25.07.07 10:35 Uhr
 301
 

Privatisierung der Bahn würde sich laut Mehdorn für die Kunden lohnen

Laut einem Pressebericht äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Hartmut Mehdorn, über den Nutzen, den die bevorstehende Teilprivatisierung des Unternehmens für die Kundschaft und die Bundesrepublik haben würde.

"Unsere sieben Millionen Kunden täglich bekommen eine moderne und leistungsfähigere Bahn", so die Worte Mehdorns in einem Interview mit der "Bild". Zugleich würde die Teilprivatisierung der Bahn auch eine finanzielle Entlastung des Staates bedeuten.

Auch soll es dadurch zu einer Förderung der Wirtschaft kommen. Die Teil-Privatisierung der Deutschen Bahn wurde am gestrigen Dienstag trotz kritischer Reaktionen seitens der Länder und der Verbraucherschützer von der Regierung genehmigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Kunde
Quelle: newsfoxx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2007 11:07 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: damals bei der Telekom :-)
Kommentar ansehen
25.07.2007 13:09 Uhr von loubig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll das? In England wurde schon vor Jahren vorgemacht das das nicht funktioniert.
Kommentar ansehen
25.07.2007 14:35 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg damit: ist schliesslich ne entlastung für alle steuern und bei privatisierungen wird nicht so viel gepfuscht und geld unterschlagen.
Kommentar ansehen
31.07.2007 14:54 Uhr von Heada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre ein wichtiger schritt und in ein paar Jahren kann sie dann ganz privatisiert werden
Kommentar ansehen
31.07.2007 15:57 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubt dieser Mensch: wirklich alles was er sagt?

Oder ist das auch "nur" Politik? (also gelogen?)
Kommentar ansehen
25.09.2007 21:34 Uhr von kurzer28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mehdorn brings eh nicht: Meiner Meinung nach ist Mehdorn inkompetent und leider auch für die DB untragbar.Ich habe selten so ein Amtsmissbrauch erlebt.Und das schärfste ist,er nennt sich Chef,und ist noch nicht mal nach Jahren in der Lage das Unternehmen in Richtung schwarze Zahlen zu bringen.
Es muss einfach unbedingt ein neuer,kreativer Manager ran,bevor das nicht passiert,werde ich nie in die DB AG investieren,den die sogenannte Volksaktie ist dann wie üblich überbewertet,und fällt ins bodenlose.
Kommentar ansehen
25.09.2007 21:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird den Kunden: genausoviel bringen, wie der Verkauf von T-Online durch Telekom!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?