06.08.07 21:02 Uhr
 1.009
 

Wissenschaftler wollen Mäuse zusammennähen: Heftige Proteste von Tierschützern

Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wollen, um bestimmte Stammzellen zu suchen, eine sehr umstrittene Technik anwenden: Mäuse sollen aneinander genäht werden, um ihren Blutkreislauf zu verbinden.

Der Verein "Ärzte gegen Tierversuche" will diese Versuche jedoch unterbinden und bezeichnet sie als ethisch falsch und grausam. Die Hochschule kontert, sie habe die Tests bereits prüfen lassen.

Die so genannte Parabiose wird in Deutschland eigentlich seit 20 Jahren nicht mehr praktiziert. Im Ausland wird dagegen diese Methode seit Jahren wieder angewandt.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Protest, Wissen, Maus
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Raumkapsel ist mit drei Astronauten zur ISS gestartet
USA: Pentagon forschte heimlich nach UFOs
US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

40 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2007 21:33 Uhr von müderJoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie: frage ich mich gerade, ob diese dähmlichen Tierschützer auch einen Aufstand machen, wenn ich eine Fliege tot schlage. Aber auf der Anteren Seite stehen diese Tierschützer wieder an der Wurstbude und essen eine Curry Wurst, ohne an die armen Tiere zu denken, die dabei gestorben sind. Oder sie essen Fisch, weil Fisch ja angeblich kein Fleisch ist! Hahaha! Aber die Fische wurden auch mal getötet! Hahahahaha!
Kommentar ansehen
06.08.2007 21:59 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: könnte man auch zwei fette menschen zusammennähen?
dann hätte deutschland sein image als fetteneuropameister wieder weg.

die anzahl würde glatt halbiert +1 . ist doch super. :D

dann hätten wir zwar die meisten superfetten, jedoch wäre die gesamtzahl stark gesunken.
also ich finde die idee gut.
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:04 Uhr von jumpin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagt mal: sind die eigentlich noch ganz frisch??

wen interessiert der blutkreislauf eine maus?! diese wissenschaftler haben wirklich nichts besseres zu tun als ihre perversen fantasien an irgendwelchen (leider gottes) hilflosen mäusen auszulassen...
und dann zu behaupten sie wollen da irgendwas dran erforschen.. im ernst..noch ganz knusprig???
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:15 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pervers: einfach nur pervers.
Sollen sich die Wissenschaftler doch mal selbst zusammen nähen, dann können sie den Kreislauf am eigenen Leib erforschen, ist doch wesentlich effektiver.
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:17 Uhr von stonymahony
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jumpin: ohne wissenschaft kein fortschritt
und ohne fortschritt kein erfolg


soo viele wissenschaflter versuchen irgendetwas,letztendlich einer von denen millionen bringt ne hammer sensation raus
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:21 Uhr von f@x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar wiso sollte man das auch nich mit tieren machen?
is ja nich so als wären das genauso wie ihr wesen die schmerz empfinden...aber solang man vor ihnen nichts zu befürchten hat kann man sie ja ruhig quälen und ausbeuten hm?

fragt euch mal wie es euch ergehen würde wenn es eine spezies gäbe, die über dem menschen stände und an euch experimente verüben würde...würdet ihr das befürworten?
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:37 Uhr von daddygux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, ich finde das abartig!
Kommentar ansehen
06.08.2007 22:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn es abartig klingt jeder von uns nimmt Medikamente ein (oder wird es noch tun) die in den 60er 70er Jahren hunterttausenden von Mäusen das Leben gekostet haben.
Und viele von uns essen Wurst und Fleisch ohne an den "Lieferanten" zu denken.
Da scheint mir dieses Experiment eher harmlos anzumuten ...

