31.07.07 09:47 Uhr
 393
 

SPD und Grüne fordern höheres Hartz IV aufgrund der Lebensmittelverteuerung

Aufgrund der angekündigten Steigerungen bei den Preisen für Lebensmittel fordern Politiker der SPD und der Grünen, den Regelsatz bei Hartz IV anzuheben. Ihrer Ansicht nach reicht der Regelsatz von 347 Euro nicht mehr aus, die Existenz zu sichern.

Die Forderung der Politiker ist eine Reaktion auf die jüngsten Preissteigerungen bei Milchprodukten. So haben viele Supermärkte die Preise für Butter um bis zu 40 Cent je Stück angehoben.

Laut dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Gerd Sonnleitner müssen sich die Verbraucher auf weiter steigende Preise einrichten. So forderte er höhere Preise für Fleischprodukte.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Leben, SPD, Die Grünen, Hartz IV, Lebensmittel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2007 09:51 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fordern können die viel nur heißt es dann wieder aus dem Finanzministerium wer soll das bezahlen...ne da baut man lieber Brücken die nicht passen oder schickt das Geld lieber nach China oder Russland...wir haben ja genug...ich würd gern mal ein Experiment machen...mal einen Politiker einen monat von Hartz IV leben lassen...mal sehen wie weit er mit 260€ kommt.
Armes Deutschland
Kommentar ansehen
31.07.2007 09:53 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann: nur hoffen, dass dieser Vorschlag auch Gehör findet. Hartz IV ist eh schon ein schlechter Witz und nach den neuesten Preisherhöhungen bleibt gar nichts anderes übrig, als diesen schlechten Witz ein wenig anzugleichen. Die Armutsgrenze sollte nicht noch mehr überschritten werden. Grundnahrungsmittel müssen erschwinglich bleiben, dürfen nicht zum Luxus werden.
Kommentar ansehen
31.07.2007 09:57 Uhr von clarkman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht quatschen handeln Deutschland gehts doch gut, kann man den Soliüberschuss doch auch mal sinnvoll einsetzen. Und nicht vergessen, auch an die Rentner denken!!!!
Kommentar ansehen
31.07.2007 10:42 Uhr von forrestg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist: mit den Leuten die den ganzen Tag arbeiten gehen und so wenig bekommen dass sie kaum die Familie ernähren können? Wenn dann trifft die Forderung für diese Menschen ebenfalls zu. Deshalb sollte unbedingt ein Mindestlohn eingeführt werden um eine Untergrenze festzulegen.

Es ist einfach nicht mehr feierlich in Deutschland, ich staune dass es noch so ruhig ist....
Kommentar ansehen
31.07.2007 10:50 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meines wissens nach: wurden die Berechnung für Hartz 4 >>> 345 € , die Preise aus dem Jahre 1998 genommen! also Preise von vor fast über 10 Jahren.
Kommentar ansehen
31.07.2007 11:17 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal: die welche auch arbeiten wollen und nicht schon lange auf Staatskosten leben.
Leute mit einem sehr geringen Einkommen sollten mehr Geld bekommen.
Es muss der Anreiz da sein auch arbeiten zu wollen. Es kann nicht sein, das viele Leute sagen für das Gehalt gehe ich nicht arbeiten, da beziehe ich lieber Hartz 4.
Wer nicht arbeiten will und es eigentlich könnte, soll ruhig mal sehen das es eng wird.
Das erhöht den Druck sich auch mal eine Arbeit zu suchen.
Sozialhilfe (Hartz 4) sollte nur das absolute Grundbedürfnis abdecken. Nur für Leute die nicht arbeiten können sollte es noch gewisse Zusatzleistungen geben.
Kommentar ansehen
31.07.2007 11:58 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arielmaamo: "Es kann nicht sein, das viele Leute sagen für das Gehalt gehe ich nicht arbeiten, da beziehe ich lieber Hartz 4. "

Jeder Hartz-IV-Bezieher muss sich um einen Job bemühen und diese Bemühungen auch nachweisen.

Da sorgen die Leute von der ARGE schon für, die kriegen nämlich ihrerseits erheblichen Druck diesbezüglich.

Natürlich gibt es Leute, die das versuchen zu umgehen , aber angesichts des Aufwandes und des erzielten "Lohns" sind das wirklich nur Wenige.

