03.08.07 08:23 Uhr
 335
 

Umfrage sieht deutliche Mehrheit gegen Bundeswehreinsatz in Afghanistan

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap für die ARD-Tagesthemen sind fast zwei Drittel der Deutschen für einen Rückzug der Bundeswehr aus Afghanistan.

Der Anteil der Befragten, die gegen einen Einsatz der Bundeswehr in der Krisenregion des Mittleren Ostens sind, ist damit innerhalb von zwei Monaten um zehn Prozentpunkte gestiegen.

Fast die Hälfte der Befragten (46 Prozent) sprach sich dafür aus, in Einzelfällen auf Lösegeldforderungen von Entführern einzugehen. Eine nur knappe Mehrheit von 49 Prozent lehnt dies ab.


WebReporter: jan64
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, Afghanistan, Bundeswehr, Mehrheit, Bundeswehreinsatz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2007 08:47 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundeswehr: Es wundert mich ganz besonders daß wir noch nicht im Irak sind denn mit dieser Kanzlerin die doch mit dem Kopf im A.......h von G.W.Bush steckt , ist ja hier in Deutschland mittlerweile alles möglich.Ich frage mich wie lange wir uns diese Regierung noch leisten können denn der normale Bürger liegt doch schon fast am Boden und hat immer weniger Geld aber in Afghanistan werden mit der Bundeswehr wieder Millionen zum Fenster rausgeworfen und ich habe noch nicht bemerkt das unsere Bundeswehr dort etwas erreicht hat aber wir immer mehr in den Fokus der Terrorgefährdung gelangen.

Herzlichen Dank an das Kasperletheater in Berlin.
Kommentar ansehen
03.08.2007 09:42 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: die 46% die für lösegeldzahlungen sind, sollte man eigentlich wegsperren oder nach afghanistan ausweisen. da können sie dann mit ihren terroristen freunden kollaborieren.
ausserdem sollte die bundeswehr solange da bleiben, bis auch der letzte terrorist tot ist, schliesslich hatten auch deutsche firmen büros im wtc. im irak hingegen hat "niemand" was zu suchen, hussein hatte die lage vollkommen unter kontrolle. da haben sich die usa selbst reingeritten und müssen sich selbst wieder rausholen.
Kommentar ansehen
03.08.2007 10:11 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: für dich dürfte man auch nix zahlen
Kommentar ansehen
03.08.2007 13:08 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: Lieber sollte man Dich gegen die zweite deutsche Geisel dort eintauschen, dann können wir gern nochmal über dieses Thema reden.
Ansonsten schließe ich mich weitestgehend der Meinung von "amb" an.
Kommentar ansehen
03.08.2007 13:36 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen vertreten die deutschen Volksvertreter? Staubsaugervertreter - verkaufen Staubsauger
Versicherungsvertreter - verkaufen Versicherungen

u.s.w.

Vor der Wahl frisch, fraomm, fröhlich und frei gelogen und nach der Wahl das gemacht, was sich bei den "Nebeneinnahmen" positiv auswirkt!

Der kleine Österreicher mit Bärtchen sitzt schon in den Startlöchern!

Wir haben doch bei der letzten Wahl unsere Stimmen a b g e g e b e n und daher jetzt nichts mehr zu sagen!

ES LEBE DIE DEMOKRATUR!
Kommentar ansehen
03.08.2007 13:44 Uhr von Deichgraf17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Engagement: Ich bin für den Einsatz! Ich war selbst dort und sehe, was wir bewirken können, auch wenn ich immer nur Einzelfälle mitbekommen habe.
Sollten wir jetzt abziehen, würden wir das Gesicht vor unseren "afghanischen Brüdern" verlieren.
Die Leute dort sehen zu uns auf und sind uns dankbar.
Wenn wir vor ihren Feinden kapitulieren, denn es sind auch ihre Feinde, wird das zukünftige Beziehungen belasten.

Eine Ausweitung des Mandats, um einen besseren Schutz der dort arbeitenden Zivilisten zu gewährleisten wäre deutlich besser.

Aber das ist natürlich nur meine Meinung, ich akzeptiere jede andere und im Endeffekt vertraue ich dort auf das, was wir hier Regierung nennen.
Kommentar ansehen
03.08.2007 13:59 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa, deichgraf: oppa... was hat das jetzt mit dem thema zu tun? abgesehen davon, das du hier immer wieder dieselben statements runterleierst, wie ne alte schallplatte, kommt echt nix mehr...

deichgraf... hundertprozentig, genauso! absolute zustimmung!
Kommentar ansehen
03.08.2007 14:08 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: Bitte erst lesen und dann erst meckern!

Ich habe deutlich meine Meinung, daß die Bundesregierung auf die Meinung deer Wähler (scheißt ... äh) verzichtet, geschrieben!
Kommentar ansehen
03.08.2007 14:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deichgraf17: Ich akzeptiere das als Deine Meinung, muß jedoch darauf hinweisen, daß es mich irgendwie irritieren würde, wenn ich ununterbrochen damit rechnen müsste, daß die Leute, denen ich helfen will, auf mich schießen!
Kommentar ansehen
03.08.2007 15:55 Uhr von Deichgraf17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Opppa: Blind aus der Bevölkerung heraus ist die Chance relativ gering, so meine persönliche Einschätzung.

Und egal wo wir helfen, jedes besetzte Land hat irgendwo Widerstandskämpfer die sich unfeiner Mittel bedienen. In Afghanistan wird nur tatsächlich etwas von uns bewegt. Leider machen die USA das alles zunichte mit ihrer Politik.

Wenn in der Bevölkerung bekannt wird, das dort zu dieser Zeit ein Anschlag geplant ist, so stehen die Chancen für den Feldnachrichtendienst deutlich höher, dieses auch zu erfahren, als das bei den "ausländischen" Streitkräften der Fall ist.

Leider oder auch zum Glück haben die Taliban kaum Rückhalt in der örtlichen Bevölkerung und daher werden Anschläge selten aufgedeckt bevor sie geschehen.
Kommentar ansehen
03.08.2007 16:21 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deichgraf17: Ich habe hier gerade die Meldung gelesen, daß die Amis schon wieder irgendwo ein Dorf bombardiert haben.

Die Bevölkerung wird sich deswegen auf eine weitere Zusammenarbeit mit den Amis freuen!

Ich bin fast sicher, daß die einheimische Bevölkerung nicht in der Lage ist, zwischen Deutschen und Amerikanern zu unterscheiden!
Kommentar ansehen
03.08.2007 19:34 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten: Deutschen wissen doch gar nicht, dass ein Rückzug aus sicherheitspolitischer Sicht ein totaler Schwachsinn ist. Ist so kurzsichtig wie der amerikanische Waffendeal mit den arabischen Staaten. Dennoch muiss etwas an der Strategie geändert werden - was man ja auch vorhat. Aber trotzdem erscheint es mir so, als würde man diese Strategiepläne nur halbherzig nebenbei machen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?