07.08.07 19:58 Uhr
 320
 

Auto Club Europa (ACE) bittet Autofahrer um Mitnahme von Bahnkunden

Der Auto Club Europa (ACE) bittet Autofahrer, während des Bahnstreiks Mitfahrgelegenheiten für Bahnkunden anzubieten.

Ein roter Punkt hinter der Frontscheibe soll als Kennzeichen gelten, wenn ein Autofahrer bereit ist, einen Fahrgast der Bahn mitzunehmen. Diesen Punkt gibt es im Internet umsonst zum Download, der Link steht in der Quelle.

Diese Initiative soll einem Verkehrschaos vorbeugen und den Bahnkunden viel Ärger ersparen.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Europa, Autofahrer, Club, ACE
Quelle: www.monstersandcritics.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2007 04:52 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl: "einmal berlin bitte"
son blödsinn
für sowas gibts genug seiten
http://www.mitfahrzentrale.de
anmeldung ,vermittlung und fahrt kostenpflichtig
dafür eine fast 100%ige garantie
http://www.mitfahrgelegenheit.de
alles kostenlos außer die fahrt natürlich
dafür is alles privat und wenn man viel pech hat kommt der nicht der eigentlich fahren wollte

der 2. link ist sehr empfehlenswert
hab noch nie probleme damit gehabt und ist bei weitem kostenkünstiger als bahn oder flugzeug
Kommentar ansehen
08.08.2007 07:59 Uhr von atheismo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe auch noch nie Probleme mit Mitfahrern oder Fahrern gehabt. Aber wenn man 1,95m groß ist, dann verhindert das wohl in beiden Fällen automatisch größeren Unfug. ;-)
Kommentar ansehen
08.08.2007 11:50 Uhr von Memphis$$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsinn: Die können von einem doch nicht verlangen
wild fremde Autofahrer mitzunehmen ,
nur weil die GDL und DB sich nicht einigen können.
Kommentar ansehen
08.08.2007 13:20 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Memphis$$: Nicht wildfremde Autofahrer... nur wildfremde Bahnfahrer :-D.

---------
Allgemein:
Was für eine Schnapsidee... was hilft es denn, wenn irgendein Autofahrer jetzt einen solchen roten Punkt hinter der Scheibe hat? Wohin derjenige gerade fährt, weiß doch kein Mensch. Das (eher theoretische) dutzendfache Nachfrage- und Antwortspiel stelle ich mir da eher sehr chaotisch vor (bzgl. Verkehrschaos).
Kommentar ansehen
08.08.2007 15:43 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: wieviele gibt es denn die ein Auto vor der Türe stehen haben
aber trotzdem mit der Bahn zur Arbeit fahren???

Dann soll ich noch solche Schmarotzer in meinem Auto mitnehmen??? Wer bezahlt denn die Tankfüllung und den
Verschleiss am Auto???
Warum stellt ACE keine Autos zur Verfügung (Mietwagen)
und stellt 1 € Jober ein??
Kommentar ansehen
09.08.2007 15:37 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin: gegen den streik.....denn dies bedeutet bekommen die ihre forderung durch....steigen die preise.....dann kann gleich wieder mit dem wagen fahren.....wird eh billiger dann
Kommentar ansehen
09.08.2007 16:27 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werden eh alle Preise steigen,egal ob mit Lohnerhöung oder nicht. Wir leben hier in Deutschland und werden vom Staat eh ausgebeutet.Man sieht es ja, für nichts ist Geld da,wir sollen immer tiefer in die Tasche greifen,und die Feinen Politiker
erhöhen sich mal ebend Ihre Pension von 10 %
Aber den armen Rentern wird alles gekürzt.

Tolles (drecks) Deutschland
Kommentar ansehen
09.08.2007 16:31 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: liegt nur daran....das die wissen ......wir sind machtlos........aber sind wir das wirklich
Kommentar ansehen
09.08.2007 21:50 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ron: Machtlos wären wir nicht,wenn alle mal an einem Strang ziehen würden.Leider sind wir Machtlos weil es mehrere Leute gibt wie du es bist.(Bitte nicht persönlich sehen)

Leider sind wir auch Machtlos weil die ganzen Gewerkschaften leider doch nachgeben.Weil sonst könnten sich die Oberen von den Gewerkschaften sich ja nicht die Taschen voll machen ,wenn länger gestreikt wird.
Ich weiss nur eins,wenn wir dran sind und es steht nur eine 2 vor dem Komma,werde ich aus der VErdi austreten.
Denn das Geld kann ich dann sparen,und das Geld in einer Arbeitsrechtschutz investieren.
Ich wäre sofort für einen Generalstreik wie sie es in Frankreich auch machen.Man sieht es doch wie man uns ausnimmt, wie eine Weihnachtsganz.Wir verdienen immer weniger und die Unterhaltungskosten steigen weiter.Das ist egal ob gestreikt wird oder nicht.Nur wenn es mal einen Generalstreik gäben würde,würden die Politiker vielleicht langsam mal wach und sagen jetzt sind wir an der GRENZE angekommen.Ich könnte noch viel mehr schreiben,aber ich glaube es reicht
Kommentar ansehen
09.08.2007 23:01 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das den gewünschten Effekt: erzielt, wage ich zu bezweifeln. Mit Anhaltern bin ich schon vorsichtig und wer weiss schon, bei manch besseren Autos, ob da nicht noch was anderes zu holen ist....
Kommentar ansehen
11.08.2007 19:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber gewerkschaften machen nicht immer das richtige....hier muss man wirklich ueberlegen ob die forderungen nicht ueberzogen sind
Kommentar ansehen
11.08.2007 20:41 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Marshaus: Endlich mal das eine Gerkeschaft konsequenz ist.
Wie gesagt ich wäre für einen Generalstreik.
Die Oberen packen sich die taschen voll so das sie überlaufen,und wir arbeiter werden nur noch ausgenutzt und ausgebeutet.Wir sollten uns nicht weiter von den Politikern weiter auf die Nase rumtanzen lassen.man sieht es doch wieder im Einzelhandel.Die Preise steigen und Personal wird nur noch auf 400 € Basis eingestellt.Also machen sich die Konzerne mal wieder reicher und die Verkäufer(in) haben mal wieder weniger in der Tasche.
Wenn es nach mir ginge sollte man alle 400 € Jobs abschaffen und wer eine Nebenbeschäftigung ausübern will halt Lohnsteuerklasse 6 bekommen.War früher genauso.
Kommentar ansehen
12.08.2007 07:48 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dobi 70: seit gewerkschaften mit der politik zusammenarbeiten.....hier in england war es zumindest so.........trete ich unter garantie keiner gewerkschaft bei............hier wurde es abgeschafft mit einverstaendnis der gewerkschaft das arbeitnehmer die unter pound 106 in der woche verdienst der arbeitgeber keine rentenbeitraege mehr zahlen muss.das heist du arbeitest 20 stunden und bekommst keine rente oder du bezahlst selber die beitraege ein.....aber dann lohnt es sich nicht mehr zu arbeiten.............das zur qualitaet der gewerkschaften

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?