08.08.07 11:01 Uhr
 3.413
 

Update: Georgien findet Rakete - offenbar russischen Ursprungs

Gestern hat Georgien Russland beschuldigt, eine Rakete auf georgisches Hoheitsgebiet fallen gelassen zu haben. Russland hat diese Anschuldigungen allerdings energisch dementiert (SN berichtete).

Jetzt präsentierte Georgien die Untersuchungsergebnisse der nicht detonierten Rakete, die in der Provinz Südossetien von Sicherheitskräften entdeckt worden war. Demnach handelt es sich eindeutig um eine Antiradarrakete aus russischer Herstellung.

Da Georgien selbst weder diesen Raketentyp Kh-58, noch den zum Abwurf der Rakete angeblich benützten Bombertyp Su-24 besitzt, will die georgische Regierung weiterhin Licht in diese Angelegenheit bringen.


WebReporter: Hier kommt die M...
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Rakete, Georgien, Ursprung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2007 10:55 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, die genauen Angaben zu der Rakete und ihrem Ursprung stehen in der Quelle:)

Ich persönlich weiss nicht, was ich von der ganzen Sache halten soll..:)
Kommentar ansehen
08.08.2007 11:26 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: hört sich alles nach georgischem bullshit an.
die werden schon merken, was sie von ihrem verhalten haben. :D
Kommentar ansehen
08.08.2007 11:31 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Wikipedia hat Georgien aber vermutlich 4 Su 24 von der Ukraine gekauft.
Kommentar ansehen
08.08.2007 12:23 Uhr von roost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@topic :P: wie soll ein land was finden? ... ;P

aber ansonsten sehr interessant... da passt der spruch es is noch kein meister vom himmel gefallen, aber ne rakete ;)
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:35 Uhr von Beergelu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Südossetien will sich ja von: Georgien abtrennen und Autonom werden und die Russen unterstützen dieses Vorhaben.

Und jetzt nur mal ein Gedankenbeispiel und gleichzeitig meine Meinung:
Wenn Georgien Südossetien angreift, kann Russland es militärisch Unterstützen ohne als wirklicher Kriegstreiber da zu stehen. Es war halt nur ein dummer Zufall, dass die Rakete nicht explodiert ist.

Und wehe einer schreibt, das die Großen Nationen sich so etwas nicht erlauben können und deswegen diese Variante ausgeschlossen ist.
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:51 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beer: Die Logik ist nicht übel ... aber, weshalb sollte Georgien den Südostdingsda angreifen?

Hier ging es doch um eine Rakete russischen Ursprungs und keineswegs um eine Rakete südostdingsda Ursprungs.

So gesehen, die Logik in Bezug auf Russland erschließt sich mir jetzt nicht so ganz.
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:59 Uhr von Beergelu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Georgien: verhindert teilweise mit Waffengewalt, das Südossetien sich abtrennt. Wenn dort nun eine Radaranlage hochgeht durch eine Rakete (war ja antiradar), kann man das als den ersten Offensivschlag von Georgien werten. Dann können natürlich die Russen den Südossetiern helfen, indem die ihre Truppen darein stellen (die besser ausgerüstet und weitaus größer sind als die von Georgien), bis Südossetien sich Russland angeschlossen hat. --> Habe mich vorhin falsch ausgedrückt, da ich noch nicht richtig wach war. Der Plan von Südossetien ist sich mit Nordossetien zu vereinigen und sich Russland anzuschließen, wodurch die Russische Intension für diese Tat noch stärker zum vorschein kommt.
Kommentar ansehen
08.08.2007 14:33 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beer: Das mag ja alles so sein, aber nur wegen dieser einen Rakete, die sicherlich dort unten gäng ist, nun gleich auf Russland zu schließen, erschließt sich mir noch immer nicht. Was allerdings nicht heißt, dass Russland jetzt empört ist ob dieser Ungeheuerlichkeit. ;-)

Wenn nun beide Teile, Süd und Nord die Eingemeindung in das große russische Reich wünschen, glaube ich nicht, dass Georgien es verhindern könnte. Wozu also diese eine lächerliche Rakete?
Kommentar ansehen
08.08.2007 15:41 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar stammt die Rakete aus Russland, aber: Die Russen verkaufen ihre Waffen an den Meistbietenden. Wenn zum Beispiel der Iran, Russland bester Kunde, eine solche Rakete an Georgien verkauft hat, können die sie schön dramatisch präsentieren. Ausserdem möchte ich nicht wissen, wer (z.B. China) alles diese Raketen in Lizenz produziert. Ergo: Dieses Ding KANN von einem russischen Flugzeug gewesen sein, muss es aber nicht. Dazu kommt, das russische Waffensysteme im Normalfall ihren Zweck erfüllen, was man bei Lizenzware nicht immer erwarten kann.
Kommentar ansehen
08.08.2007 15:52 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Russen ihr Land: is doch eh schon viel zu groß. Was wollen die mit den Löchern da?
Kommentar ansehen
08.08.2007 15:56 Uhr von felix1708
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufmerksamkeit: Die Georgier wittern bessere Zeiten, wollen auf dem bösen Putin herumreiten.
Am liebsten hätten die auch son US Radar!
Kommentar ansehen
08.08.2007 16:39 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Felix: Das befürchte ich auch. Diese Länder mit derartigem Gerät auszustatten und unter deren Kontrolle ... der nächste WK ist sehr nah.
Kommentar ansehen
08.08.2007 18:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Elvy1: jepp ... so a la Polen vielleicht. Warten wir mal ab. Bleiben die Kaz-Brothers, wird EU-Land noch große Probleme kriegen mit den Russen.
Kommentar ansehen
08.08.2007 20:24 Uhr von felix1708
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi: Ein neuer WK?
Die Welt wird nicht mit einem Knall untergehen, sondern langsam und dreckig..
Die wirtschaftlichen Verpflechtungen sind zu stark,
ist alles eher symbolisch wie mit England und Russland.
Kommentar ansehen
08.08.2007 20:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Felix: Da wäre ich mir nicht so sicher. Besonders nicht, wenn Emotionen involviert sind. Und Kriege sind nun einmal eine Geschichte, die über Emotionen aufgebaut werden, um sie durchführen zu können. Ab einem gewissen Zeitpunkt kann es dann passieren, das nichts mehr steuerbar ist, sondern sich zum Selbstläufer entwickelt.
Kommentar ansehen
10.08.2007 14:04 Uhr von nya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rakete bereits zerstört: Auf Befehl des georgischen Regimes wurde der Befehl zum Sprengen gegeben. So konnte kein Blick ins innere geworfen werden (auf die Nummern), und somit ist eine Identifizierung schlicht weg nicht möglich.

Jetzt weiß keiner in welches, aus welchem, Land diese Kh-58 geliefert worden ist.
Kommentar ansehen
10.08.2007 14:13 Uhr von Elvy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist aber sehr: merkwürdig ... .

Sollte die gesamte Sache ein Schwindel sein?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?