26.07.07 13:39 Uhr
 200
 

Schweiz: Hubschrauber musste notlanden, Insassen unverletzt

Zürich, Eglisau: Ein Helikopter ist heute Morgen gegen neun Uhr in eine Hochspannungsleitung geraten. Der Pilot konnte die Maschine auf einer nicht weit entfernten Wiese notlanden.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigte diese Nachricht. Der Polizeisprecher Werner Benz ließ verlauten, dass der Hubschrauber sehr tief über den Rhein flussabwärts flog. Bei Eglisau, kurz vor einer Eisenbahnbrücke, geriet er in die Hochspannungsleitung.

Das Büro für Flugunfalluntersuchungen wird diesen Absturz klären müssen. Die Kollision führte dazu, dass der Strom in Eglisau und Umgebung für eine halbe Stunde ausfiel.


WebReporter: wellenhuber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Hubschrauber, Insasse
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?