04.08.07 19:54 Uhr
 698
 

In Deutschlands Krankenhäusern lauert die Infektionsgefahr

In Deutschland werden jährlich rund 16 Millionen Patienten in Krankenhäusern stationär behandelt. 3,5 Prozent handeln sich während ihres stationären Aufenthaltes eine Infektion ein.

Um dieser Entwicklung entgegenzutreten ist es unter anderem erforderlich, dass Fragen der Hygiene während der Ausbildung vermittelt und in der Praxis eingehalten werden. Auch muss mit Antibiotika verantwortungsbewusster umgegangen werden.

Das Bundesgesundheitsministerium schätzte ein, dass rund 25 Prozent der genannten Ansteckungen vermieden werden könnten. Eine "Aktion Saubere Hände: gib Krankenhausinfektionen keine Chance" soll im Jahr 2008 stattfinden.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Krank, Infektion, Infekt
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2007 19:49 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für beispielsweise ungewaschene Hände gibt es sicherlich viele Ausreden. Diese sollten jedoch nicht gelten. So viel Zeit muss sein, sich die Hände ordentlich zu waschen. Und das gilt meiner Meinung nach in Krankenhäusern um so mehr, aber natürlich auch im "normalen" Leben. Zu den Infektionen: Jede ist eine zu viel!
Kommentar ansehen
04.08.2007 21:13 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: problem sind nicht die pflegekräfte, sondern ärzte, die nach verbandswechseln (vorzugsweise ohne handschuhe) zu anderen patienten gehen.....wenn ich alleine sehe welches hygieneverständniss mancher pj oder assistent im op an den tag legt werden einem die haare grau
Kommentar ansehen
04.08.2007 22:35 Uhr von gatita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hatte auch ne infektion: nach einer op!! äähm eigentlich warens mehrere und das ist ja gerade das schlimme daran!! :(
aber in der klinik wo ich war, war eigentlich alles ok und sauber. könnte mir weniger vorstellen, das es an mangelnder hygiene lag... aber irgendwie hab ich trotzdem mal ne schabe im badezimmer gesehn, also doch net so steril?!^^
doch diese viecher können auch von der kanalisation heraufkommen.....
Kommentar ansehen
04.08.2007 22:44 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar: sind auch mangelnde Hygiene oder übermäßiger/falscher Gebrauch von Antibiotika oder auch Putz- und Desinfektionsmitteln eine Ursache für Hospitalismuskeime, aber man sollte dabei auch nicht die vielen Besucher vergessen, die täglich bei z.T. stark infektanfälligen Patienten ein- und ausgehen..
Ich denke, dass man die in eine solche Aktion mit einbeziehen müsste, um da wirklich Erfolge sehen zu können.
Kommentar ansehen
05.08.2007 00:06 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das deutsche Gesundheitssystem ist gefährlich: Falls ich ins Krankenhaus müßte, würde ich doch lieber ins Ausland gehen, nach Holland, Schweiz, oder Dänemark.

Viele gute Krankenhäuser wurden geschlossen. Was über bleibt, sind Kliniken mit Gewissen für Privatpatienten.
Das deutsche Gesundheitssystem ist mir zu gefährlich geworden.
Kommentar ansehen
05.08.2007 03:23 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah: ich wollte zuletzt Blut spenden gehn , aber ich seh nur den Raum , voll dreckig und dunkel , ausserdem roch es merkwürdig.

seitdem habe ich so ein Jucken am Zeh , net das des Fusspilz ist , den ich mir dort geholt.

alle verklagen , grrr :)
Kommentar ansehen
05.08.2007 09:53 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach was sollten wir hier auch überwiegen Ostblockstaff an Bord haben?

>Auch muss mit Antibiotika verantwortungsbewusster umgegangen werden.<

Menno, das erinnert mich doch an was ... da war doch was ... vor kurzem!!! Was war das nur ... *Kopfkratz* ;-)
Kommentar ansehen
06.08.2007 06:52 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NOlds: wie wäre es dann mit händedesinfektion....wird von schwestern wie auch ärzten nicht vernünftig durchgeführt....obwohl das wirklich kein zeitaufwand ist....und man schützt sich ja schließlich auch selbst
Kommentar ansehen
06.08.2007 06:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sunshine35: nicht nur mrsa ist das problem....orsa kommt auch immer mehr und noch schlimmer vre (vancomycinresistente enterokokken).....sicher folge von unbedachtem einsatz von breitbandantibiotika....aber solche keime ließen sich ganz einfach eindämmen....abstrich machen, viele viele abstriche machen...das kostet geld aber hilft....siehe niederlande, skandinavien....die haben dort so gut wie kein problem mit multiresistenten keinen...
Kommentar ansehen
22.08.2007 23:51 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News? Ist das wirklich neu? Das ist doch schon lange bekannt!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?