05.08.07 14:06 Uhr
 1.793
 

Iran: Über 200 Musikfans verhaftet

Wegen angeblichen Drogen- und Alkoholkonsums sowie unanständigen Verhaltens und Besitz von aufreizender Kleidung sind bei einem von lokalen Diskjockeys und Musikern veranstalteten Konzert über 200 Personen verhaftet worden.

150 Behälter mit verbotenen alkoholischen Getränken, anderen Drogen sowie 800 CDs mit anzüglichen Inhalten wurden beschlagnahmt.

Drogen sind im Iran verboten. Nur miteinander verwandte Männer und Frauen dürfen miteinander feiern oder gar tanzen. Moderne Musik ist verpönt.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Musik, Iran
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

92 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2007 14:16 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das iranische Volk kann einem echt leid tun!
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:19 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Islam wird Spaß: oder das was man im Westen darunter versteht halt nicht gern gesehen. Bin mal gespannt wie hier in Mitteleuropa in 100 Jahren gefeiert werden wird, wenn der Anteil der muslimischen Bevölkerung, insbesondere in den jüngeren, aktiven Bevölkerungsgruppen, bei über 50% liegt.

Da geht´s dann wahrscheinlich in von Christen bewohnten Altersheimen mehr zur Sache als in den Discos der Großstädte... LOL
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:34 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Alkohol und Drogenkonsum kann ich leider nicht als Spaß einstufen. Das Feiern selber ist allerdings nicht veboten. So einen Verbot finde ich nirgendswo im Islam. Das der Iran immer überreagiert wissen wir ja schon...
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:42 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuno: ach, Alkohol, Musik und das Tanzen mit fremden Leuten klingt schon nach Spass..... und soweit ich weiss halten die sich dort unten an diese ominöse Sharia, die von den Geislichen aufgestellt werden und wiederum an den Koran angelehnt sind. Jaja, andere Kulturen, andere Sitten, aber die Muslime übertreiben irgendwie ziemlich oft mit den Verboten... Mittelalter eben
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:49 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ yuno: Wenn Du könntest, würdest Du dann ein Alkoholverbot in Deutschland einführen?
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:50 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spring Break wird ja auch nicht in den USA gefeiert, sondern im liberalen
Mexico.
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:53 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara: Palm Springs und Daytona Beach liegen in den USA. Aber es wird selbstverständlich auch in Mexiko und der Karibik gefeiert.
Kommentar ansehen
05.08.2007 14:58 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: erstaunlich wie du auch immer den Bezug auf die USA findest.
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:12 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arirow + reziprok: @airow: was für dich spass ist, muss in china oder iran auch spass sein. in der türkei ist man in nem club mit live musik und drinkt mit freunden. das versteht man dort unter spass.

an die "ominöse" shaira halten sich leider nicht diese geistlichen, weil sie machtbessesen sind und alles tun um ihre macht zu behalten. die shaira wird in keinem muslimisch geprägten land eingehalten.

lieber trinke ich kein alkohol, als dass ich kleine kinder vergewaltige und dann sage ich war voll. wie gut das ich im mittelalter lebe.

@reziprok: ich würde es drastisch einschränken. vorallem würde ich es erst ab 21 zulassen.
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:16 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ edi83: Ich finde es auch falsch, dass Alkohol in Deutschland generell zu milderen Urteilen führt.

Aber was hat das nun mit Vergewaltigungen zu tun? Weder vergewaltigt jeder betrunkene Mensch eine Frau, noch stanbd jeder Vergewaltiger zum Tatzeitpunkt unter Alkoholeinfluss.
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edi: Im Grunde hast Du sehr recht.

Aber, ich würde das nicht so sehr auf Vergewaltigungen und Kindesmißbraucht beziehen, sondern z.B. auf alkoholisierte Autofahrten mit Unfallfolgen.

Die wenigsten Vergewaltigungen und Kindesmißbräuche beruhen auf Alkoholgenuss ... allerdings bei Verkehrsunfällen mit Unfallfolgen sehen die Quoten schon anders aus. Und dann, das Problem der Vergewaltigungen und des Kindesmißbrauchs ist nicht kulturabhängig, sondern eher kulturübergreifend.

Der Punkt ist nur, hier bei uns kommst Du letztlich als Kindesmißbraucher mit einem Zwangsaufenthalt im Club Mediterranee weg, wenn überhaupt und kannst Du Alkohol in beträchtlichem Maße nachweisen, so passiert gar nichts.
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:44 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waren nur beispiele: das waren nur beispiele, die gerade in den medien sind oder vor kurzen waren.
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:44 Uhr von DJ-G
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Manche Türken denken das jeder Deutsche Hans heißt und Kinder vergewaltigt.

Dafür denke ich das jeder von Ihnen Ali heißt und den ganzen Tag lang Ehrenmorde plant.

PS: Gut das wir drüber gesprochen haben ;) (Ich liebe Vorurteile)
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:54 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edi: Das ist richtig ... aber gerade bei Medien-Infos sollte man sehr vorsichtig sein. Die verkaufen nur, was gewusst werden soll oder was sich verkaufen lässt. Denk doch schlicht und ergreifend einmal generell an die Stigmatisierungen hinsichtlich Muslime ... das ist nichts anderes.

Wenn Du Dich in diesem Punkt auf die Medien und Politiker verläßt, kannst Du auch davon ausgehen, dass grundsätzlich jeder Muslim ein potentieller Terrorist ist. Das ist nichts anderes!
Kommentar ansehen
05.08.2007 15:56 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DJ *lol*: Du darfst Deine Vorurteile auch pflegen ... ich habe meine auch und pflege diese!!!

