27.07.07 21:37 Uhr
 20.431
 

16-Jähriger nimmt sich für Heimreise von Amsterdam nach Nürnberg ein Taxi

Ein 16-jähriger Nürnberger verbrachte einen Kurzurlaub in Amsterdam. Am Donnerstag wollte er überraschend zurück in seine Heimat und buchte sich für die Rückreise ein Taxi zum Festpreis von 1.000 Euro. Seine Eltern verständigte er nicht.

Der niederländische Taxifahrer fuhr den Jugendlichen tatsächlich nach Nürnberg. Am Reiseziel angekommen musste dieser jedoch feststellen, dass sein jugendlicher Fahrgast den vereinbarten Fahrpreis nicht aufbringen konnte.

Der Taxifahrer schaltete die Polizei ein. Diese nahm Kontakt mit den Eltern des Jugendlichen auf. Die Rechnung von insgesamt 1.020 Euro muss nun durch die Eltern beglichen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Nürnberg, Taxi, Amsterdam, Heimreise
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2007 21:42 Uhr von Ozora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjo das wird: sicher für die nächsten jahre Hausarrest und kein Taschengeld geben , autsch
Kommentar ansehen
27.07.2007 21:50 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen von Notfall und Einverständnis der Eltern.

Wenn es einfach nur Unlust war, länger in Amsterdam zu verweilen, ist die Wahl des Taxis als Transportmittel ja wohl der absolute Oberschwachsinn!!

Aber irgedwie scheint einer Vielzahl an Leuten heutzutage das rechte Verhältnis abhanden zu kommen.

Vor allem, wo hat er sich hinbringen lassen?
Wenn er sich nach Hause hat bringen lassen, warum ist er dann nicht ins Haus gegangen, um seinen Eltern die 1000,- EUR aus der Tasche zu locken?

Und wieso vereinbart er solch einen Preis, wenn er schon weiss, das er ihn am Zielort nicht bezahlen will?
Krimineller Vorsatz? Sensationelle Dummheit?


Ganz abgesehen davon, dass 1000,- EUR für ein Taxi nach Nürnberg zuviel sind. Schlecht verhandelt war´s also auch noch.
Kommentar ansehen
27.07.2007 21:52 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
okay: 1000 Euro Amsterdam- Nürnberg , obs ok ist weiß ich nicht, aber woher kommen dann die 20 Euro. Anfahrt für die Polizei?
Kommentar ansehen
27.07.2007 21:58 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@e-woman: Säumniszuschlag? :-): Immerhin wurde die Originalrechnung nicht bezahlt und musste mit Amtshilfe eingetrieben werden.

Der Junge dürfte zur Strafe zwei Jahre lang keine einzige Taxifahrt bekommen.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr halte ich den Kerl für einen Kleinkriminellen.
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:24 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann ist denn ein 16jähriger voll geschäftsfähig?
Ich würde sagen, vor Gericht hätte der Taxifahrer mit seiner Forderung wenig Chancen.
Zitat Wikipedia:
"Beschränkte Geschäftsfähigkeit

Beschränkt geschäftsfähig sind Minderjährige vom vollendeten 7. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (BGB § 106). Die meisten Rechtsgeschäfte, die beschränkt Geschäftsfähige schließen, sind schwebend unwirksam, wenn sie nicht mit Einwilligung des gesetzlichen Vertreters (in der Regel die Eltern) geschlossen werden. Die Eltern können dem Rechtsgeschäft jedoch auch nachträglich zustimmen, d.h. genehmigen(§§ 183, 184 BGB)."

Ausgenommen davon sind Geschäfte, die im Rahmen des Taschengeldes abgewickelt werden können- ne Zeitschrift muss also nicht wieder zurück genommen werden, aber wenn der Fahrer mal einfach so nen Jugendlichen durch Holland und Amsterdam kutschiert, ist es schon ziemliche Blödheit, sich keine Sicherheiten geben zu lassen oder in irgendeiner Form das Einverständnis der Eltern einzuholen, z.b. per Anruf oder Fax.
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:36 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthiennie: Du hast Recht, aber könnte es vielleicht sein, dass hier niederländisches Recht gilt, da der Auftrag in Amsterdam erteilt wurde und der Taxifahrer seinen Geschäftssitz in den Niederlanden hat, so dass Gerichtsstand eben nicht Deutschland ist?