Kommentar ansehen
06.08.2007 22:50 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones 1 Fettsüchtiger + 1 Magersüchtiger: Auf diese Weise könnte der Fette seine überschüssige Energie an den Mageren weitergeben. Der Fette würde weniger schwitzen und der Magere weniger frieren.
Und last but not least könnte man das Arbeitslosengeld-II auch halbieren. ;)
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:05 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versuchsobjekte: Beim Lesen fiel mir spontan ein Experiment aus den Zwillingsversuchen des Dr. Mengele ein. Die künstlich erzeugten Siamesischen Zwillinge.
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:20 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ müder Joe: Also zum einen sind Tierschützer nicht dämlich. Die haben nur ein anderes Weltbild wie du.
Zum anderen besteht doch ein kleiner Unterschied zwischen dem totschlagen einer Fliege die mich nervt (wobei ich sogar die mit der Hand fange und zum Fenster rausschmeisse) und dem zusammennähen von 2 Mäusen, die normalerweise nicht mal in meine Nähe kommen würden.
Ja ich esse auch sehr gerne Fleisch. Allerdings nicht von der Currywurstbude um die Ecke. Sondern von Tieren, die einen schnellen Tod ohne vorherige Quälerei gestorben sind.

..und irgendwie finde ich in deinem Beitrag kein einziges Argument, sondern nur übelste Polemik gegen Vegetarier und Tierschützer
.
Ein Argument wäre z.B.:
Bei dem Versuch sollen im Körper der Mäuse bestimmte Stammzellen gesuchet werden, mit denen körperliche Defekte geheiltwerden können. Dafür muss der Blutkreislauf einer gesunden Maus mit dem einer erkrankten Maus verbunden werden. Es gibt aktuell keine andere Methode mit der so ein Versuch zu bewerkstelligen wäre. Die Aussicht körperliche Defekte heilen zu können rechtfertigt in meinen Augen das Leid dieser Mäuse.

Also nicht falsch verstehen. Ich bin gegen diesen Versuch aber man muss die Argumente der Gegenseite kennen und akzeptieren (ausser sie sind total an den Haaren herbeigezogen).
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:29 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: "... jeder von uns nimmt Medikamente ein (oder wird es noch tun) die in den 60er 70er Jahren hunterttausenden von Mäusen das Leben gekostet haben. "

Dann denke doch bitte mal an Contergan...das hat letztenendes auch vielen Menschen das Leben gekostet.. die vorhergehenden Tierversuche erklärten es für harmlos.
Es wurde schon öfter festgestellt, das Tierversuche absolut sinnlos sind, weil man die Ergebnisse nicht auf den Menschen übertragen kann.

Solche Experimente bringen daher nie mehr, als nur absolut sinnloses Tierleid!
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DeepVamp ich weiss, ich wurde zu dem Zeitpunkt geboren als Contergan als Schlafmitel benutzt wurde.

Aber in der Zwischenzeit sind huntert-tausende von Medikamenten auf dem Markt die besser getestet wurden.
Wie willst Du Medikamente sonst testen - an Menschen ?
oder willst Du auf Medikamente ganz verzichten ?
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:52 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man: sollte diese wissenschaftler auch mal aus spass an der freude zusammennähen, die ergebnisse daraus währen wenigstens auf menschen übertragbar

die von tierversuchen nicht, das machen nur kranke perverse die sonst nichts hinbekommen und ihre fantasien nicht an menschen ausleben dürfen..
Kommentar ansehen
06.08.2007 23:57 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tierschutz hin oder her: in meinen augen hat die rettung von menschenleben sich hinter tierschutz anzustellen. Und zwar weit hinten.

Seien wir mal ehrlich, so hart es sich anhört, der mensch ist nunmal allen anderen lebewesen überlegen und ich sehe keinen grund warum er diese überlegenheit nicht zu seinem vorteil nutzen sollte.

Natürlich sollte man keine tiere aus spaß quälen, soviel verantwortung sollte der mensch durch seine intelligenz tragen. Aber wenn es der menschheit bei der heilung von krankheiten hilft... und ohne zweifel, stammzellen sind da einfach die gesundheitstechnologie der zukunft, dann hat das vorrang vor tierschutz.
Kommentar ansehen
07.08.2007 00:02 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Thomas Hambrecht: ehrlich gesagt..ja, ich würde sie eher am Menschen testen lassen, denn der Versuch am Menschen wird sowiso gemacht, dafür gibts ja immer freiwillige Medikamententests u.ä.

