04.08.07 12:41 Uhr
 207
 

Regierung macht Vorschläge zur CO2-Reduktion

Ende August will Kanzlerin Merkel Maßnahmen zur Reduktion des Treibhausgases CO2 beschließen. Beim G8-Gipfel wurde für Deutschland das Ziel gesetzt, 20 Prozent weniger Kohlendioxid in die Atmosphäre zu entlassen.

Umweltminister Gabriel hat dazu eine Liste mit Vorschlägen erarbeitet. So sollen unter anderem Heizungen mit Sonnenenergie betrieben und nur noch Kühlschränke der höchsten Effizienzstufe verkauft werden.

Außerdem soll die Kfz-Steuer nach CO2-Ausstoß berechnet und erneuerbare Energien mehr gefördert werden. Die Maßnahmen sollen insgesamt 70 Milliarden Euro kosten. Diese Vorschläge stoßen bereits auf Kritik vom Wirtschaftsministerium.


WebReporter: lena123
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Schlag, CO2, Vorschlag, Reduktion
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.08.2007 15:35 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie stellen: sich die herrschaften die finanzierung vor?? höhere kfz-steuer?? höhere benzinsteuer (ist ja ncoh nicht teuer genut)?? denken die aucfh mal bevor sie solche sachen von sich geben?? würde man in der freien wirtschaft als angestellte r so arbeiten, hätte man schon lange seine kündigung im briefkasten....
Kommentar ansehen
05.08.2007 08:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch: (mal wieder) eine günstige Gelegenheit, Steuern zu erhöhen!

Die werden uns versuchen, vorzulügen, daß das Ganze "aufkommensneutral" ist, aber jeder, der das nicht glaubt, kommt auch in den Himmel! (auch wenn sich die ReGIERung christlich nennt!9

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?