Ich weiß es nicht, will es nur mal so einwerfen.
LG streetie
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:38 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ luthienne: Genauso hab ich das auch gelernt.

Danke.

Aber wenn dieses Geschäft in Amstedam abgeschlossen wurde, zählt doch die Gerichtsbarkeit vor Ort, oder? Ist das in Holland ähnlich?

Egal, ich wette, der Taxifahrer baut sich nun erstmal schön einen... *fg

Grüsse,

DR
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:47 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kanns nicht ganz sicher sagen, meine aber mal gehört zu haben, dass die Regelungen in den Niederlanden ähnlich sind.
Ausserdem müsste ja erst mal geklärt werden, nach welchem Recht entschieden wird- als Elternteil würde ich es da auf jeden Fall auf einen Prozess ankommen lassen. Ne Rechtschutzversicherung sollte man eh auf jeden Fall haben, wenn man Kinder hat ;)
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:57 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthienne und DeeRow: Und wie wirkt sich das dann aus?

Der Abschluß eines Beförderungsvertrages ist etwas, das man von einem 16-Jährigen durchaus erwarten kann. Jede Busfahrt fällt hierunter.
Wären all diese Verträge latent unwirksam, würde wohl niemand mehr 16-Jährige ohne Begleitung eines Erwachsenen befördern.

Also kommt man als Ausnahmefaktor auf den aussergewöhnlichen Wert dieses speziellen Beförderungsvertrages, bei der der Taxifahrer sich eine Mitschuld anrechnen lassen müsste, weil er sich keine Sicherheit hat geben lassen.


Bleibt die Frage nach der Moral, so einen Prozess anzustrengen.
Ein Sieg würde bedeuten, dass kein Taxifahrer (auch im Notfall nicht) mehr einen 16-Jährigen ohne langwierige Rückfragen weitere Strecken befördern würde.
DAS KANN DOCH WOHL NICHT DAS ZIEL SEIN!


Ich verstehe auch nicht, warum Ihr Euch Gedanken macht, ob der Taxifahrer dabei gut oder schlecht abgeschnitten hat.
Der Junge ist schliesslich der Übeltäter.
DEM würde ich als Elternteil die Hammelbeine langziehen, anstatt den Taxifahrer um seinen, wenn auch hohen, aber durchaus verdienten Lohn zu bringen.
Kommentar ansehen
27.07.2007 22:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also der Taxifahrer: ist wohl auch ein wenig Schuld. Den würde ich zum Bahnhof verweisen. Wo sollden ein 16-jähriger das Geld herhaben? Oder vorher die Eltern anrufen ob das in Ordnung geht...
Kommentar ansehen
27.07.2007 23:07 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollte er das Geld nicht haben? Es gibt schon Jugendliche, die so viel Geld haben.
Meistens hat dann ihr Papa auch einen Chauffeur, der sie abholt, aber eben nicht immer.

Und wir wissen ja nicht, ob er den Jungen nicht gefragt hat, ob er nicht lieber den Zug nehmen will.
Ich gehe sogar davon aus, dass er das getan hat, als es um die Verhandlung um den Preis ging.

Vielleicht stand das Taxi ja sogar direkt vor´m Hauptbahnhof.

Soo ungewöhnlich ist eine Fahrt Amsterdam-Nürnberg ja nun auch wieder nicht.
Kommentar ansehen
27.07.2007 23:09 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwerträger: Eine Busfahrt fällt ja wohl definitiv noch unter den sogenannten Taschengeldparagraphen.
Aber bei allen Geschäften, die die übliche Finanzdecke eines unter 18- jährigen überschreiten- und 1000€ liegt da weit drüber!- ist der Vertrag solange unwirksam, bis die Erziehungsberechtigten zustimmen, was natürlich in einer angemessenen Frist zu geschehen hätte.