Die Wissenschaftlicher sollten einfach mal daran arbeiten, das sie ihre Versuche soweit abgesichert haben, das der Test am Menschen gleich stattfinden kann, und nicht erst an Mäusen..dann Ratten..dann Affen und sonst noch welchen Tieren. Denn meistens wissen die Wissenschaftlicher ja eh erst hinterher, welches dieser Tiere dann der menschlichen Reaktion am nähesten kommt.
Kommentar ansehen
07.08.2007 00:08 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah: was regt ihr euch so künstlich auf?
das sind Mäuse , mann , wisst ihr wieviele von den Viechern im Zoo an Schlangen verfüttert wird? kommen da die Tierschützer und heulen rum? ne bestimmt net

so ein Quark , Tierversuche kann man nicht abschaffen
Kommentar ansehen
07.08.2007 01:07 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen &@Ekpyrosis: Wenn ich bei euren Beiträgen die Worte "Tiere" und "andere Lebewesen" durch "Untermenschen" ersetzt. Das Wort "Mensch(en)" durch "Arier" oder "Deutsche", dann hat man ganz genau die Dr.Mengele Argumentation.

Wir sind überlegen, deshalb dürfen wir diese Überlegenheit zu unserem Vorteil ausnutzen ohne Rücksicht auf die "anderen Lebewesen", denn wenn die unter uns stehen sind sie doch selbst Schuld.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich halte euch keineswegs für Nazis oder so. Nur die Argumentation kam mir beim durchlesen so bekannt vor und plötzlich dachte ich, dass ist genau die Begründung, die von den Nazis immer kam.

Jetzt sagt ihr bestimmt "Aber das ist doch ganz was anderes. das waren doch Menschen". Aber für die Nazis damals waren das genausowenig Menschen, wie Mäuse für euch empfindsame Lebewesen sind, denen man sowas nicht antun sollte.
Alles eine Frage des Weltbildes.
Kommentar ansehen
07.08.2007 01:23 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: kennst du zufällig godwins Law? :)

aber das beiseite, du hast recht, der vergleich ist tatsächlich unpassend, den worauf es ankommt, ist nicht die frage ob jemand andere menschen subjektiv als "untermenschen" oder gar tiere sieht, sondern die objektive frage ob es menschen sind.

Und da muss man nunmal sehen, dass tiere einfach keine menschen sind. Es ist im übrigen unsinn, dass tiere "empfindsame wesen" sind, deren empfindungen mit menschen vergleichbar sind. Tiere wie mäuse empfinden schmerz, zu tieferen emotionen sind sie nicht fähig. Sie mit menschen zu vergleich ist also unsinn.

Versteh mich nicht falsch, ich bin für tierschutz dort wo er abgebracht ist. z.B. bei Tierexperimenten für Kosmetikzwecke, Nerzmäntel und jeglicher Tierquälerei. Aber wo diese expmerimente millionen von menschenleben retten können, hat tierschutz keinen platz.
Kommentar ansehen
07.08.2007 01:31 Uhr von carpx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
writinggale: writinggale: wtf?!

Sehe in sowas kein Problem, sind nur Ratten.

Ich sehe jetzt nicht genau was der Versuch bringen soll, aber wenn er einen Sinn hat wieso nicht?
Kommentar ansehen
07.08.2007 01:45 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gregsen: Nein, dass Godwin Gesetz kannte ich noch nicht. Interessant.
Chameus´ Korollar:
Im Falle eines Hitler- und/oder Nazivergleichs in elektronisch basierten Diskussionen findet auch immer eine Diskussion über Godwins Gesetz statt.

Aber ich glaub das lass ich jetzt. :-)

Wir sind ja auch gar nicht soweit auseinander.
Wenn du glauben würdest, dass Mäuse empfindsame (der Begriff bedarf eigentlich Abklärung) Wesen sind wäre deine Einstellung eine andere.
...und da es dabei um eine Frage der Weltanschauung handelt kommen wir nicht zu einer Meinung.

Aber nochmal. Ich wollte nicht sagen, dass ihr Nazis seid und auch für mich besteht ein Unterschied zwischen Mensch und Maus nur ist der nicht so gross dass er diese Experimente für mich rechtfertigt.

