12.08.07 15:03 Uhr
 2.457
 

USA besorgt über neues gutes Verhältnis zwischen Iran und Irak

Der irakische Regierungschef Nuri al-Maliki war auf Regierungsreise im Iran. Dort traf er auch den iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad. Ziel der Reise war eine Verbesserung der Beziehungen beider Länder.

Der iranische Außenamtssprecher sagte:" "Die Unsicherheit im Irak ist die Folge von falscher Politik und falschen Entscheidungen der USA". Die USA denkt, dass aus dem Iran Waffen in den Irak für Terroristen geschmuggelt werden.

Die US-Regierung ist besorgt über diese Entwicklung. Der amerikanische Präsident, George W. Bush, meinte, man müsse "ein ernstes Wort" mit Nuri al-Maliki sprechen.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Irak, Iran, Verhältnis
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2007 15:09 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: ich krieg mich nicht mehr

was glaubt ihr, wie lange der mann noch auf seinem tron sitzen darf? der versucht ruhe ins spiel zu bringen und wird gleich mal ausgewechselt. aber die usa wollen ja nur die demokratie in das land bringen und gegen die achse des bösen kämpfen... die sind ja nicht böse...
Kommentar ansehen
12.08.2007 15:48 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also fehlt nur noch Pakistan: Warum beschwert sich der Bush denn darüber?
Jetzt, wo sich Iran, Irak und Afghanistan richtig gut verstehen, sinkt die Gefahr eines weiteren (Bürger-)Krieges in der Region. Daß der Iran starken politischen Einfluss auf die geschwächten Nachbarn übertragen würde, war vorher zu sehen.

Der Iran kann es sehr gut vor seinen Nachbarn rechtfertigen, die irakischen Freiheitskämpfer zu unterstüzten. Ein nichtatomarer Militärschlag gegen den Iran wäre wirkungslos, alles andere nicht zu rechtfertigen.

Der einzige Ausweg besteht jetzt darin, sich aus dem gesamten Orient zurück zu ziehen und die Region sich selbst zu überlassen. Der Islam kann nicht so einfach besiegt werden. Warten wir mal ab, wann Pakistan sich dem Club anschließt. Das ist nur noch eine Frage der Zeit.

Jetzt ist es endgültig an der Zeit, unsere Jungs da raus zu holen, bevor noch was richtig schlimmes passiert.
Kommentar ansehen
12.08.2007 16:30 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: Die USA wollen auf keinen Fall Stabilität im Nahen Osten. Wenn der Nahe Osten sich zusammenschließen würde und dort viele Länder friedlich miteinander wären, könnten Allianzen (nicht militärisch, sondern wirtschaftlich) gegen die USA entstehen. Deswegen pieksen die USA ja auch regelmäßig in das Wespennest Naher osten.

Wer etwas anderes behauptet ist blind und soll mit Eimer und Schäufelchen weiter nach Massenvernichtungswaffen des "Neuen Hitlers" Saddam Hussein suchen.
Kommentar ansehen
12.08.2007 16:38 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht so ganz, daß in diesem Forum ständig schlecht über die USA und deren Politik geredet wird. Sicher fällt es leicht die USA zu kritisieren, weil die Vereinigten Staaten die einzige Nation ist, die wirklich etwas tut. Ich sehe (ebenso wie viele Amerikaner) eine Bedrohung im aufstrebendem Islam und den daraus auch resultierenden Extremisten. Wie man dagegen vorgehen kann sei dahingestellt es läßt sich also darüber streiten, ob die militärischen Einsätze Amerikas richtig sind oder nicht. Mir persönlich fiele Momentan allerdings keine sinnvollere Variante ein... An dieser Stelle sind die gefragt, die sonst immer fleißig kritisieren und Worte wie "imperialismus" oder "wirtschaftsexpansion" in den Mund nehmen. Für mich ist Amerika das fast letzte Land, welches Werte der christlich/jüdischen Kultur versucht zu retten und sich nicht von jedem möchtegern Islammissionar ins Gesicht spucken lässt. Ich bin der Meinung, daß wir SEHR schlecht dastünden, hätten wir die USA nicht in unserem Rücken. Ohne die USA wäre Europa in seiner jetztigen Form nicht existent und es geht doch den meisten gut hier?
Also: Kritik ist fein aber wenn man kritisiert muß man auch Vorschläge zur Verbesserung haben!
Kommentar ansehen
12.08.2007 17:01 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Poloshirt Ich verstehe nicht so ganz, weshalb immer wieder über eine mögliche atomare Bedrohung durch den Iran gesprochen wird. Natürlich wird sich der Iran atomar bis an die Zähne bewaffnen, aber bei der Bedrohungslage ist das nicht anders zu erwarten. Ein Land, dem mit atomaren Erstschlägen gedroht wird, muß sich schützen.

