04.08.07 13:07 Uhr
 547
 

Berlin: Ein Streit an der Imbissbude endete vermutlich mit Selbstmord

Am Freitagabend geriet ein 38-jähriger Mann an einer Imbissbude in einen Streit mit einem 26-jährigen Mann aus Lichtenberg. Der jüngere griff sein Gegenüber plötzlich mit einer Axt an, woraufhin dieser eine Waffe zog.

Der Axt-Angreifer musste nach den Schüssen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nach einer sofortigen Operation schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr. Der 38-jährige Schütze flüchtete in seine Wohnung.

Ein Einsatzkommando der Polizei wollte ihn stellen. Er schoss daraufhin durch die Tür, verletzte dabei aber niemanden. Nachdem die Wohnung gestürmt wurde, fand die Polizei den Mann tot auf. Noch sind die Hintergründe der Geschehnisse nicht klar.


WebReporter: wellenhuber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Streit, Selbstmord, Imbiss
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke
Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Moskau: Mann sticht Moderatorin bei kremlkritischem Radiosender nieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2007 12:58 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher war ich noch nie mit einer Axt oder einer Waffe zur Imbiss-Bude gegangen. Ob ich als Berliner nun anderes darüber denken sollte?
Kommentar ansehen
04.08.2007 13:55 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bericht der Polizei zu diesem Vorgang in Blöd ! Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere unabhängige Untersuchung des Falls durch den beteiligten Einsatzleiter hat ergeben, dass sich der Täter durch 5 Kopfschüsse und 3 Oberkörperschüsse mit verschiedenen Waffen selbst das Leben genommen hat..


Oder was meint Ihr ???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke
Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?