Und mal ehrlich- wieviele Situationen fallen dir spontan ein, in der ein 16-jähriger dringend mit dem Taxi 500 (!!!) km quer durch Europa kutschiert werden müsste ohne dass man vorher wenigstens ein Telefonat zur Klärung der Kostenfrage mit den Eltern führen kann?
Kommentar ansehen
27.07.2007 23:20 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätte er besser mit dem ICE fahren sollen (falls dieser auf dieser Strecke angeboten wird). Fliegen wäre wohl auch billiger gewesen.
Kommentar ansehen
27.07.2007 23:40 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthienne: Nicht so viele, aber das ist trotzdem kein Grund, den Taxifahrer anzufeinden.

Solange wir nicht wissen, ob er den Jungen mit Engelszungen überredet hat, doch sein Taxi zu nehmen, anstatt den billigeren Zug, kann man ihm kein moralisches Fehlverhalten vorwerfen.
Und genau darauf kommt´s an.


Bleiben wir doch mal bei dem Jungen.
Was lernt der denn aus der Geschichte, wenn er oder die Eltern den Transport nicht bezahlen müssten??

Genau genommen hat er versucht, sich eine Beförderung zu erschleichen, wohl wissend, dass er nicht zahlen kann.

Wie siehst Du das?
Kommentar ansehen
27.07.2007 23:42 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthienne -: "als Elternteil würde ich es da auf jeden Fall auf einen Prozess ankommen lassen. "

Als Elternteil solltest du dich schämen, ein solches Individuum geformt zu haben.
Eltern erhalten fast immer die Kinder die sie verdient haben.

Wie kann ich einen so charakterschwachen, mentalunterentwickelten 16-Jährigen ohne Erziehungsberechtigten nach Amsterdam lassen?

Mit welchem Recht versuchst du einen Taxifahrer um seinen Lohn zu bekommen? Wie wäre es für dich eine Woche zu schufften und nichts dafür zu bekommen?

Erziehung ist KEINE Glücksache!
Kommentar ansehen
28.07.2007 00:58 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwert und so. Also, das mit dem Busfahren ist kein gutes Beispiel, wurde ja schon geklärt.

Wir feinden auch nicht den Taxifahrer an... aber das scheint ja auch nicht der Hellste gewesen zu sein. Kommt ein 16jähriger zu einem Taxifahrer hier in meiner Stadt, und will nach Amsterdam gefahren werden, wird dem ein Vogel gezeigt...

Oder aber der Junge zeigt vorher das Geld. Ansonsten würde er hier wohl kein Glück haben.

Also, Leute, bevor ihr dem Jungen noch Guantanamo in Rechnung stellt, und ihn für Dr. Doom haltet.... wer ist hier wohl zu dumm gewesen?

Ach ja, nochwas: Schwerti, holste mich hier mal ab und fährst mich nach Südafrika? Ich bezahle dort auch ganz sicher... ;-))

Ich zieh es zurück, ich bin schon über 18. *g
Kommentar ansehen
28.07.2007 02:03 Uhr von ernibert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es nicht üblich: bei solchen strecken ,ne anzahlung zu leisten....irgendwie ist der taxifahrer auch selber schuld,tja schon schlimm wenn man nur die dollarzeichen im auge hat^^

oder hat er zu gutes grass da geraucht und paranoia bekommen und wollt schnell nach hause....wer weiss:-))
Kommentar ansehen
28.07.2007 03:30 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DeeRow: Wenn ich ein Taxi hätte würde ich ganz sicher losfahren und Dich zumindest im europäischen Umkreis hinfahren, wo Du hin willst.
Wenn in Hannover einer einsteigt und nach München will, unterstelle ich dem nicht, dass er kein Geld hat, sondern handele mit dem einen Preis aus.

Und ein 16-Jähriger sieht teilweise durchaus auch schon aus wie 18. Den frage ich auch nicht, ob er das Geld hat. Und wer weiss, vielleicht hat der Junge ihm ein paar Hunderter unter die Nase gehalten? Ganz blank wird er ja nicht gewesen sein.

