13.08.07 14:06 Uhr
 331
 

Schlafstörungen nicht unterschätzen

Professor Egon Stephan, Direktor der Schlafambulanz am Psychologischen Institut der Universität Köln, warnt davor, Schlafstörungen einfach zu ignorieren. Es kann zu erheblichen Folgeerkrankungen kommen.

Nach seinen Schätzungen sind über fünf Millionen Menschen von Ein- und/oder Durchschlafstörungen betroffen. Ärger und Stress beruflicher und privater Art seien oft Auslöser.

Stephan, der in seinem Kölner Institut Kurse zum Thema "erholsamer Schlaf" anbietet, meint, es sei paradox, aber jene, welche beruflich stark eingespannt seien und wirklich erholsamen Schlaf notwendig hätten, litten am häufigsten unter Schlafdefiziten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schlaf, Schlafstörung
Quelle: www.markenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2007 14:42 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja mal: was ganz neues.
:-))
Kommentar ansehen
13.08.2007 22:26 Uhr von peach_melba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wenn ich denke: so jetzt schnell einschlafen, sonst bist du morgen auf der arbeit wieder so müde, schlafe ich meist die ganze nach total unruhig ;_;
Kommentar ansehen
14.08.2007 01:49 Uhr von katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Ich kann jetzt schon seit ich mich erinnern kann (und länger) nicht schnell oder ohne viel wälzen einschlafen.

Beneide die anderen in meiner Familie die sich umdrehen und einschlafen.

Aber nach fast 30 Jahren ist das glaube ich nicht mehr viel zu machen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?