16.08.07 16:21 Uhr
 163
 

Vergangenes Jahr 7,7 Prozent mehr Lohn für Spitzenmanager

Laut der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapiere war auch im Jahr 2006 Josef Ackermann der Spitzenverdiener der Manager. Er verdiente 2006 stolze 13,2 Millionen Euro, von denen er 9,4 Millionen Euro ausbezahlt bekam.

Die Spitzen der 30 größten deutschen Unternehmen verdienten im Durchschnitt 1,9 Millionen Euro, also ein Plus von knapp acht Prozent gegenüber dem Jahr 2005.

Auf Platz zwei und drei stehen Linde-Chef Wolfgang Reitzle (5,9 Millionen Euro) und DaimlerChrysler-Chef Jürgen Zetsche (4,5 Millionen Euro).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nachrichten-Killer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Prozent, 7, Spitze, Lohn
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2007 17:00 Uhr von Stanlay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich freut mich sehr für die manager sie haben es sich verdient...

Kommentar ansehen
16.08.2007 17:03 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und lokführer nicht stanlay ? <br>
Kommentar ansehen
16.08.2007 17:06 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut. Die Managergehälter steigen und zeigen so, dass es an der Zeit ist die Angestelltenlöhne (was anderes sind Manager ja nicht) zu erhöhen. Ein wichtiges Signal an die Entwicklung des allgemeinen Lohnniveaus in Deutschland.
Kommentar ansehen
16.08.2007 17:20 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt sollen die: eine kleinere Steigerung kriegen, als sich die Bundestagsabgeordneten selbst genehmigt haben!

Damit ist der Nachweis erbracht, daß die Aufsichtsräte besser auf ihre Vertreter im Vorstand aufpassen, als das Volk auf seine Volksvertreter!
Kommentar ansehen
16.08.2007 17:32 Uhr von WissenMacht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit: Ich finde es schön für die einzelnen Manager, aber es zeigt die Ungerechtigkeit dieser Welt.
Für was bekommen die Manager der Unternehmen 7,7% mehr Gehalt? Dafür, dass sie es wieder einmal geschafft haben ihren Angestellten den Lohn um 2% zu kürzen, oder dafür, dass sie massig Angestellte entlassen um den Gewinn zu vergrößern?
Also ich kann es ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen.
Kommentar ansehen
16.08.2007 18:47 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spitzenmanager: gibt es nciht......mafia ist das richtige wort für dieses selbstgefällige, betrügerische pack (sorry, musst ich so los werden, da geht mir echt der hut hoch)
Kommentar ansehen
16.08.2007 19:22 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der richtige Job: Tja, den richtigen Job habe ich wohl nicht. Was hab ich da in meiner Jugend wohl falsch gemacht? Zu wenig Schule, oder zu wenig Vitamin B, hmm, wahrscheinlich beides.
Kommentar ansehen
16.08.2007 21:15 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
medienpropaganda: nicht jeder spitzenmanager ist ein multimillionär. wir sprechen hier von einigen managern, die in einer komplett anderen welt leben.
ebenso könnte man hier eine debate über gehälter der spitzensportler führen.
nicht jeder mensch kann wie josef ackermann sein. diese menschen zeichnet eine gewisse begabung aus, die so wertvoll für ein unternehmen ist, dass es auch bereit ist, so viel geld zu zahlen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 16:26 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da sind wirklich erste erfolge zur bekämpfung: altersarmut zu sehen

http://www.welt.de/...

Vorstands-Gehälter
60 Prozent mehr Geld für deutsche Top-Manager
Die Metro-Gruppe legt am meisten drauf. Aber auch bei Siemens und der Postbank gibt es kräftige Zuschläge. Das zeigt das jüngste Ranking der Spitzenverdiener in den 30 größten börsennotierten Unternehmen. Aktionärs-Schützer sind besorgt.


-----------------------------


das lustige ist ,.. das sind immer die flachzangen die gegen höhere löhne sind ,... geschweige denn für einen anständigen mindestlohn, ... wo wenigsten 2000 € netto abfallen ,... um ein minimum an lebensqualität in doitschland zu sichern ,...

in der schweiz funktioniert es doch auch ,... man anständigem lohngefüge !

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?