02.08.07 11:08 Uhr
 70
 

Afghanische Regierung will weiter mit den Entführern verhandeln

Die afghanische Regierung hat sich offensichtlich doch dafür entschieden, eine Freilassung der 21 entführten Koreaner auf dem Verhandlungsweg zu erreichen.

Meldungen über einen bevorstehenden militärischen Befreiungsversuch wurden dementiert. Das letzte Ultimatum der Entführer war gestern Mittag abgelaufen. Die 21 Geiseln befinden sich nach Angaben des Sprechers der Taliban jedoch noch am Leben.

Die Regierung in Kabul setzt in dem Geiseldrama jetzt auf die Vermittlungsbemühungen von Dorfältesten in dem Gebiet, wo sich die Entführer mit ihren Geiseln aufhalten.


WebReporter: jan64
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Entführer
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?