Es entpricht auch gar nicht der Psychologie des Menschen, dauernd faul rumzusitzen.
Die meisten Arbeitslosen sind nach kurzer Zeit todunglücklich und wollen nicht nur des Geldes wegen wieder arbeiten.
Kommentar ansehen
31.07.2007 12:29 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vollste zustimmung. es kann ja nicht sein dass wir menschen weiterhin so vegetieren lassen!

ich warte nur auf die honks die jetzt gleich den thread stürmen und über die sozialschmarotzer und drückberger schimpfen!

warum die milchprodukte teurer werden. die hersteller aber davon nichts haben versteh ich aber auch nicht!

wenn die bauern mehr cents für ihre milch kriegen SUPER!!!

wenn sich aber nur die milram_naz*s wiedermal bereichern find ich das nicht okay!

eine neuberechnung von hartz4 ust dringend überfällig. mal gucken wann die herren söhne und bwler wieder auftauchen und trollen...

cheers
ows
Kommentar ansehen
31.07.2007 12:39 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder das falsche Ende! Da wird das Problem mal wieder am falschen Ende angepackt!

Aber die augenblickliche große Lobby-Koalition wird wohl nicht wagen, durch wirksame Maßnahmen gegen die Lebensmittel-Lobby dieses abgesprochene Vorgehen der Wirtschaft zu unterbinden!

Das läuft doch wie geschmiert!
Kommentar ansehen
31.07.2007 12:43 Uhr von pitti1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
milchpreise und hartz4: also ich habe das gefühl,das versucht wird, wieder einen keil zwischen den hartz4-empfängern und denen die arbeit haben,zu treiben. Denn das problem ist doch,dass durch Hartz4 erst die Löhne runtergedrückt werden konnten. Ich bin dafür ,dass endlich ein mindestlohn eingeführt wird und denen die Hartz4 beziehen auch wirklich geholfen wird, anstatt sie mit 1euro-Jobs und irgendwelchen Maßnahmen abzuspeisen, wo dann die Firmen und Städte auch noch Geld dran verdienen.man sollte versuchen den Hartz4empfängern zu wirklichen jobs zu verhelfen und sie nicht mit strafen unter Druck setzen. Es wird doch immer über fachkräftemangel gejammert.wieso wird dann das Geld nicht genutzt, um die Menschen dementsprechend auszubilden,anstatt sich Fachkräfte aus dem Ausland zu holen? Dann gäbe es auch kein gejammmer um die erhöhten Milchpreise.
Kommentar ansehen
31.07.2007 13:18 Uhr von boten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SCHREI ist ja nicht auszuhalten was manche hier für einen geistigen Dünnschiss loslassen. Super Hinweis an Arbeitslose sich Arbeit zu suchen. Wird bestimmt klappen wenn es mehr Arbeitslose gibt als freie Stellen. Es gibt sogar Leute die dieses Land verlassen um im Ausland (bspw. Dänemark) Arbeit zu bekommen. Und man staune, nach langer Arbeitslosigkeit in Deutschland finden sie dort Arbeit und arbeiten auch. Wo ist nun das Problem? Arbeitsunwille oder Mangel an Arbeit in diesem Lande? Dann gibt es auch noch die Menschen die arbeiten und trotzdem Hartz IV Empfänger sind, da sie von unserer Wirtschaft abgezockt werden und 8 Stunden tägliche Arbeit nicht ausreicht um genug Geld in die Haushaltskasse zu bringen um zu leben.
Prima, hackt immer auf die Bevölkerungsschicht rum die nichts dazukann. Schwarze Schafe gibt es natürlich immer, nur ist zB. jeder Fußballfan und Stadionbesucher auch ein Hooligan? Ich habe Arbeit und mich "kotzt" es an wie missgünstig und ablassend sich hier manche Schlaumeier äußern nur weil sie mehr Glück hatten. Ich wünsche niemanden etwas schlechtes, aber diese Leute sollten aus welchem Grund auch immer ihren Job verlieren und dann unterhalten wir uns wieder............bin gespannt wie die Fahne dann weht. Wandert aus, ihr habt den Sozialstaat nicht verstanden und habt eigentlich in diesem Land nichts zu suchen..........würde auch eine neue Stelle und Chance für die bedeuten, die nichts zu ihrer Situation können.

Allen anderen wünsche ich viel Glück und einen schönen Tag.
Kommentar ansehen
31.07.2007 15:40 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nosemann: Größtenteils hast du recht.
Aber den von mir geschilderten Fall gibt es halt auch.
Und es kann nicht sein, dass immer auf den Staat geschimpft wird, aber auf der anderen Seite alles vom Staat erwartet wird. Je weniger der Staat reglementiert und daher auch weniger Steuern und Sozialabgaben kassiert umso besser.
Dann würden auch mehr Arbeitsplätze geschaffen.
Was ist wenn der Staat mal pleite ist ?
Auch das Problem der Milchprodukteteuerung betrifft alle und die Leute welche arbeiten kriegen auch keine Gehaltserhöhung.
Im Gegenteil um solche Forderungen, wie von oben genannten Parteien, zu realisieren, werden wieder irgendwelche Steuern oder Sozialabgaben erhöht.
Kommentar ansehen
31.07.2007 15:47 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yupp, aber: "Im Gegenteil um solche Forderungen, wie von oben genannten Parteien, zu realisieren, werden wieder irgendwelche Steuern oder Sozialabgaben erhöht."

