10.08.07 18:00 Uhr
 12.154
 

Vierjähriger wirft mit Kieselsteinchen - Panzerglas beim Juwelier beschädigt

In Düren warf ein vierjähriger Junge mit Kieselsteinchen herum. Diese hatte er sich von einer Baumeinfassung genommen. Ein Steinchen landete am Sicherheitsglas eines Juweliergeschäftes. Die Scheibe wurde schwer beschädigt.

Der Schaden, den der Vierjährige verursachte, wurde auf 10.000 Euro beziffert.

Im Normalfall handelt es sich bei dieser Art der Schaufensterscheiben um ein einbruchshemmendes Glas mit sechsfachem Lagenschutz. Damit schützen die Juweliere ihre wertvolle Ware vor ungebetenen Gästen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Panzer, Juwelier, Kiesel
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2007 17:14 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, dass der junge Mann ungeahnte Kräfte entwickelt hat. Ich glaube eher, dass dem Juwelier Sicherheitsglas verkauft und berechnet und dieses gar nicht eingebaut wurde.
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:21 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Himmelherrgottsakra! Wer soll das bezahlen? Wer hat soviel Geld?

Hoffentlich haben die Eltern eine gute Haftpflichtversicherung und nicht ihre Aufsichtspflicht verletzt. Boah!
Migrantenhintergrund? ;)
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:23 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Markus100: Ja, es handelt sich um Sicherheitsglas mit
Migrantenhintergrund.

Der Juwelier ist Moslem.

Und der 4-jährige sitzt in U-Haft wegen Terror Verdacht.
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:29 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HarryL2 In LYBIEN wäre der Junge wegen Sabotage gefoltert und hingerichtet worden!

@Autor
Was den Schaden angeht, so vermute ich, daß die Scheibe nicht durchbrochen, sondern nur unschön zersplittert ist. Die inneren Lagen werden wohl unbeschädigt sein und dennoch ersetzt werden müssen, denn der Schaden ist tatsächlich SCHWER (hättest du auch in den Titel schreiben können, für mehr Klicks ;) ).
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:29 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vermutllich: hatte das glas (17) auch noch gv mit dem steinchen (13).
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:34 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DER kann werfen, was? Tja, das alte Spiel von kleinster Aufprallfläche auf Glas.

Nicht schlecht. Die werden bestimmt nicht schlecht gestaunt haben, als die Scheibe plötzlich von tausend Rissen durchzogen war und nirgends weder grosser kräftiger Täter noch entsprechend schwerer Wacker zu sehen war. :-)

Naja, so lernt de Kleine gleich eindrücklich, dass man nicht mit Stein(ch)en schmeisst. Nirgendwohin und schon gar nicht ans Fenster (der Freundin, zwölf Jahre später). :-))
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:34 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel falsch: " berlin: vierjähriger junge steinigte glasscheibe - menschenmenge jubelte ihm zu"
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:45 Uhr von Gegen alles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vierjähriger wirft mit Kieselsteinchen: Die Shaolin-Mönche lernen das doch bestimmt auch, und kinder sind dort ebenfalls.
Weiß man etwas über die Herkunft des Kindes?
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:47 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Ironie erfordert immer ein Motiv, über das man sich provokant und versteckt lustig machen kann. Ohne einen kreativen Ansatz gefunden zu haben, hat man wenig Chancen, mit sowas gut anzukommen.
Die eigentliche Witzischkeit daran ist, daß nicht jeder diesen Humor gleich versteht und manche die Aussagen sogar für die tatsächliche Meinung halten. Im Kontext sollte natürlich immer klar werden, was gemeint ist.

Ironische Kurzbemerkungen haben nur einen spürbaren Effekt, wenn sie wirklich böse klingen. Dann könntest du damit wirklich ein kurzes Grinsen oder "Ho Ho" deiner aufgeklärten Leser ernten.
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:50 Uhr von Netter Mensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte man nicht glauben: Das ist vielleicht eine Werbung für dieses Sch...glas.
Da scheint man den Juwelier schön übers Ohr gehauen zu haben.
Haha! Vierjähriger Destroyer am Werk.
Welch unentdecktes Potential schlummert da?

Und da gibts Leute,denen ist Langweilig.
Kommentar ansehen
10.08.2007 18:52 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus: stimmt!
Kommentar ansehen
10.08.2007 19:04 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera Stimmt nicht! Das (mit der Scheibe und dem Steinchen) hat jemand anders geschrieben.
Kommentar ansehen
10.08.2007 19:05 Uhr von alex-berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
§ 828 BGB, bis 7 Jahre nicht deliktfähig: Keine Haftung des Kindes. Haftpflicht der Eltern, wobei den Eltern erst einmal eine Verletzung der Aufsichtspflicht nachgewiesen werden muss.