Und ich bin mir auch keineswegs sicher, ob ein Richter im Prozess nicht sagen würde "einem jungen Mann, der augenscheinlich ausreichende Mittel hatte, um nach Amsterdam hin zu kommen, kann man auch ohne weiteres zutrauen, genügend Mittel zu haben um wieder zurückzukommen, sofern er nicht so abgerissen aussieht, dass man das Gegenteil annehmen könnte".
Mit 16 ist man kein kleines Kind mehr.

Die Polizei wird das ähnlich gesehen haben, sonst hätte sie die Eltern schon darauf hingewiesen, dass sie das nicht zu bezahlen brauchen.
(Die scheinen übrigens trotz des noch irgendwie nicht ganz klaren Sohnes ganz anständig zu sein, weil sie ja bezahlt haben)



Setzt sich hier aus dem Umland ein 16-Jähriger ins Taxi und will nach Hannover (ist zu nah, als dass die Uhr abgeschaltet würde, aber verflixt weit, um günstig zu sein), fragt da auch keiner vorher nach, ob der genügend Geld hat.
Ich möchte bloss nicht in seiner Haut stecken, wenn er hinterher nicht genügend Geld hat oder keinen findet, der zahlt. Mit einigen Spezies der Taxifahrerzunft würde ich es mir nicht verscherzen, dafür haben die zu gute Connections.


Mag also gut sein, dass der Taxifahrer leichtsinnig war, aber eine Wiederholung wird es ja nicht geben, denn er wurde von dem Jungen schliesslich enttäuscht. Beim nächsten Mal wird er vorsichtiger sein.

Und vielleicht zeigt er dann einem weiteren 16-Jährigen auch den Vogel.
Toller Erfolg, wirklich.
Kommentar ansehen
28.07.2007 08:38 Uhr von Savina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir auch mal passiert Stehe mit dem Taxi damals (war meine erste Woche als Taxifahrerin in Mannheim) am ADAC-Platz (Friedensplatz). Dann kommt ein Bus aus Kroatien mit enorm viel Verspätung an.
Ein weiblicher Fahrgast aus diesem Bus spricht mich an und will nach Jülich gefahren werden, weil um die Mittagszeit dort ihre Arbeit beginnt und sie sonst ihren Job verlieren würde, wenn sie nicht pünktlich erscheint. Mit dem Zug hätte es ihr nicht mehr gereicht.
Ich hab in der Zentrale nach dem Fahrpreis gefragt, der Kundin den Preis genannt und gebeten, mir nachzuweisen, dass sie auch das Geld für die Fahrt hat. Sie hatte es bar dabei!
Unterwegs hat sie mir an einer Tankstelle noch Zigaretten und etwas zum Trinken gebracht und am Ende den Fahrpreis bar bezahlt .... mit überdurchschnittlich hohem Trinkgeld!
Das war Anfängerglück (meinten meine Kollegen) *grins*
Kommentar ansehen
28.07.2007 08:53 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorkasse Ich fahre ja auch Taxi bzw. Mietwagen. Bei solchen Touren, sollte man immer Vorkasse nehmen. Sowas wie: "Ich zahle zu hause" gibt es bei mir nicht. Der Fahrer hätte richtige Probleme seitens seiner Firma kriegen können. Sprich 1-2 Monate umsonst arbeiten. Ich hatte auch mal ne Tour über 800km. 700.- € Vorkasse 100.-€ am Ziel. Okay.. damit kann man leben, falls man die Kohle doch nicht bekommen sollte. Zudem fragt man nicht JEDEN Jungendlichen nach dem Ausweis, ob er auch wirklich 18 ist. Es sei denn, er sieht wirklich gut aus. Bei solchen Touren schaltet sich, bei den meisten Fahrern, das Hirn aus. ($) ($) :o)
Nun ja.. ich hatte ihr wenigstens noch angeboten zum Flughafen zu fahren und am nächsten Tag umzubuchen. Aber sie wollte net, obwohl es günstiger gewesen wäre. Naja.. wer´s hat, der hats.*gg*
Kommentar ansehen
28.07.2007 09:23 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: "Als Elternteil solltest du dich schämen, ein solches Individuum geformt zu haben."

