07.08.07 21:17 Uhr
 16.305
 

Hackertreffen in Las Vegas - Undercover-Journalistin fliegt auf

Auf einem in der ersten Augustwoche in Las Vegas stattfindenden Hackertreffen ist es zu einem Eklat gekommen. Michelle Madigan vom Sender NBC hatte sich getarnt Zugang zu dem Treffen verschafft. Jedoch wurden die Veranstalter wohl gewarnt.

Die Reporterin flüchtete, nachdem sie enttarnt wurde, gefolgt von 150 wütenden Hackern zu ihrem Auto. Auf dem Weg dorthin wurde sie als Hexe beschimpft, die verbrannt werden müsse. Madigan wollte Material zum Hacker-Untergrund sammeln.

Die Hacker treffen sich an der Defcon in Las Vegas und kommen aus IT-Sicherheitskreisen, von der US-Regierung oder dem Militär. Anonymität wird groß geschrieben und Kameras sind verboten. Diskutiert wird über die neuesten Löcher in der IT-Branche.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Journalist, Las Vegas
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Las Vegas: Selbstfahrender Bus stößt mit LKW zusammen
Las Vegas: Sprengsätze und zahlreiche Waffen bei mutmaßlichem Schützen gefunden
Las Vegas: IS behauptet, für Anschlag verantwortlich zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2007 21:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja die Szene der: Hacker ist schon ein Völkchen für sich.
Dann sollen sie halt ihre Eingangskontrollen besser sichern...
Kommentar ansehen
07.08.2007 21:38 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben sich sicher auf ihren palm oder ihr händie gehackt .
Kommentar ansehen
07.08.2007 23:31 Uhr von nova1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch wohl nicht wahr kümmert euch lieber alle zusammen drum,das unsere Welt wieder besser wird,statt euch gegenseitig zu fertig zu machen.
Kommentar ansehen
07.08.2007 23:36 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nova1981: ach was.

Hack the Planet ;-)
Kommentar ansehen
07.08.2007 23:36 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, das muss ja auch nicht sein. So ein Verhalten wirft nur ein schlechtes Licht auf die ganze Szene.
Ist schliesslich (auch wenn sie selbst schuld ist..) immer noch ne Frau, die sich zudem ängstlich und friedlich gezeigt hat.
Da hat man höflich zu sein.

Wenn man sich dieses komische Referenzvideo in der Quelle anschaut, sieht man ja schon was die Journalisten und Leute aus dieser Sache machen.

(Am Anfang so´n hakenkreuzartiges Logo und eine absolut billige 3D Animation, dann am Ende "pwned" ? Hat das nen zwölfjähriger erstellt?)
Kommentar ansehen
08.08.2007 00:03 Uhr von Hostal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verständlich: Verständlich das man dort keine reporter will, denke mal das sich dort auch leute aus geheimdienstkreisen, militär etc rumtreiben das man da keine leute will die etwas veröffentlichen wollen sollte doch klar sein, wieso hat man sie nich gleich USA mäßig lebenslang in den knast gesteckt oder wegen landesverrat hingerichtet ? ;P
Kommentar ansehen
08.08.2007 02:00 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertrieben (@The_free_man): Was will man von einem Boulevardmedium wie 20min schon erwarten. Natürlich wirft der Artikel ein schlechtes Licht und die bösen sind auch gleich gefunden, die "wütenden und schimpfenden Hacker". Einige werden sich doch das Video angesehen haben. Ich konnte keine Wut entdecken, eher "johlendes Gelächter" (wie z.B. Testticker berichtet). Die Szene weiß, dass sie unter Beobachtung steht. Es gibt traditionell sogar ein Spiel, die eingeschlichenen Behördenvertreter zu enttarnen, dass diesmal eben um die Komponente "Findet die Undercover-Reporterin" (Tecchannel) erweitert wurde. Die wollten wohl einfach alle das T-Shirt gewinnen. :-)
Kommentar ansehen
08.08.2007 09:22 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol... der arme Pc von ihr: der ist bestimmt schon total versecuht von Viren etc. Wenn er denn überhaupt noch läuft *gg*
Kommentar ansehen
08.08.2007 09:51 Uhr von mudface
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die ... gelaufen ist, würde ich mal den Finger von der Vorspultaste nehmen ...

