07.08.07 11:19 Uhr
 1.147
 

Nordkoreanische schossen auf südkoreanischen Soldaten

Zum Wochenbeginn kam es zu einer Schießerei zwischen nordkoreanischen und südkoreanischen Soldaten an der Grenze zwischen den beiden Staaten. Vom 20. bis 31. August veranstalten die USA und Südkorea eine Militärübung, dies hatte Nordkorea kritisiert.

Die Soldaten aus Nordkorea eröffneten das Feuer auf einen gegenüberliegenden Wachposten. Die Südkoreaner schossen daraufhin zurück. In Südkorea wurde niemand verletzt, von der anderen Seite gibt es keine entsprechenden Informationen.

Südkorea will nun prüfen, ob gezielt geschossen wurde. Zuletzt hatte es vor zwölf Monaten einen ähnlichen Vorfall gegeben. Auch die UN-Waffenstillstandskommission will das Geschehen überprüfen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Nordkorea
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2007 11:58 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass sich da irgendwann mal was ändern wird glaube ich nicht...
Kommentar ansehen
07.08.2007 12:00 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das arme kleine "es": Zweiter Absatz "von der anderen Seite gibt [es] keine entsprechenden Informationen." ;-)

Vielleicht spendiert es ja noch jemand der armen News.

Zur News: Die Südkoreaner haben laut Print Medien Luftschüsse/Warnschüsse abgegeben. Also keine gezielten Schüsse, folglich sollten Verletzte nicht zu erwarten sein.

Was die Nordkoreaner aber dazu veranlasst hat? Naja, möglicherweise hat auch nur ein lustiger von denen in die Luft geballert. Die Schüsse hört man ja normalerweise nur und sieht nicht wohin sie genau gehen.
Kommentar ansehen
07.08.2007 12:36 Uhr von Mathimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pulverfass: Das ist ein Pulverfass. So ein kleines Schamützel kann da ganz schnell zum Krieg führen.
Kommentar ansehen
07.08.2007 13:51 Uhr von steamrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch eh kein Frieden zwischen den beiden Staaten, zumindest gibt es keinen Vertrag.

Außerdem leben die Nordkoreaner in ihrer eigenen (Propaganda-)Welt, in der täglich von bedrohlichen Angriffen und Feinden von Außen gesprochen wird und man deshalb alles in das Militär stecken müsse.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?