30.07.07 16:52 Uhr
 1.057
 

Mutter schickte ihrem Sohn Zigaretten und Marihuana ins Kinderheim

In Rotenburg hat nun eine Mutter ihren 16 Jahre alten Sohn mit Zigaretten und Marihuana versorgt, obwohl sich dieser in einem gut bewachten Kinderheim befand. Der Junge war dort aufgrund behördlicher Maßnahmen wegen Drogenkonsums untergebracht.

Die Angestellten des Kinderheims stellten jedoch bei einem Rauschgifttest fest, dass das Ergebnis bei dem Jungen "positiv" ausfiel. Für das Personal war es nichts Neues, da die Frau schon mehrere Male in den letzten drei Monaten damit aufgefallen war.

Inzwischen wurde gegen die 36 Jahre alte Mutter auch schon ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Sohn, Zigarette, Marihuana
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2007 17:36 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol wer jetzt denkt, das sei in Heimen besonders krass oder auch nur Aussergewöhnlich, der täuscht sich. Als ich jung und im Heim war, haben mal alle Jugendlichen, die am Sonntag was von zuhause mitgebracht hatten, ihr Zeug zusammen gewogen. Das waren 3,6 Kilo. Und das war noch nicht einmal ein reguläres Heimfahrtwochenende.. Natürlich haben nicht alle das von Mama gekiregt, aber das kam auch vor.
Kommentar ansehen
30.07.2007 18:00 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Psychoanstalt oder Eliteuni: Wußte gar nicht, das Heiminsasse ein so toller Job ist, das man sogar einen Drogentest machen muß. Oder nähert es sich eher einer "geschlossenen" mit Ausgang an, wo es solche Tests auch gibt?
Kommentar ansehen
30.07.2007 19:01 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Masterdogg: Die meisten Heime sind relativ lockere Einrichtungen, in denen die Jugendlichen relativ viel Freiheit geniessen und sich nur an ein Grundgerüst an Regeln halten müssen. Durchsuchugen und Drogentests kommen zwar vor, aber sind bei weitem nicht Alltag, eigentlich nur bei Jugendlichen die unter Verdacht stehen oder Heimauflage von einem Gericht bekommen haben. Schliesslich sollen das ja keine Gefängnisse sein!
Kommentar ansehen
30.07.2007 20:35 Uhr von soulet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall versteht die Mutter ihren Sohn^^
Erinnert mich irgendwie an die alten Lucky Luke Comics, wo Mama Dalton ihren Enkeln immer eine Feile mit in die Torte tat xD
Kommentar ansehen
30.07.2007 21:08 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens:: In keinem Heim werden Jugendlichen ab 16 die Zigaretten verboten.
Kommentar ansehen
31.07.2007 16:42 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens: Das ist nicht "krass" (???) das ist einfach nur krank.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?