30.07.07 15:18 Uhr
 1.429
 

Köln: Geschäftsfrau wurde tot in Salatbar gefunden

Vor einer Woche fand man die Geschäftsfrau Anke S. tot in ihrer Salatbar auf. Das Verbrechen wurde in der Nacht zum Montag verübt. Die Tat wurde so grausam durchgeführt, dass der Täter selber Verletzungen davon getragen haben muss.

Bisher hat die Polizei keine Anhaltspunkte, die zum Mörder führen könnten. Noch immer sucht man nach Hinweisen, wem Sonntagnacht eine Person mit Schnittverletzungen aufgefallen war. Auch zwei Taschen und ein Handy sind unauffindbar.

Anke S. (†24) wurde vergangenen Freitag in Lingen, ihrem Heimatort, unter großer Anteilnahme beerdigt.


WebReporter: wellenhuber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Köln, Geschäft, Salat
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2007 19:08 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Militante Schnecken?? Sorry, das Ganze ist ernst und grausam, aber dieser gedanke schoß mir als Erstes durch den Kopf, ehe ich den Rest der News las.
Gutes Beispiel, was Überschriften bewirken können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?