26.07.07 18:18 Uhr
 299
 

Spionage-Affäre: FIA spricht McLaren Mercedes frei

McLaren Mercedes hat aus der "Spionage-Affäre" um den ehemaligen Ferrari-Ingenieur Michael Stepney keinen Vorteil durch eventuell zugspielte Ferrari-Dokumente gezogen.

Zu diesem Schluss kam heute das World Council des internationalen Automobilverbandes (FIA) und sprach das Team somit von diesem Vorwurf frei.

Das Urteil hält aber eine Bestrafung offen, falls sich im Nachhinein herausstellen sollte, dass sich McLaren Mercedes einen unrechtmäßigen Vorteil verschaffen konnte. In diesem Fall droht ein Ausschluss aus der Saison 2007 und 2008.


WebReporter: cityhai
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mercedes, Affäre, Spionage, McLaren, Spion, FIA
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2007 17:08 Uhr von cityhai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohnehin find ich es sehr fraglich, ob man solche Infos weiterverwenden konnte, da zu dem benannten zeitpunkt die Konstruktion der aktuellen Boliden ja praktisch abgeschlossen war und man wg irgendwelchen Dokumenten nicht von Grund auf neu konstruiert ^^
Kommentar ansehen
26.07.2007 18:32 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine: andere Entscheidung hatte wohl auch niemand ernsthaft erwartet! Oder?
Kommentar ansehen
26.07.2007 21:44 Uhr von Jack-Rover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.
Kommentar ansehen
26.07.2007 23:22 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Ausschluß: von diesem Team? das glaubt wohl selbst keiner.
Die wissen schon wie man das kaschieren könnte dass es passt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?