seiner Bücher kaufen wollen ?!?

Gute Idee von Stephen King, aber leider mal wieder ruiniert von "aufmerksamen" Mitmenschen und zu ambitionierten Verkäuferinnen.
Kommentar ansehen
16.08.2007 22:12 Uhr von littleblueman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die 6 glücklichen Kunden: gehn zu eBay und verkaufen die Bücher für nen hohen Preis zu eigenen Gunsten. Also ich würds so machen... (bzw. eigentlich würd ichs für nen Scherz halten... Steht hier aber nicht zur Diskussion). Dann lieber für nen guten Zweck
Kommentar ansehen
16.08.2007 22:14 Uhr von Acryllic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ein echter Stephen King Fan ist der würde so ein Buch nicht mehr rausrücken ...
Wie oft hat man schon die Chance so billig an eine signierte Version zu kommen ?
Kommentar ansehen
16.08.2007 23:24 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find die Aktion von Stephen King an sich: echt total genial.
Steht so im Buchladen und denkt sich ach was solls, überrasch ich ein paar Leute, indem ich ein paar meiner Bücher signier.
Wenn ich es allerdings nicht wüsste und mir so ein Buch kaufen würde wäre ich verärgert, dass da einer drin rumgeschmiert hat.
Mit Orginalsignatur ohne Hinweis darauf und zum normalen Preis? Würde denken, dass das irgend ein Idiot war.
Kommentar ansehen
17.08.2007 00:41 Uhr von docendo discimus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blödsinn! Glaube ich sowieso nicht! Was für eine komische Story ist das denn bitteschön und wer bitteschön glaubt diesen kram. Die will doch nur Geld machen und dass mit dem guten Zweck ist doch nur zur Tarnung, damit die in die Medien und damit viel Aufmerksamkeit bekommt, damit die Preise steigen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 00:50 Uhr von pastapizza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da könntest zur Abwechslung mal richtig liegen, da ist doch was faul
Kommentar ansehen
17.08.2007 16:34 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anschwärzer: Immer diese Anschwärzer. Unmöglich diese Gattung Menschen.
Aber das hab ich schon oft gehört das Stephen King ein netter Mensch sein soll.
Verteilt einfach kostenlos seine Autogramme. Netter Zug von Ihm.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump blockiert Stephen King auf Twitter: Dieser verbietet ihm Kinobesuch
Bestseller-Autor Joe Hill offenbart, Sohn von Stephen King zu sein
Stephen King veralbert Donald Trumps Paranoia mit Horrorgeschichte auf Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?