Der Iran ist das einzige Land, das wirklich etwas tut. Andere sorgen sich nur um ihre wirtschaftlichen Interessen und kümmern sich nicht um ihre Glaubensbrüder.

Wie man gegen die Aggressionen der USA vorgehen kann, oder ob man versuchen sollte sie friedlich zu überzeugen sei mal dahingestellt. Mir persönlich fällt keine sinnvolle Lösung ein. Meiner Ansicht nach haben die islamischen Staaten keine andere Wahl, als wie der Iran Kontra zu geben.

Für mich ist der Iran eies der wenigen Länder, die die Werte zu retten versucht und sich nicht von jedem Möchtegern-Samaritern mit Sturmgewehr einschüchtern lässt.

Ohne den Iran wären die islamischen Staaten schwach und führungslos. Also: Es gibt auch immer eine andere Seite der Medaille.
Kommentar ansehen
12.08.2007 17:08 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann es sein: das dem Bush die Flitzkacke bis zu den Schuhsohlen läuft? Scheisse ne , jetzt sind sogar die Iraner und Iraker schlauer , mist - schnell mal alle anscheissen , ich will doch nur Krieg und euer Öl . so ungefähr hat er sich das gedacht.
ich hoffe er kriegt bald die quittung , vorbereitungen laufen ja schon. ^^
Kommentar ansehen
12.08.2007 17:19 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
poloshirt: "...Für mich ist Amerika das fast letzte Land, welches Werte der christlich/jüdischen Kultur versucht zu retten und sich nicht von jedem möchtegern Islammissionar ins Gesicht spucken lässt.."

Stimmt.. Du hast überhaupt nichts verstanden.

Von was für Werten sprichst Du denn? Inquisition? Hexenverbrennung? Papismus? Ku-Klux-Klan? McDonalds? Kreationismus?

Zieh Dir doch mal was anderes rein als US-Vorabendserien und sieh Dich ein bißchen in der Weltgeschichte um. Könnte helfen!

Zur Zeit "tut" die USA nur eins: sie sorgt dafür, dass sich der Rest der Welt zum Schulterschluss gegen ihre rein wirtschaftlich motivierte Kanonenboot-Politik vereint.
Kommentar ansehen
12.08.2007 17:39 Uhr von Sozialdemokrat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus: Der Iran kann es sehr gut vor seinen Nachbarn rechtfertigen, die irakischen Freiheitskämpfer zu unterstüzten.

Und wieso bist du dir so sicher dasder Iran unterstützt und nicht die USA ? Ja wo sind denn dann die "verschwundenen" Waffen ? In einigen Ländern sind sie ja schon aufgetaucht in der Hand von Terroristen.. Ironie ? Schicksaal ? Beides ist unglaubwürdig.

Also Bush will vielleicht in die Geschichte gehen ? Ein eigenen Kapitel im Geschichtsbuch bekommen und niemals austerben bzw. in Vergessenheit geraten. Bush wäre dannh wohl der 2. Mensch auf der Welt der im Krieg die A-Bombe eingesetzt hat. Aber wenn dies passiert dann ist das sogleich auch der Welt untergang. Denn die Araber werden ein gegenschlag ausüben und dann ?

Irgendwie will Bush nicht das sich islamische Länder weiter kommen bzw. in der Fortschritt eine weitere Stufe hinaufsteigen. Naja ich weiß nur eins ein neuer Krieg wird nicht kommen falls ja wird die USA diesen nicht überleben, wenn es Patrioten unter Amerikanern gibts, dann gibt es 100 % welche unter denn Arabern, Iranern oder sonst wem!
Kommentar ansehen
12.08.2007 17:57 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sozialdemokrat Résistance: Für das Verschwinden der >100000 Gewehre im Irak würde ich eher die irakische Résistance verantwortlich machen, die auf allen Ebenen gute Verbindungen hat. Oder es waren einfache Kriminelle, die nur Geld verdienen wollten.
Haltlose Verschwörungstheorien zu entwickeln bringt nichts.

