25.07.07 21:12 Uhr
 411
 

Schwarze Löcher in jungen Galaxienhaufen haben hohe Wachstumsrate

Jason Eastman und sein Team von der Ohio State University setzten das Weltraumteleskop Chandra ein, um Daten über Galaxienhaufen zu erhalten. Ihre Resultate sind im Fachmagazin "The Astrophysical Journal Letters" nachzulesen.

Wie die Forscher darstellen, sind aktive Galaxienzentren (Active Galactic Nuclei) öfter in Galaxienhaufen nachzuweisen, die astronomisch gesehen jung sind, anstatt in bereits länger existierenden Himmelskörpern dieser Klasse.

Diese Galaxienkerne sind supermassereiche Schwarze Löcher, die mit relativ hoher Geschwindigkeit Materie in sich aufsaugen und dadurch eine vergleichsweise hohe Wachstumsrate vorweisen.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwarz, Wachstum, Loch, Wachs, Galaxie
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?