Laut § 828 BGB Deliktfähigkeit (Haftung) Minderjähriger
0.-7. Jahre, keine eigene Haftung (nicht deliktfähig)

PS: mit viel Pech, springt fast jede Sicherheitsglasscheibe schon bei relativ kleinen Stössen. (nur ein Riss, kein Durchbruch)
Kommentar ansehen
10.08.2007 19:24 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kieselsteinchen? - und davon soll panzerglas: kaputtgehen?

entweder ist die quelle ne ente oder dem juwelier wurde
zuckerglas anstelle von panzerglas verkauft....
Kommentar ansehen
10.08.2007 19:49 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werft mal mit: nem bruchstück eines zündkerzen isolationskörpers auf ne autoscheibe... seitenscheibe... und im bogen, völlig ohne kraft werfen. wenn man glück hat zerspringt die sofort durch die spannungen
Kommentar ansehen
10.08.2007 20:23 Uhr von derstiffmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schätze: die firma die die scheibe an den juwelier geliefert hat wird den schaden ersetzen.. alleine schon damit nieman denkt das ihre scheiben mist sind.

das is halt pech für die firma
Kommentar ansehen
10.08.2007 20:38 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: Hehe, genial. Eine Panzerfaust wird aufgehalten. Aber wenn sich ein Stück Laub des nahestehenden Baumes oder -noch viel schlimmer- eine Polle löst und gegen das Fenster gleitet zerspringt es ;)

Und wieso wirft der Junge überhaupt Steinchen gegen Fenster?
Kommentar ansehen
10.08.2007 20:52 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, die Mutter hat wohl eindeutig eine Anzeige verdient und zwar wegen Aufsichtspflichtverletzung.
Wie kann man Currywurst oder Döner konsumieren und den vierjährigen Sohn völlig unbeaufsichtigt mitten in der Stadt spielen lassen?
Kommentar ansehen
10.08.2007 20:53 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachstelle: Auch eine solche Panzerverglasung hat eine ganz empfindliche Stelle (hat mit den Spannungsverhältnissen im Glas und im Rahmen zu tun), bei der ein kleiner Pick mit nem spitzen Gegenstand reicht, um sie zum Spinnen zu bringen ( sieht dann aus wie ein Spinnennetz, muß man dann nur noch eintreten, ähäm.,.. räusper). Aber diese Stelle ist nicht an dem Ort, wo das Foto die Spinne aufzeigt. Und schon gar nicht in der Größe. Kein vier-jähriger Junge haut nen Stein mit sonner Wucht da rein, dass so was passiert. Entweder die Qualität des Glases war scheiße oder schlecht eingebaut, oder der Juwelier hat manipuliert. Ist nur meine unmaßgebliche Meinung.
Kommentar ansehen
10.08.2007 21:21 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus 100: Hoffentlich HABEN die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt.
Weil nämlich die sonst auf dem Schaden sitzen bleiben, alldieweil die Haftpflichtversicherung nur dann einspringt, WENN die Eltern die Aufsichtspflicht verletzt haben.
Ich hatte mal was ähnliches, da gings nur um einen Fernseher.
Da hat mir der Makler auf die Sprünge geholfen. Hätte ich das so im Schadensbericht angegeben, wies tatsächlich passiert ist, wäre ich auf dem Schaden sitzen geblieben, und die Versicherun fein raus gewesen.
Kommentar ansehen
10.08.2007 22:03 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gesagt, 6 Lagen: Mit 5 äußerst zähen Kunststofffolien dazwischen im Sandwichverfahren miteinander verklebt. Der Junge hatte bestimmt nur die äußerste Scheibe beschädigt, sollte ein solches Glas verbaut worden sein. Da Sicherheitsglas unter innerer Spannung steht reicht es schon das Kristallgitter an einer Stelle zu beschädigen um das komplette Glas zu zersprengen. Allerdings bleiben die Bruchstücke an der Folie haften (wie Fliegen an einen Fliegenfänger), sodaß man zwar nicht mehr richtig durchsehen kann aber das Ganze immer noch recht stabil ist.
Einbruchshemmendes Glas kann den Einbruch natürlich auch nicht verhindern. Es soll einen potenziellen Einbrecher nur solange aufhalten bis die Polizei eintrifft.

Ich hab auch schon von einem Fall gehört in dem ein Einbrecher eine solche Schaufensterscheibe mit einem Stein einwerfen wollte. Dieser prallte allerdings wirkungslos von der Scheibe ab, traf den Einbrecher am Kopf ;-)
Kommentar ansehen
10.08.2007 23:34 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kieselstein? Der hat das mit einem Kieselstein gemacht? Wenn sich das erstmal unter Dieben rumspricht... Im Normalfall einbruchshemmendes Glas jaja, da hat aber keiner mit nem Stepke und nem Steinchen gerechnet. Der Juwelier sollte ihm Dankbar sein, immerhin kann er sich jetzt echtes Panzerglas einbauen lassen.
Kommentar ansehen
11.08.2007 00:29 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch User hier: es wurde schon mehr als genug oft betont, dass es lediglich die äusserste Lage war, die zersprungen ist, was nicht bedeutet, dass man dann einfach in den Laden einsteigen kann. So eine Panzerscheibe kann man recht schnell beschädigen, aber selbst mit Werkzeugen hat man recht lange an so einer Scheibe!

Die sind übrigens auch Kugelsicher, hat in unserem Nachbarstädchen einem Dönerbudenbesitzer das Leben gerettet. Der hatte seine Dönerbude in einem ehemaligen Juweliergeschäft aufgemacht und liess das Sicherheitsglas drin. Letztes Jahr hat dann ein Verrückter aus dem vorbeifahrenden Auto auf ihn geschossen, aber glücklicherweise blieben die Kugeln in den Scheiben stecken.
Kommentar ansehen
11.08.2007 00:59 Uhr von sunny benny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der junge war gedoppt. das hat die spätere urinprobe bewiesen..er darf nicht mehr mit steine werfen..
Kommentar ansehen
11.08.2007 02:04 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hilft auch keine privathaftpflichtversicherung lol*

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?