In diesem Sinne freue ich mich auf den einen oder anderen zukünftigen Gedankenaustausch zu anderen Themen (wo wir dann vieleicht sogar 100% einer Meinung sind)
Kommentar ansehen
07.08.2007 08:16 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab ein Kompromiss für die Schützer: Sie hören auf dagegen zu Streiken und ich kaufe zwei Mäusefallen und verbrenne sie ;)


Jetzt mal ehrlich, ich bin zwar Tierschützer aber ich mag sehr gern Tiere und wenn Tiere leiden, leid ich mehr mit als wenn ein Mensch leidet. Nur das hier sind zwei Mäuse die wichtige Grundlagen bieten können für neue Forschungen. Hier wird zumindest eine Maus vermutlich sogar geheilt^^

Weswegen nutzen die sonst Mäuse und keine Hunde? Weils Mäuse ohne Ende gibt.
Kommentar ansehen
07.08.2007 09:08 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DeepVamp: "Die Wissenschaftlicher sollten einfach mal daran arbeiten, das sie ihre Versuche soweit abgesichert haben, das der Test am Menschen gleich stattfinden kann, und nicht erst an Mäusen..dann Ratten..dann Affen und sonst noch welchen Tieren. Denn meistens wissen die Wissenschaftlicher ja eh erst hinterher, welches dieser Tiere dann der menschlichen Reaktion am nähesten kommt."

Nun ja, das ist so nicht ganz richtig, aber okay ...
Was das "einfach mal daran arbeiten" angeht - kein Laboraufbau wird in absehbarer Zeit die Tests an Lebewesen ersetzen können; da es viel zu viele Faktoren gibt, da es vorerst nicht möglich ist, einen Labororganismus zu schaffen, der die gleichen Voraussetzungen erfüllt wie die natürlichen Organismen.
Kommentar ansehen
07.08.2007 10:13 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die fetten! ich bin immer noch dafür, die fetten zusammenzunähen...denn denkt dran, Schland ist FETTENEUROPAMEISTER! :D
Kommentar ansehen
07.08.2007 11:52 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Lustige ist, dass viele, die immer sagen, dass für sie der Mensch über dem "Tier" (wobei der Mensch für mich immer noch das schlimmste Tier ist) steht, sich im täglichen Leben einen Scheiß um andere Menschen kümmern und immer nur ihren eigenen Vorteil im Sinn haben.

Das ist kein direkter Angriff auf die Kommentatoren hier, ist aber persönliche Erfahrung.

Bei vielen Experimenten ist es doch wie schon gesagt wurde, dass sich die Ergebnisse in der Regel nicht in gescheitem Maße auf den Menschen übertragen lassen, was oft auch vorher bekannt sein sollte.
Trotzdem werden an Tieren immer wieder, oftmals sehr kranke, Ideen ausprobiert, einfach um unter Wissenschaftlerkollegen ein gewisses Ansehen zu erlangen.
Das ist wie die ganze Pharmaindustrie eine gewaltige Heuchelei.

Auch wenn viele sagen werden, dass ich das jetzt nich beurteilen kann, würde ich wenn ich todkrank wäre und mich entscheiden müsste zu sterben oder eine Reihe von solch grausamen Tierversuchen zu unterstützen, würde ich mich ohne Zweifel für Ersteres entscheiden.
In meinem Familien- und Bekanntenkreis verhält sich das genauso, weswegen ich das auch nicht bei der Erkrankung eines mir nahestehenden Menschen entscheiden würde.

Man muß einfach auch mal moralische Grenzen setzen und daran denken, dass Tiere eben nicht nur irgendwelche emotionslosen Gestalten sind, die der Mensch nach Belieben beherrschen kann.
Nur weil der Mensch nicht in der Lage ist bei bestimmten Tierarten deren Emotionen zu erkennen, heißt das nicht, dass sie keine haben...

Und @Timmer:
Dein letzter Satz ist auch nicht sonderlich durchdacht oder!?
Da könnte man genauso hingehen und sagen "komm wir nehmen uns ein paar Leute aus der dritten Welt, gibts ja eh zu viele von...", aber nein stimmt, ist ja was anderes...
Manchmal ist man natürlich gezwungen mit zweierlei Maß zu messen, hier ist das aber aus o.g. Gründen für mich nicht angebracht.

Übrigens esse ich auch, sogar sehr gerne,Fleisch.
Ich verurteile allerdings Menschen, die Tiere einfach nur als gefühlslosen Gegenstand behandeln, auch Schlachtvieh muß man nicht unnötig quälen, bzw. leiden lassen.

Refresh |<-- <-   1-25/40   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Schärfere Kontrollen gefordert: Kostenschub bei Krebsmedikamenten
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?