29.07.07 11:47 Uhr
 993
 

Büren: 38-Jähriger bringt Kinder um, zündet Haus an und begeht Selbstmord

In Büren (Nordrhein-Westfalen) hatte es bereits am Freitag einen verheerenden Brand in einem Wohnhaus gegeben. Vier Menschen konnten anschließend nur noch tot geborgen werden, eine Frau überlebte schwer verletzt.

Die Polizei gab gestern bekannt, dass der 38 Jahre alte Familienvater den Brand selbst gelegt hat. Er benutzte dafür extra Brandbeschleuniger. Zuvor ermordete der Fernfahrer seine Tochter (elf Jahre) und seinen Sohn (16 Jahre).

Nachdem der Mann das Haus in Brand gesetzt hatte, erhängte er sich. Seine Schwiegermutter (76 Jahre), sie litt an Demenz, kam wohl durch Ersticken ums Leben. Die 37 Jahre alte überlebende Ehefrau kann zurzeit nicht befragt werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Haus, Selbstmord, Büren
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2007 13:32 Uhr von aischamyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur grausam soetwas ob die Frau jemals darüber hinweg kommen wird? Ich glaube nicht....ich wünsche ihr aufjedenfall alles Gute...

lg aischamyra
Kommentar ansehen
29.07.2007 14:27 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir nur ein wie steigert man eigentlich "Arschloch"?
Kommentar ansehen
29.07.2007 16:33 Uhr von need.more.brain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: :-(
Kommentar ansehen
29.07.2007 23:45 Uhr von sunny37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man nur seine beiden Kinder auf so grausame Art und Weise umbringen?? So ein psycho.....und die Schwiegermutter auch noch ihrem Schicksal überlassen. Die überlebende Ehefrau wird auch ihres Lebens nicht mehr glücklich...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?