Nach dem Zusammenbruch der noch so fiesen Ordnung im Irak sieht alles schlimmer aus als zuvor. Vielleicht gelingt es dem Iran (90% Schiiten) im Irak (60% Schiiten) nach dem Fall der sunnitischen Regierung mit der Mehrheit zusammen für Ruhe zu sorgen.
Kommentar ansehen
12.08.2007 18:43 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus100: Naja.. Kommt natürlich ganz darauf an auf welcher Seite man steht und was man unter Werten versteht. Wenn man Dinge wie Frauenunterdrückung, religionsjustiz und Unterdrückung vieler Minderheiten als gut ansieht hast du natürlich recht. Leider sind dies "Werte", die in der islamischen Welt praktiziert und von Regierungen wie eben der des Irans unterstützt werden. Hierzulande sind Menschen, die den Holocaust leugnen der letzte Abschaum, im Iran sind sie President. Im großen und ganzen läßt sich das kulturelle Niveau im Nahen Osten mit dem des europäischen Mittelalters vergleichen. Jetzt stellen sich hier Leute hin und sagen es sei das Recht des Irans atomare Waffen zu besitzen. Die USA sind ein Land, welches zurechnungsfähig ist (meiner Meinung nach) und man weiß woran man ist. Der Iran, und viele islamisch geführte Länder sind mehr als unberechenbar. Gerade wir als Europäer sollten uns Gedanken machen wenn Staaten mit derart labilen Systemen zur Nuklearmacht aufsteigen.
Ich habe übrigens noch keinen westlichen Staatsmann von heiligen Kriegen und der Vernichtung von fremden Religionen reden hören. Von der Gegenseite leider schon. Ich glaube außerdem nicht, daß die USA interesse daran haben zu missionieren oder die Moslems in ihrem Glauben zu kränken. Mag sein, daß es auch wirtshaftliche Aspekte für die Präsenz in der Region gibt und die kann auch ich nicht gutheißen aber die Bekämpung extremer Gruppen finde ich wichtig.
Jetzt noch zu Bush und seinem "ÖL": Ich gehe NICHT davon aus, daß Bush die Ölreserven auf seiner Ranch in Texas hortet. Es muß jedem klar sein, daß auch WIR jeden Morgen mit dem uto, Bus Zug was auch immer zur Arbeit fahren und das Öl kommt AUCH aus dem Irak. DIe westlcihen Nationen MÜßEN den Nahen Osten als Ölvorkommen nutzen denn sonst wäre an normales Leben hier nicht zu denken.
Kommentar ansehen
12.08.2007 18:52 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach und Haberfeldmeister: "Von was für Werten sprichst Du denn? Inquisition? Hexenverbrennung? Papismus? Ku-Klux-Klan? McDonalds? Kreationismus?"

Also ich weiß nicht wie das in deinem Landstrich da aussieht aber bei uns hier oben hat man von Hexenverbrennung undInquisiton gott sei dank lange shcon nichts mehr gehört. Hier haben wir Gott sei dank die Neuzeit schon angebrochen! Schade daß das bei dir nicht so zu sein scheint.. ;) Ku Klux Klan hat eine Gruppenstärke von rund 7000 Menschen. WIllst du das jetzt wirklch pauschalisieren? MC Donalds... Ein sehr erfolgreiches Unternehmen ja.. Sowas lächerliches. Werte sind für mich Gleichberechtigung, Demokratie, religionsfreiheit DAS sind werte
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:00 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ami: treibt die Iraker doch in die arme des Nachbarn. Selber schuld. Wer ständig am Status Quo rüttelt, der ist selber schuld.
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:00 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
poloshirt: "..Werte sind für mich Gleichberechtigung, Demokratie, religionsfreiheit DAS sind werte,"

DA sind wir uns völlig einig., Schade, dass diese Werte in Deinem Landstrich "da oben" (wo immer in den USA das ein mag) nur auf dem Papier existieren.
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:08 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haberfeldmeister: Naja war Michigan.
Also die Wahlen waren fair, die Frauen alle nett, hübsch und zufrieden und an verschieden Religionen hat sich nie jemand gestört. Mag Außnahmen geben aber die lohnt es nicht hier aufzuzählen denn die gibt es überall. Komisches Deutschland.. WIr bekommen von den USA zweimal zwei neue Arschbacken nach den Kriegen und wir jaulen trotzdem nur rum. wär bestimmt lustiger unter den Russen gewesen. Und die Winter nach dem Krieg ebensogeil ohne Hilfeleustungen aus den USA. und das System das wir dann hätten... KLASSE!! wirklich scheiß Amerika.. dann haben die Torfköppen sich dann auch noch dafür eingesetzt, daß wir eine Wiedervereinigung bekommen. Ich versteh dich voll und ganz...
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:11 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kobra 28: Besteht die Welt nur aus den USA oder gibt es da auch andere Länder mit Soldatren? Warum ist Russland nicht im Sudan vertreten, warum Frankreich nicht? warum WIR nicht die sich nur beschweren? hmmm... das ist genau das was ich sage wir nörgeln nur rum und gucken was andere machen und tun selber nichts. Der Deutsche ist doch eigentlich ein Mensch der Tat wo ist das geblieben??
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:16 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
poloshirt: "..die Frauen alle nett, hübsch und zufrieden.."

