11.08.07 11:42 Uhr
 9.388
 

Leiche lag vier Stunden im Patienten-Zimmer - Patienten aßen im Beisein der Toten zu Mittag

In einem Lienzer Hospital kam es zu einem grausigen Skandal. Vier Patienten nahmen ihre Mahlzeit neben einer Leiche ein, die vier Stunden auf dem Zimmer liegen gelassen wurde. Die 82 Jahre alte Patientin starb morgens und blieb bis Mittag dort liegen.

"Für gewöhnlich wird ein verstorbener Patient in einen unbelegten Raum oder in unser Verabschiedungszimmer gebracht. Leider ist ein Kühlaggregat ausgefallen. Hygienevorschriften verbieten es, diesen Raum ohne Kühlung zu nutzen", so Sprecher Fast.

Der Leichnam der Verstorbenen wurde vom Krankenhaus-Personal, vor den Augen der anderen Patienten, hinter einen Paravent versteckt. Allerdings zog man keine anderen Möglichkeiten in Betracht, um die tote Frau woanders unterzubringen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche, Stunde, Patient, Zimmer, Mittag
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2007 12:07 Uhr von suesse-yvi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wort wörtlich geschmacklos: Ich finde das einfach nur geschmacklos und grausam vom Krankenhauspersonal. Die verstorbene hätte auch in einen anderen Raum gebracht werden können.,aber nicht einfach in einem voll belegten Zimmer gelassen werden.
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:08 Uhr von stalker_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und? solang die Frau nicht gerade äussere Verletzungen hatte ist das doch nicht schlimm?
da in einem krankenhaus auch alles ziemlich sauber ist, wird man in den 4 stunden bestimmt keinen verwesungsgeruch wahrgenommen haben.
Schliesslich liegen TEILE einer schweine´leiche´ auch aufm Grill :-P
also ich fänds net schlimm.
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:22 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: zumal die leiche auch hinter einem sichtschutz lag.
alles halb so wild.
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:26 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war: im wahrsten Sinne des Wortes ein Leichenschmaus... ;)
P.S. das mit der Verwesung geht soooo schnell nun auch nicht, erst nach 2 bis 3 Tagen setzt sie glaub ich ein...
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:38 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch normal jedenfalls in staatlichen krankenhäusern^^
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:39 Uhr von Lady_Die
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmmmmmmm: als der papst gestorben ist wollten ihn auch alle sehen...was hat seine leiche was diese hier nicht hat?
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:42 Uhr von Dr.Schniedelwutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka: Daran habe ich auch direkt gedacht *lach*
Ein echter "Leichenschmaus" :-)))
Kommentar ansehen
11.08.2007 12:55 Uhr von taiphun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Seltenheit: Bekannte Krankenschwester von mir meint, dass es keine Seltenheit ist und es vorkommen, wenn z.B. Angehörige den Leichnahm noch sehen wollen, oder keine Kühllade frei ist.
Kommentar ansehen
11.08.2007 13:22 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: solle es in Ösiland anders sein, als in Deutschland?

Mir ist bisher so ein Fall zwar noch nicht bekannt, aber ich habe gesehen, wir alte Leute in Krankenhäusern für Geriatrie behandelt wurden! Wenn mich meine Mutter damals nicht gebremst hätte, hätte ich das Krankenhaus abgerissen!
Kommentar ansehen
11.08.2007 13:27 Uhr von atosil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
halb so wild: auch in pflegeheimen ist es gang und gebe, das die leichen noch im zimmer verweilen und der zimmermitbewohner den dort mittagsschlaf hält oder isst...
dafür sind die mobilen wände unter anderem gedacht...
Kommentar ansehen
11.08.2007 14:38 Uhr von Fetzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein Gott was machen die Leute für eine Riesenwelle darum?! Noch nie eine Leiche gesehen oder was? Sollen sich mal nicht so anstellen.
Kommentar ansehen
11.08.2007 15:01 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Begründung: Die Begründung ist irgendwie schwachsinnig:
Man darf die leiche nicht in die anderen Räume, weil diese nicht gekühlt wurden. Also lässt man sie im ebenso ungekühlten (und wahrscheinlich wärmeren) Zimmer liegen? Alles klar ;)
Kommentar ansehen
11.08.2007 15:40 Uhr von DD|Andre
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufklärung: In Deutschland ist es auch üblich Verstorbene 6 Stunden auf Station zu behalten. Zum Sterbezeitpunkt und 6h später muss ein Arzt die Leiche anschauen und den Tod bestätigen. Erst dann darf dieser in die Kühlkammer gebracht werden.
Arbeite selbst im Krankenhaus, und bei uns ist das ganz normal.
Anderseits werden bei uns nie verstorbene in einem belegtem Patientenzimmer gelassen. Sondern in Einzelzimmer gelegt. Und wenn alles belegt ist wird kurzerhand der Aufenthaltsraum verschlossen.
Kommentar ansehen
11.08.2007 15:53 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als nächstes kommt der Sack: Reis aus China der ein Loch hat und dieser Stand vier Stunden herum und hat ständig Reis verloren... Angestellte des Lokals sollen während diesen vier Stunden Nahrung zu sich genommen haben.
Kommentar ansehen
11.08.2007 16:22 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist an einem Toten so eklig?
Sind wir schon so entartet, dass wir keine toten mehr verkraften?
Der Tot ist etwas ganz natürliches. Es trifft jeden von uns.
Innerhalb von 4 Stunden verwest kein Körper.
Er steckt auch niemanden an.
also was soll das ganze Palaver?
Bibip
Kommentar ansehen
11.08.2007 17:21 Uhr von paraknowya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas auch schon passiert! Zwar nich ganz so, aber so ähnlich. Kumpel war mit familie an der adria in nem hotel, oma, die 4 kinder und die eltern dabei. früh dann frühstücken gegangen, alle zusammen, der vater fragt die oma ob er mal die butter haben kann....antwortet sie nicht. isse einfach am frühstückstisch gestorben, im beisein der ganzen anderen menschen. DAS ist krass!
Kommentar ansehen
11.08.2007 17:39 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibip: In vier Stunden verwest also kein Körper?

