14.08.07 20:21 Uhr
 620
 

Iris Berben: Affenfleisch oder Froschschenkel - Hauptsache es schmeckt

Schauspielerin Iris Berben hat dem Magazin "Feinschmecker" verraten, dass sie an Essbarem alles ausprobiert. Unter anderem habe sie schon Schlangenfleisch oder Froschschenkel probiert.

Auch Affenfleisch hat sie probiert. 1984 nahm sie an der Rallye Paris-Dakar teil und aß Affenfleisch. Nicht ganz ungefährlich, soll das Fleisch roh doch eventuell einen HI-Virus-ähnlichen Erreger übertragen.

Iris Berben hat außer ungewöhnlichen Vorlieben beim Essen auch einmal gemeinsam mit Jimi Hendrix einen Joint geraucht, der die Dicke eines Unterarms besaß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Erbe, Affe, Iris Berben, Hauptsache
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2007 20:39 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Ich bin auch für alles offen. Und ethisch oder moralisch macht es doch wohl keinen Unterschied, ob das Fleisch nun von einer Kuh, einem Schwein, einem Känguru, einem Affen oder sonst woher stammt. Das muß einfach jeder für sich selber entscheiden was er ißt oder eben nicht ißt.
Kommentar ansehen
15.08.2007 12:50 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau is wahnsinn muß man ihr lassen :-)

hoffe meine sieht mit 57 auch noch so aus :-)
Kommentar ansehen
15.08.2007 13:00 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
affe hab ich noch nicht: aber krokodil und schlange. auch hund und pferd.

schmeckt gut.
Kommentar ansehen
15.08.2007 13:23 Uhr von xXhDXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NIE ! Nie in meinem ganzen Leben würde ich das essen ... *würg*
Kommentar ansehen
15.08.2007 13:25 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir aus: Solange ich mit meinen Essgewohnheiten keine bedrohten Arten gefährde (z.b. http://www.prowildlife.de/...) ist es in der Tat ziemlich unerheblich ob ich eine Kuh oder einen Hund esse. Einen faden Beigeschmack bekommt das für mich allerdings, wenn so etwas in Feinschmeckerkreisen als "Modespeise" gepuscht wird. Damit schafft man unter Umständen künstlich einen Markt, der nur wieder Schaden anrichtet. Hier geht es doch oft nicht um Geschmack oder Qualität, sondern darum Hip zu sein.
Kommentar ansehen
15.08.2007 14:24 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muha: Das ist also

"The Jimmy Hendrix Experience"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?