11.08.07 15:59 Uhr
 199
 

Edmund Stoiber wird nicht Bundespräsident

Edmund Stoiber hat Diskussionen um ihn als Nachfolger von Bundespräsident Horst Köhler beendet. Er bezeichnet die Debatte um ihn als Unsinn. Er wird Horst Köhler unterstützen, wenn dieser wieder gewählt werden möchte.

Er meinte: "Es machen sich so viele Leute Gedanken um mich, das ist nicht notwendig." Er selber hatte mit anderen Politkern zusammen die Präsidentenwahl von Horst Köhler in der Bundesversammlung unterstützt.

Mehrere CSU-Politiker hatten vorher Edmund Stoiber als Nachfolger von Bundespräsident Horst Köhler ins Spiel gebracht.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundespräsident
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2007 09:48 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Für den Fall, daß jemand was zum lachen braucht:

«Für den Fall, dass Horst Köhler für eine zweite Amtszeit nicht mehr zur Verfügung steht, wäre Edmund Stoiber ein hervorragender Nachfolger», sagte Stewens der «Bild». Sie sieht bei dem 65-Jährigen eine «große bundespolitische Erfahrung», er sei ein Kenner der Verhältnisse in den neuen Bundesländern, er habe sozialpolitisches Fingerspitzengefühl. Stoiber «wäre vor allem ein Bundespräsident der einfachen Leute.»

«Bild» stieß auch in den hinteren Reihen des Bayerischen Landtages auf Bestätigung: Der CSU-Abgeordnete Bernd Weiß sprach sich für Stoiber als möglichen Nachfolger Köhlers aus: «Stoiber als Anwalt des kleinen Mannes wäre ein echter Volkspräsident.» Und er sei «ein Mann der Jugend». Kaum ein anderer deutscher Politiker sorge sich so wie Stoiber um die Zukunft nachfolgender Generationen. (Netzzeitung)".

Da haben wir aber eine große Chance vertan, wenn man das so liest.
Und glaubt.
Mein Gott, sowas erzählt unsere politische Elite, ohne rot zu werden. Für wie dumm halten die uns?
Kommentar ansehen
12.08.2007 13:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird es gefährlich! Wenn Stoiber jetzt selbst behauptet, er wolle nicht Bundespräsident werden, könne wir uns doch wohl, bei seiner bekannten Wahrheitsliebe, darauf verlassen, daß er das Amt anstrebt!

Leute aus dem Lande Bayern . . . . .
Kommentar ansehen
12.08.2007 19:20 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoiber ein Anwalt des kleinen Mannes? *lacht: Was für Zeug raucht dieser Stewens eigentlich?
Bundespräsident der einfachen Leute? Wußte gar nicht, dass wir SO einfache Leute haben. Bundespräsident der BILD-Leser vielleicht? .-)
Kommentar ansehen
12.08.2007 21:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Jepp, jetzt wird es sogar brandgefährlich bei dem Dementi!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?