ALLE?! Glückliches Michigan! Aber ich will nicht kleinlich sein...

"..WIr bekommen von den USA zweimal zwei neue Arschbacken nach den Kriegen und wir jaulen trotzdem nur rum..."

OK.. und wie lange möchten die USA auf diesen Arschbacken denn noch rumreiten? Glaubst Du, die haben uns aus reiner Menschenfreundlichkeit geholfen. So naiv möchte ich auch mal sein.
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:19 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den: letzten Satz versteh ich nicht... Ja das Thema sind die USA richtig aber es gibt noch mehrere Länder in der Welt die USA können nicht überall sein. Mit ein wenig Rückrad müßten wir in die Bresche springen und den Amerikanden in Konflikten wie dem Sudan helfen. Es geht nicht nur ums ÖL. Die Amerikaner waren auch in Korea und Vietnam. Waren auch in Deutschland. Was soll der Quatsch?
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:22 Uhr von Poloshirt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haberfeldmeister: ja Michigan war Klasse! schön rassige Frauen und ungeheuer wohlgeformten Brüsten. Klasse Land... wie auch immer:Hast du schonmal was von Care gehört? sie HABEN uns geholfen und nur das zählt. nach dem Ersten Weltkrieg hatten sie wirklich nichts davon und sie haben Deutschland trotzdem Kredite gegeben. Siehst du die Welt wirklich so grau und Böse? Heiland...
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:33 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, was ist denn da los? Hat sich der Oberiraker bei seinem "Befreier" denn nicht die Erlaubnis für die Gespräche mit dem Iran geholt?

Dann wir George W. der Große aber böse sein und mal ein ernstes Wort mit ihm sprechen!

Wie kann sich ein der (angeblich) demokratisch gewählte Regierungschef des Irak erdreisten, ohne genaue Zielvorgaben aus Washington mit einem erklärten Feind der Amis zu sprechen?

Manchmal glaube ich, wir sollten dem Zauberlehrling aus Washington doch alle Förmchen im Sankasten geben, damit nur er damit spielen kann! (Die Schüppchen natürlich auch!)
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:35 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
poloshirt: leider stehen die frauen eines landes nicht zwangsläufig für dessen aussenpolitik.

hab davon gehört, dass einige leute tatsächlich von care-paketen profitiert haben. leider niemand, den ich kenne. ich sehe die welt nicht grau und böse - ich sehe sie wie sie ist.
Kommentar ansehen
12.08.2007 20:17 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Poloshirt: Wir sind von den USA nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgepäppelt worden, um als Bollwerk gegen den Kommunismus zu dienen. Eigentlich vorgesehen war der Morgenthau-Plan, die Umwandlung von Deutschland in einen reinen Agrarstaat. (Quelle: http://de.wikipedia.org/...)

Und die Kredite nach dem ersten Weltkrieg als Beispiel für die Güte und Menschlichkeit eines Landes heranzuziehen, ist mehr als lächerlich. Da zählten rein wirtschaftliche Interessen.
Kommentar ansehen
12.08.2007 20:30 Uhr von vokar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@poloshirt: Es ist schon unglaublich mit welcher Arroganz du dich hier präsentierst. Du hast nicht ein mal den Hauch eine Ahnung wie es z.B. im Iran ist, wie die Menschen dort sind und vergleichst es dann mit dem europäischen Mittelalter (als ürbrigens die islam. welt um welten fortgeschrittener war, was dann von spanien dann nach europa rübergeschwappt ist [von den ach so hirnlosen Muslimen]).
Du unterstellst dem iran. Präsidenten Dr. Ahmadinischad, dass er den Holocaust geleugnet hatte, was er aber nie gemacht hat.
Also ich habe noch nie einen islam. Missionar gesehe oder von so etwas gehört, aber es gibt viele christliche (vor allem aus amiland!).
Kommentar ansehen
12.08.2007 21:47 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polo: Dich zu lesen, dazu fällt mir eigentlich nur noch ein, dass Du bestens in die Zeit der Sklaventransporte in den USA gepasst hättest.

