14.08.07 14:13 Uhr
 191
 

Roboterwagen "Spirit of Berlin" im Halbfinale der "Urban Challenge"

87 Teams gingen bei der so genannten "Urban Challenge" an den Start, um die Fähigkeiten ihrer führerlosen Fahrzeuge zu demonstrieren. Für das Halbfinale wurden davon nun 36 ausgewählt, unter ihnen der Wagen der Freien Universität Berlin.

Das nächste Rennen wird im Oktober stattfinden, Raul Rojas und seine Mannschaft des Instituts für Informatik hoffen, dass sich ihr Modell "Spirit of Berlin" dann für das Finale qualifizieren wird. Für den Endlauf sind 20 Wagen vorgesehen.

Im Rahmen der "Urban Challenge" geht es für die Teams um den Nachweis, dass ihre Fahrzeuge die Verkehrsregeln auch ohne Fahrer sicher beherrschen, was auf einer Strecke von 100 Kilometern auf die Probe gestellt wird.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berlin, Roboter, Halbfinale, Challenge
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2007 14:19 Uhr von dj-corny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz egal wer gewinnen wird, es ist eine eindrucksvolle demonstration des technischen entwicklungsstandes. und mein respekt geht sowieso an all diejenigen ingenieure und -rinnen, die sich mit diesen themen auseinandersetzen und die forschung so vorantreiben.

solang man trotzdem irgendwann noch denken muss, ist es eine klasse hilfe ^^
Kommentar ansehen
17.08.2007 23:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne ich leider noch: nicht. Aber mich interessieren technische Möglichkeiten schon immer. Müsste mal mal bei YT schauen ob es da Video-Material gibt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeskriminalamt: 50 Prozent der Gefährder als nicht so Gefährlich eingestuft
TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?