Dagegen ist gar nix einzuwenden, wenn es denn beispielsweise Ackermann und Co. treffen würde - ausschließlich, und nicht den "einfachen " Mensch.

Das eigentliche Problem ist doch, das ist ja auch bereits mehrfach angeklungen, dass hier die Ärmsten gegen die Allerärmsten ausgespielt und aufgehetzt werden, während die dicken Leute in Designerklamotten in ihren Villen sitzen und sich kaputtlachen.


Höherer Druck dagegen auf Hartz-IV-Empfänger nützt gar nichts: es trifft nur Unschuldige,denn die "schwarzen Schafe" werden sich auch dann zu helfen wissen (z. B. durch Schwarzarbeit und Kriminalität).
Kommentar ansehen
31.07.2007 18:59 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu berechnen? - ich glaub es peept! Doch nicht wegen der popligen Milchprodukte!

Nebenbei ist der gerade erst neu berechnet worden.

noch nicht alles darüber auf der Deutschland-Wette (wie immer - wo sonst) bei der Nr.1 was vieles - eigentlich angeht.

Hartz-IV u.a. Detaillierter Hartz-IV - Arbeitslosengeld II (ALG II) Regelsatz
http://www.unitedpage.de/...
Kommentar ansehen
31.07.2007 19:08 Uhr von grabenkämpfer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SPD und Grüne fordern höheres Hartz4 Unterstützung oder wie man das Verbrechen an deutschen Bevölkerung nennen will .Der blanke Hohn , gerade von diesen rosaroten und grasgünen Parteien .
Waren es nicht diese ,die Hartz4 eingeführt haben.
Und jetzt denken diese Sp....r schon wieder über eine Regierungszeit nach der Jetzigen nach.
Behühte uns Gott, von solchen Scharlatanen und deren schamanenhaftes Verhalten wieder regiert zu werden.
Kommentar ansehen
31.07.2007 19:10 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es wird schon nocheinmal neuberechnet: werden , denn der "geldwertverfall" ist im vollem gange !

wenn ja der € weicher wird , kostet der sprit bald 1,70 ,...

und ausserdem

-- > http://news.de.msn.com/...


nächste preiserhöhungen im herbst in der pipelein ,... ich sag schon mal guten appetit


http://www.zmp.de/...

http://www.zmp.de/...

http://www.zmp.de/...
Kommentar ansehen
31.07.2007 19:16 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hostmaster: "Wegen dieser albernen "Butterdebatte", bei der es in einem Haushalt um sagenhafte drei bis vier Euro im Monat geht, soll Hartz IV erhöht werden. Es gibt andere Posten im Haushalt die stärker zu Buche schlagen"

Es interessiert den Hartz-IV-Empfänger am monatsende recht wenig, dass es
"andere Posten im Haushalt (gibt) die stärker zu Buche schlagen".

Für den sind "sagenhafte drei bis vier Euro " so ziemlich genau das, was er für zwei Tage zur Ernährung aufwenden kann. Wenn er zuvor genauso entsprechend gewirtschaftet hat.
Kommentar ansehen
31.07.2007 21:00 Uhr von boten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kopfschüttel: manche haben offensichtlich keine Ahnung was und wie Hartz IV ist. Die 347 Euro im Monat ist nicht nur für Essen, nein, davon ist Kleidung, Strom und Warmwasser (zb. Gas oder Anteilig Abzug bei der Warmiete) zu bezahlen. Demnach sind 3-4 Euro deutlich über 10% vom monatlichen, für Verpflegung zur Verfügung stehenden Geldes. Wenn man Hartz IV nur vom Namen kennt sollte man sich jeden Kommentares enthalten. Was für den einen
Kommentar ansehen
31.07.2007 21:02 Uhr von boten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups da fehlte ja was wollte sagen was für den Einen nur 3 oder 4 Euro sind , ist für den Anderen ein kleines Vermögen.
Kommentar ansehen
01.08.2007 07:29 Uhr von bbboys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, bin blöd und geh arbeiten sorry aber nach allen abzügen (meine altersversorgung muß ich ja auch schon selbst sichern) bleibt mir teilweise nicht viel mehr als ein HarzIV empfänger und das bei mindestens 9 stunden maloche am tag. Das jammern auf hoher ebene kann ich nicht mehr hören, wenn ich den ein oder anderen kenne bei dem abend der pizza service hält - sie gerade im urlaub sind oder das neue handy gezeigt wird könnte ich kotzen. Klar sie harz4, ein kind, vater nicht bekannt,große wohnung wird als wg ausgegeben, aber in wirklichkeit ist der mitbewohner der partner und auch der vater - wenn man sowas kennt und weis wie der staat oft abgezockt wird bekommt man eine grüne gesichtsfarbe und das ist mit sicherheit kein einzelfall - gewusst wie sag ich nur....
Kommentar ansehen
01.08.2007 09:04 Uhr von christopherxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bboys: Wieso bist du eifersüchtig auf Leute die erkannt haben das sich Arbeit nicht mehr lohnt? Da guck doch lieber böse zum Staat rauf und überleg dir was du nächstes mal wählst.
Kenne genug Menschen die hart arbeiten und weniger als Hartz4ler haben, tja ... selber Schuld.
Das sind nämlich auch die welche SPD wählen und auf soziale Gerechtigkeit hoffen.
Kommentar ansehen
01.08.2007 09:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Katze kommt aus dem Sack! Jetzt will nicht nur die Milchwirtschaft, sondern auch die restliche Nahrungsmittelindustrie die Gewinne so ausweiten, wie die Ernergiewirtschaft.