Christlich/jüdische Kultur zur retten versucht ... hä ... wo lebst Du? Jeder Amerikaner lacht Dich für diesen Spruch aus und wird Dir raten, Dich damit nach Hollywood zu begeben, Abteilung "Sandalenfilme". ;-)
Kommentar ansehen
12.08.2007 23:14 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@poloshirt: ich will mal deine comments bisschen außernander nehmen, wenn du gestattest.

Also:
"Sicher fällt es leicht die USA zu kritisieren, weil die Vereinigten Staaten die einzige Nation ist, die wirklich etwas tut."
die usa haben ein land angegriffen, dass keinerlei bedrohung war.
"Ich sehe (ebenso wie viele Amerikaner) eine Bedrohung im aufstrebendem Islam und den daraus auch resultierenden Extremisten. "
ist es ein problem für dich, wenn der islam aufsteigt? wenn der islam aufsteigen würde, würden auch die extremisten verschwinden.
"Wie man dagegen vorgehen kann sei dahingestellt es läßt sich also darüber streiten, ob die militärischen Einsätze Amerikas richtig sind oder nicht."
es lässt sich nicht darüber streiten. der einsatz war falsch. selbst die un hat dagegen plediert.
"Für mich ist Amerika das fast letzte Land, welches Werte der christlich/jüdischen Kultur versucht zu retten und sich nicht von jedem möchtegern Islammissionar ins Gesicht spucken lässt."
rettet die usa die christlich/jüdische kultur, indem sie islamische länder bombadiert? und zur missionarisierung geb ich dir gleich mal ein video :http://www.clipfish.de/...

"Wenn man Dinge wie Frauenunterdrückung, religionsjustiz und Unterdrückung vieler Minderheiten als gut ansieht hast du natürlich recht. Leider sind dies "Werte", die in der islamischen Welt praktiziert und von Regierungen wie eben der des Irans unterstützt werden."
die religionsjustiz wird in keinem islamischen land zu 100% ausgeführt. den dafür sind die menschen garnicht fähig.

"Ku Klux Klan hat eine Gruppenstärke von rund 7000 Menschen. WIllst du das jetzt wirklch pauschalisieren?"
es gibt 1,x milliarden muslime auf der welt. aber du pauschalisiert doch?! sind in deinen augen alle muslime terroristen?
"Werte sind für mich Gleichberechtigung, Demokratie, religionsfreiheit DAS sind werte."
das du muslime unterdrückst, sie alle pauschalisierst und sie mit waffengewalt nieder machst, ist für dich gleichberechtigung? und deine demokratie: ist das eine demokratie, wo man ohne gerichtsverfahren verurteilt, ins gefängniss gesteckt und gefoltert wird? wenn das der fall ist, dann will ich aber nichts mit deiner demokratie zutun haben!

"Mag Außnahmen geben aber die lohnt es nicht hier aufzuzählen denn die gibt es überall."
achso bei den christen gibts ausnahmen aber wenn es bei den muslimen ausnahmen gibt, dann werden die auch gleich fertig gemacht. oder wie darf ich diese aussage verstehen?

" Die Amerikaner waren auch in Korea und Vietnam. "
warum waren die den in korea? bestimmt nicht, weil sie jemandem helfen wolltet oder?

kommen wir mal zu deinen aussagen über ersten und zweiten weltkrieg: das osmanische reich war jahrhunderte lang verbünderter von deutschland. sollen die(also die heutige türkei) immernoch auf diese wohlgefallen der deutschen bestehen? auf die vereinbarungen? und sollen sich die deutschen immernoch für die taten an den juden verantworten bzw. als sündenböcke hinstellen? ich habe in den letzten 20 jahren nichts von den usa gesehen, was es wert wäre, zu erwähnen. hat den deutschland überhaupt nichts für die usa getan? also lassen wir die geschichte ruhen und befassen uns lieber mit den sachen im oberen teil des comments.

die momentane regierung der usa ist scheisse und bush ist genauso scheisse. daran gibts kein vorbei.
Kommentar ansehen
13.08.2007 00:06 Uhr von metin2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
POLOSHIRT: Ich merke an deinen Kommentaren, dass du es eigentlich nett meinst. Jedoch fehlt dir noch jede Menge hintergrundwissen, um zu verstehen, worum es bei den Amerikanern eigentlich geht. Ich vermute mal, dass du sehr jung und blauäugig bist. In ein paar jahren wirst du über die USA ganz anders denken. In meinen jungen Jahren waren die USA für mich das non plus ultra. Aber heute sind sie die größten Terroristen auf der Welt.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?