Da irrst Du dich aber sehr gewaltig, denn die ersten Fliegen legen bereits 10-20 Minuten nach Eintritt des Todes ihre Eier in/auf einer Leiche ab und die Krabbelviecher sind schon sehr schnell draußen, da die meist nur wenige Stunden max. 1 Tag leben und somit extrem schnell schlüpfen müssen. Die Verwesung setzt unmittelbar nach dem Tod ein. Wie schnell die Verwesungsspuren auch sichtbar/riechbar werden, ist etwas anderes. man sollte jemand aber nicht 4 Stunden in ein warmes Zimmer liegen lassen, denn dann könnte es durchaus sein, das hier und da schon eine Made rumkrabbelt. Außerdem entleeren sich Blase und Darm meist automatisch, wenn jemand stirbt - mahlzeit, wenn man dann danaben sitzen muss und sein Mittagsessen serviert bekommt.
Kommentar ansehen
11.08.2007 17:55 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo paraknowya: ein absoluter Supertod!
Den kann man sich nur wünschen.
Sanft und still, ohne Schmerzen, ohne Angst. Und umgeben von seinen Liebsten.
Traumhaft.
Bibip
@ ich bin mit so viel Leichen schon "zusammen gewesen" (von klein auf), dass ich keinerlei Scheu vor Toten habe. Es ist die natürlichste Sache der Welt.
Allerdings lehne ich das Begräbnisritual der Religionen ab. Es ist nur eine einzige Geldmacherei und Protzerei, Wenn´s mich mal erwischt, so habe ich vorbestimmt, dass ich verbrannt werde und die Asche entweder (so es rechtlich möglich ist) verstreut oder im Meer versenkt wird. auf alle Fälle keine Beerdigung, kein Grabstein, kein nichts! Ich habe keine Verhältnis zu den Gräbern. Ich will mich nicht an den Toten erinnern, sondern an den Lebenden. Dazu brauche ich kein Mausoleum.
Bibip
Kommentar ansehen
11.08.2007 20:52 Uhr von thinktank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist höchtens schlimm für Leute mit ausgeprägter Paranoia.

Ich meine, sie lagen nicht unter oder auf der Leiche, von daher würde ich das mit dem Ekel schon mal relativieren.

Ausserdem was hat den dass mit dem Essen zu bedeuten?
"Im Beisein der Toten..."
Ach Gottchen, ist ja ganz schrecklich, die Leute werden nie wieder ein normales Leben führen.
Kommentar ansehen
11.08.2007 21:19 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandalös der Vorfall. Dann den Mitpatienten noch das Essen bringen. Eine Pietätlosigkeit sondersgleichen. Die Verantwortlich sofort an die Luft setzen.
Kommentar ansehen
17.08.2007 18:40 Uhr von atheismo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, dann müsste man aber wohl mindestens jeden zweiten Krankenhausangestellten an die Luft setzen.

Ich glaube, oft genug bleibt dem unterbezahlten und überlasteten Personal gar nix anderes übrig, als zu "improvisieren".

Sicherlich ist das nicht allzu lecker, aber wenn´s nicht anders geht, dann sollten wir uns besser fragen, warum es überhaupt dazu kommen konnte, und ob nicht die Konsequenz aus dem Ganzen sein sollte, nicht das Personal zu feuern, sondern für bessere Ausstattungen unserer Hospitäler zu sorgen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?