Weißt Du, die sind ganz okay, solange kein anderer Mensch unter ihnen zu leiden hat!!!
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:10 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok - Also wenn es nach mir ginge würde ich es verbieten. Alkohol ist und bleibt schädlich. Nicht nur physisch, sondern auch im sozialen Bereich treten Probleme auf. Es gibt Ärzte die selber Alkoholabhängig sind und versuchen den Konsum als unschädlich darzustellen.

Viele der Ärzte sagen aber, dass das Alkohol an sich Krebserregend ist und viele andere Krankheiten hervorheben kann. Wenn ich mir DIESE Gesellschaft angucke, dann wird es immer schlimmer mit dem Konsum. Kleine Kinder die sich bis zum umfallen besaufen und noch andere kuriose Fälle. Sobald es nicht stärker Kontrolliert wird, dann sehe ich keine gute Zukunft für diese Kids. Einfach nur schade...
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:35 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verbote sind in diesem fall unangebracht: man muss die leute eher zu verantwortungsvollem umgang mit berauschenden mitteln erziehen.

im falle von alkohol und/oder gras würde ich es befürworten - je nach konzentration - es sehr stark zu besteuern und somit zu verteuern, unter kontrollierten bedingungen zu verkaufen (nicht unter 21, weg aus den supermärkten, hin zu speziellen verkaufsstellen z.B) und die strafen, bei verantwortungslosem umgang (autofahren oder space shuttle fliegen z.b.), drastisch zu erhöhen.
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:36 Uhr von mrorange83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dfgdfg: dfgdfg
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:42 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chorkrin: Nun übertreibe nicht so maßlos. Wenn dem so wäre, gäbe es in den von Dir genannten Gebieten heute keine Frauen mehr.
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:44 Uhr von mrorange83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol/Drogenverbot: Also so wie ich das sehen, müsste man eine ganze Menge mehr verbieten um den Problemen hier Herr zu werden, allerdings ist das auch ziemlich blöd und naiv.
Das sind alles Symptome nicht die Ursachen.
Würden sich die Menschen nicht immer mehr entfremden, wären Eltern nicht gezwungen den ganzen Tag zu arbeiten und den Nachwuchs zu vernachlässigen, gäbe es solche betrunkenen Kinder einfach nicht, da de Eltern Zeit hätte, sie zu erziehen.Bzw. generell Zeit für sie hätten.
Das hängt vor allem damit zusammen, dass die Unterschicht immer größer wird und Verbote bringen erstmal gar nichts. Wer was anderes glaubt ist grundsätzlich naiv.
Man kann alles verbieten nur schränkt man damit die Freiheiten immer mehr ein. Wenn du ohne Alkohol klar kommst, schön für dich. Musst du damit allen anderen direkt mit ein Verbot aufzwingen, nur weil es für dich kein Problem ist, darauf zu verzichten?
Klar, mir wär es auch egal wenn man das Fernsehen verbieten würde, da ich keins schau. Aber bin ich dann so arrogant zu fordern es für aller anderen zu verbieten?
Verbote sind sehr sehr schlecht, da sie die Freiheit einschränken. Vielleicht nicht deine aber denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
orange: Ob das Problem nun an den "arbeitenden" Eltern hängt, wage ich dann doch sehr zu bezweifeln. Ich glaube eher, es liegt an elterlicher Unlust und Unfähigkeit den Sprösslingen irgendwelche Werte beizubringen. Wie soll auch, da diese offensichtlich bereits im Elternhaus fehlen.
Kommentar ansehen
05.08.2007 17:16 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Yuno: Naja, verbieten wäre Blödsinn. Alkohol ist genauso gefährlich wie ein Pfund Zucker, die Menge macht´s.
Aus medizinischen Gründen ist ja auch im Islam Alkohol erlaubt.

Apropo, ist es nicht so, dass es lediglich verboten ist Vergorenes aus Getreide, Früchten und Trauben zu trinken?

@news
Sage man über Deutschland was man will, ich bin einfach nur heilfroh, dass ich nicht unter solch einem Regime aufgewachsen bin, und ich werde auch alles dafür tun, dass es meinen Kindern erspart bleibt.
Kommentar ansehen
05.08.2007 17:25 Uhr von christopherxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vergewaltigten in meiner Stadt hätte es geholf: en, denn diese war bei einer "Hallenparty" wo Drogen und Bum Bum Musik die Szene beherrschten von 2 Typen vergewaltigt worden. Die Polizei saß zu der Zeit wahrscheinlich am Posten und grübelte darüber nach ob man in einer oder zwei Stunden Kaffe trinkt.

Ich sage nicht das diese Begründung im Beitrag Sinn ergibt, es wäre aber nicht übel wenn man etwas ähnliches, in liberaler Form auch bei uns praktizieren würde. Wem ist schon damit geholfen wenn Jugendliche Partys mit Drogen feiern?
Kommentar ansehen
05.08.2007 17:29 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yunus: So ein generelles Alkoholverbot ist aber nicht sehr liberal. Alle bestrafen, nur weil es einige übertreiben? Es wurde schon immer Alkohol konsumiert und dieser wird auch in Zukunft konsumiert werden. Trinkst Du auf Feten auch nie Alkohol oder gehst Du überhaupt auf Feten?


Bist Du denn auch dafür, dass nicht verwandte Frauen und Männer nicht miteinander feiern dürfen? Wie siehts mit Schweinefleisch aus?
Kommentar ansehen
05.08.2007 17:31 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurz gefasst Es ist alles verboten, was den Menschen berauscht und es betäubt...

Refresh |<-- <-   1-25/92   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?