05.08.07 09:20 Uhr
 472
 

Chrysler-Group-Übernahme ist vollendet

Der Finanzinvestor Cerberus Capital Management LP hat nun offiziell die Chrysler Group übernommen.

Dass die Übernahme des Finanzinvestors abgeschlossen wurde, hat DaimlerChrysler öffentlich bekannt gemacht. Zudem wurde bekannt, dass der Firmenname der Stuttgarter ab 4. Oktober in Daimler AG umbenannt wird.

Durch die Übernahme, die im Mai angekündigt wurde, kassiert DaimlerChrysler 7,4 Mrd. US-Dollar. Die Daimler AG wird mit 19,9 Prozent weiterhin an Chrysler beteiligt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme, Chrysler
Quelle: www.monstersandcritics.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2007 00:08 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit sind die Stuttgarter Autohersteller endlich das große Sorgenkind los. Bleibt abzuwarten wie glücklich Cerberus damit wird.
Kommentar ansehen
05.08.2007 09:59 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@authormeinung: Die werden da sehr glücklich mit. Capital Management. Das heisst doch, das die das grosstmögliche Kapital da herausmanagen, auf Kosten von Arbeitsplätzen um die Restfirma dann noch ein wenig gewinnbringend wieder loszuwerden.
Kommentar ansehen
05.08.2007 13:17 Uhr von Win32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser, Daimer hat Crysler abgegeben und die werden jetzt "ausgeschlachtet" von Kapitalisten, als dass die Daimler-Arbeitsplätze hierzulande durch die Miesen von Crysler verloren gehen
Kommentar ansehen
05.08.2007 16:08 Uhr von atheismo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
7,4 Mrd haben die jetzt noch dafür bekommen? Super! Und bezahlt haben sie damals wieviel? 40 Mrd etwa?

Nee, ist echt eine Meisterleistung deutschen Spitzenmanagements.

Gebt mir soviel Geld und ich verbrate im gleichen Zeitraum weniger, erhalte mehr Arbeitsplätze und komme in der Öffentlichkeit besser rüber.

Dieser Schrempp ist, man verzeihe mir jetzt meine Ausdrucksweise, ein großer Topf Scheisse aus den Innereien der deutschen Wirtschaft!

Und man sollte ihn dahin entsorgen, wo er nicht mehr so sehr durch seinen Gestank die Luft verpesten kann.
Kommentar ansehen
06.08.2007 09:24 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück gibt es noch Firmen, wie Porsche, die kaufen die angeschlagenen Automobilriesen auf und bringen sie wieder auf Kurs - siehe VW, die in Absehbarer Zeit eine 100%ige Porsche-Tochter sein werden. ;-)

Spaß muss sein...... :-)
Kommentar ansehen
06.08.2007 21:13 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verlustgeschäft: Daimler-Benz hatte für Chrysler rund 36 Mrd. Dollar in Form von Aktien 1998 gezahlt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?