Wer sagt denn, dass ich es für das Kind einfach dabei belassen würde?

"Eltern erhalten fast immer die Kinder die sie verdient haben."

Warst du nie 16? Zwar nicht genau solchen, aber schon auch anderen Blödsinn hat eigentlich JEDER den ich kenne hinter sich- veranstaltet zwischen 15 und unter 18. Und genau DESHALB sind die Jugendlichen eben noch nicht voll geschäftsfähig und strafmündig.
Dass es Jugendliche gibt, die das gezielt ausnutzen steht auf einem anderen Blatt- aber auch die ansonsten zuverlässigsten Teenies können sich in einer schwachen Stunde zu irgendwelchen Dummheiten hinreißen lassen und denken dabei einfach nicht an die Folgen.

"Wie kann ich einen so charakterschwachen, mentalunterentwickelten 16-Jährigen ohne Erziehungsberechtigten nach Amsterdam lassen?"

Vielleicht war er mit einer Jugendgruppe mit Betreuern dort und hat sich bei einem Ausflug abgesetzt? Weißt du das?

"Mit welchem Recht versuchst du einen Taxifahrer um seinen Lohn zu bekommen?"

Mit den deutschen Recht?

" Wie wäre es für dich eine Woche zu schufften und nichts dafür zu bekommen?"

Tja... ehrlich, wer bei solchen Geschäften keine Sicherheit verlangt, kann nunmal auf die Nase fallen.
Mein Freund ist selbst früher Taxi gefahren- der hat nur den Kopf geschüttelt über den Taxifahrer als er das hier gelesen hat.
Wie würdest du über einen Mann reden, der seinen Gebrauchtwagen in ähnlichem Wert samt Papieren ohne Bezahlung an den Käufer übergeben hätte und dann um den Kaufpreis geprellt wurde?
Schön blöd und zu einem großen Teil selbst schuld daran, dass er betrogen wurde?
Warum ist es dann in diesem Fall anders?

"Erziehung ist KEINE Glücksache!"

Nein. Aber man sollte auch als Erziehungsberechtiger mit dem gesunden Menschenverstand anderer rechnen können. Dazu gehört auch, dass meinem Kind keine Leistungen gewährt werden ohne mein Einverständnis, für die es nicht aufkommen kann.
Kommentar ansehen
28.07.2007 09:53 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: nimmt er nicht den zug....wäre sicherlich westnlich billiger gewesen....naja, ist ja seine kohle
Kommentar ansehen
28.07.2007 10:40 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eh man hier mit irgendwelchem deutschen Recht ankommt und großartig jur. Weisheiten in den Raum stellt sollte ein kleiner Blick ins EGBGB helfen um erkennen zu lassen, dass deutsches Recht erstmal gar keine Anwendung findet. Die Situation in den Niederlanden ist denke ich keinem von uns bekannt. Selbst wenn dort ein 16-jähriger keine Verträge abschließen kann so handelt es sich immer noch um eine ungerechtfertigte Bereicherung, eher sogar noch um eine Geschäftsführung ohne Auftrag im Sinne der Eltern(Vergleiche Parallelen zum Flugreisefall)
Kommentar ansehen
28.07.2007 10:40 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Taxifahrer selbst schuld: Wie schon gesagt, einen 16-Jährigen über 600km zu befördern ohne vorher die Kohle zu sehen, ist schon ziemlich naiv.
Nebenbei, die Fahrt hätte mit dem ICE 133 Euro gekostet und je nach Zugverbindung 1-2 Std. länger gedauert.
Kommentar ansehen
28.07.2007 10:41 Uhr von weebl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unter den Taschengeldparagraphen fallen sowieso nur bereits bewirkte Leistungen
Also auch eine teure nicht bezahlte Busfahrt würde nicht unter den Taschengeld§ fallen

Refresh |<-- <-   1-25/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?