07.08.07 09:39 Uhr
 5.912
 

Unna: Verhängnisvoller Verlust des Geldbeutels

Der 26-jährige Dieb eines Fahrrades begab sich zurück an den Tatort, weil er glaubte sein verlorenes Portemonnaie dort wieder zu finden.

Den Geldbeutel fand er allerdings nicht, stattdessen wurde er von Zeugen als Dieb erkannt und musste zu Fuß flüchten. Die Polizei konnte ihn jedoch in der Umgebung des Tatortes noch festnehmen.

Das Portemonnaie blieb verschwunden. Laut Polizeiaussage ist unklar, ob er es tatsächlich verloren hat oder eventuell bestohlen wurde.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Verlust, Unna, Geldbeutel
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Dortmund: Mann überfällt Polizist in Zivil
München: Polizei muss kaputt gemachten Joint erstatten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2007 10:04 Uhr von Twent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Na so ein Held! Da sieht man es doch wieder: Verbrechen will gelernt sein!
Kommentar ansehen
07.08.2007 10:17 Uhr von GrosserLeser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein...
Kommentar ansehen
07.08.2007 16:58 Uhr von geraldal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nett von ihm,,, dass er das fahrrad zurückgebracht hatte!

das missgeschick mit seinem geldbeutel könnte man sogar als gerechte strafe ansehen...

...sofern er sie nur verloren hat (allerdings steht dann die frage im raum, was soll dann mit dem dieb oder unredlichen finder passieren?)
Kommentar ansehen
07.08.2007 21:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso obskur: wie meine News, wo ein Fahrraddieb in eine Jauchegrube stürzte. Aber da war vom Geldbeutel keine Rede.. Pech gehabt lol
Kommentar ansehen
08.08.2007 01:50 Uhr von Evilix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol Fahrräder klauen war bei uns damals an der Tagesordnung. Da am Wochenende kein Nachtbus von Bremen nach Worpswede fuhr wurden halt Räder geklemmt.
Die wurden dann brav sichtbar aufgestellt das man die wieder gut abholen konnte und gut. Keiner ist deshalb in ernste bedrängnis geraten... allerdings haben die nach ein paar Jahren mal gelernt und endlich nen Nachtbus eingesetzt, so ging auch die diebstalquote zurück ;)
Ich muss gestehen... so ganz unschuldig war ich auch nicht, aber ich hatte einen Auftrag und er wurde erfolgreich beendet *gg* Nu kann man Busfahren und alle sind happy.... glaub ich :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?