Hatte eher was von Geleitschutz zum Fahrzeug, als die Jagd auf eine Verräterin ...
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:04 Uhr von SonicBeam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so: die kleine hat keinen plan und dabei solls auch bleiben.

by the way
hack the planet!!! ;D
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:49 Uhr von SilencerZero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das video: ist eher langweilig und von einer "wilden Verfolgung" seh ich da auch nix ... die haben die Frau rausbegleitet ... ok, sie haben fotos und aufnahmen von hier gemacht und dumme witze gerissen ... machen das aber Reporter nicht auch?

Sah eher aus wie eine Prominente die vor Paperazzis flüchtet ...
Kommentar ansehen
08.08.2007 15:46 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Grpßteil des Journalistenpacks meint doch: er könnte sich alles erlauben, sich mit Leuten einlassen und FILME UND FOTOS machen an Orten wo völlig klar ist, dass AUF KEINEN FALL jemand öffentlich erkannt werden will und wenn sie dann erwischt werden dann wedeln sie mit ihrem Presseausweis und gut ist. Pressefreiheit über alles. Die Presse darf alles. Die Presse darf man nicht bestrafen. lol.

Wer sich in Gefahr begibt um ne gute Story zu kriegen sollte die Konsequenzen tragen.
Kommentar ansehen
08.08.2007 16:10 Uhr von veggie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann: Da sieht man mal wieder, was man von Medienberichten glauben darf. Ich habe mir das Video angesehen, und die "wütenden Hacker" haben sich schlicht einen Spaß mit der Reporterin gemacht (die auch nicht "geflüchtet", sondern - wenn auch relativ flott - einfach geganen ist) und sich so verhalten, als wären sie die Reporter. Und waren dabei im Vergleich zu echten Paparazzi noch ziemlich zahm und rücksichtsvoll.
Kommentar ansehen
08.08.2007 16:21 Uhr von dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Video gehackt? kanns sein das das video in der quelle leicht verändert wurde? lol
Kommentar ansehen
08.08.2007 16:29 Uhr von muerti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peinlich Also.

1. Hackertreffen in den USA.
2. Die USA !
3. Diese Passage:

Die Hacker treffen sich an der Defcon in Las Vegas und kommen aus IT-Sicherheitskreisen, von der US-Regierung oder dem Militär. Anonymität wird groß geschrieben und Kameras sind verboten. Diskutiert wird über die neuesten Löcher in der IT-Branche.

Man beachte die Wörter "Militär" oder "US-Regierung".
Da kann man sich doch gleich nen Bundestrojaner installieren :D
Kommentar ansehen
08.08.2007 18:37 Uhr von SkullX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre gerne auch dabei so ein hackertreffen sollte mal in deutschland auch gemacht werden... xD
Kommentar ansehen
08.08.2007 19:58 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"US-Regierung und Militär": Ich dachte immer Hacker hätten - bis auf ein paar schwarze Schafe - einen gewissen Ehrenkodex. Aber anscheinend werden diese Hackerkreise überwiegend aus Regierungskreisen subventioniert. Lustig ist aber, wenn man den USA jetzt vorwirft, alles kontrollieren zu wollen, dann reagieren sie angepisst oder flüchten sich in fragwürdige Ausreden.
Kommentar ansehen
08.08.2007 22:46 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SkullX: Die Defcon würde ich ja eher als Sicherheitskonferenz bezeichnen. Schon die stereotypische Vorstellung einer Menge Hacker im Riviera Hotel & Casino in Las Vegas passt irgendwie nicht. ;-)

Ab heute findet in Berlin das Chaos Communication Camp statt, ein "richtiges" Hackertreffen: http://events.ccc.de/...
Kommentar ansehen
09.08.2007 07:51 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Free: Falls Du es evtl. noch nicht so ganz gerafft hast ... auch Frauen, die friedlich zu sein scheinen, können durchaus "Böses" im Schilde führen. ;-)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Las Vegas: Selbstfahrender Bus stößt mit LKW zusammen
Las Vegas: Sprengsätze und zahlreiche Waffen bei mutmaßlichem Schützen gefunden
Las Vegas: IS behauptet, für Anschlag verantwortlich zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?