Weil dadurch die wirtschaftliche Lage für die Parlamentarier richtig ernst wird, werden sie ihre Diäten wohl demnächst auch verdoppeln.

Um davon abzulenken, werden dann die Hartz-IV-Leistungen um mindestens 3-4 Euro erhöht, damit man darauf hinweisen kann, daß ja auch für die Armen was getan wurde!

Ich frage mich nur, welche Idioten diese Abzocker eigentlich (noch) wählen!
Kommentar ansehen
01.08.2007 10:45 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christopherxy: Toll die Leute die nicht arbeiten wollen, weil es sich nicht lohnt, noch glorifizieren.
Der kleine Arbeitnehmer ist mal wieder der Dumme.
Aber du bestätigst meine Behauptung, dass es einige gibt, die sagen was soll ich arbeiten, wenn ich genauso viel mit Hartz 4 kriege.
Überlege mal wenn das Zuviele sind, woher das Geld kommen soll. Ab einem gewissen Ungleichgewicht von Empfängern und Zahlern bricht das Ganze zusammmen.

Zur Erhöhung der Preise, wahrscheinlich kommt es nicht bei den Bauern (Erzeugern ) sondern die grossen Molkereifirmen ala Müller oder der Ahndel macht den Reibach.
Da wäre mal ein staatliches Eingreifen gefragt.
Die Preise sollten genau unter die Lupe genommen
werden.
Kommentar ansehen
01.08.2007 10:53 Uhr von boten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau und für die kinder gibt es je nach Alter noch weniger. 208€ bis 13 Jahre und 278€ bei darüber. Dabei muß man noch bedenken, dass das Kindergeld als Einkommen angerechnet wird und wieder abgezogen wird. Rechnerisch bleiben somit rund 60€ im Monat für Kinder bis 13 Jahre und 130€ für Kinder darüber....für Nahrung, Kleidung, rechnerisch Anteiligen kosten für Strom etc........ach und Taschengeld ist auch noch drin. Wenn man also zb. ein 16 Jähriges Kind hat kommt Freude auf auch nur annähernd die Bedürfnisse eines Jugendlichen zu befriedigen. Sollte es in der Ausbildung sein wird selbstverständlich das Lehrgeld als Einkommen der Bedarfsgemeinschaft angerechnet (großzügigerweise sind 100€ frei und ab 100€ 20%). Ja muß doch ein Hartz IVler ein glückliches Leben haben............
denkt doch mal nach.........es reicht nicht mal jetzt nur annäherd davon zu leben geschweige dann wenn alles noch teurer wird ohne das neu berechnet würde.
Kommentar ansehen
03.08.2007 08:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lawine: Da hat doch die Milchwirtschaft die Lawine losgetreten, und die nächste Welle von Preissteigerungen angeführt.

Nachdem jetzt die Teuerungswelle durch die Einführung des EURO ausgelaufen ist, müssen neue Argumente gefunden werden, die Gewinne der Wirtschaft noch weiter zu steigern.

Ich frage mich langsam, welche Branche bisher die Verbraucher n o c h nicht abgezockt hat, um die Gewinnbeteiligungen des Managements zu steigern.

Als Verbraucher und Arbeitnehmer sollten wir langsam dafür sorgen, daß dieses üble Spiel demnächst mal abrupt endet. Bei der nächsten Wahl haben wir dazu die (vielleicht letzte) Gelegenheit, denn wenn die Kontrollbemühungen des Innenministers greifen, werden wir nicht mehr so oft f r e i wählen können!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?