26.07.07 21:05 Uhr
 556
 

Nachmodelliert: Büste der Nofretete erhielt nachträglich Falten

Experten des Ägyptischen Museums in Berlin unterzogen die Büste von Königin Nofretete einer Computertomographie. Wichtigster Aspekt der Untersuchung sei die Erlangung neuer Erkenntnisse über die Plastik gewesen, wie deutlich gemacht wurde.

Die Arbeit führte zur Bestätigung von Vermutungen, dass das Modell nicht nur aus dem zunächst verwendeten Kalkstein besteht, sondern durch andere Materialen ergänzt wurde. Die Forscher fanden vier Lagen Gips, die nachträglich aufgetragen wurden.

Vor allem im Bereich der Augen wurde das Gesicht der berühmten Herrscherin mit Falten versehen, die dem Antlitz "einen hohen Grad an Individualität und Ausdrucksstärke" verleihen würden, wie Dietrich Wildung, Chef der Charité, erläuterte.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Falte, Büste, Nofretete
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2007 22:55 Uhr von Chastity82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wildung nicht Chef der Charité: Kleine Korektur:

Dietrich Wildung ist Direktors des Ägyptischen Museums und der Papyrussammlung Berlin.
Aber nicht Chef der Charité. In der Quelle steht es auch richtig.

Info zur Chartié (Wikipedia)
Die Charité wird von einem Vorstand geleitet, dessen derzeitiger Vorsitzende Prof. Dr. Detlev Ganten ist.

Ansonsten interessante News!
Kommentar ansehen
26.07.2007 22:58 Uhr von KidHamma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachträglich Falten?: Normalerweise macht die Damenwelt das doch andersrum...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?