22.07.07 16:08 Uhr
 219
 

Payback mit mehr als 30 Prozent Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr

"Die Welt" informierte, dass der Umsatz des Bonuspunktesammlers Payback, der als Marktführer in dieser Branche gilt, im ersten Halbjahr 2007 um mehr als 30 Prozent gesteigert werden konnte.

Alexander Rittweger (Payback-Chef) hält es für möglich, dass der Jahresumsatz 2007 um 100 Millionen Euro auf 300 Millionen Euro gesteigert werden kann.

Payback profitiert damit anscheinend von der positiven Gesamtsituation der Wirtschaft. Dazu zählt auch die Ausweitung des Payback-Geschäftes im Onlinehandel. Kunden können ihre gesammelten Punkte in Prämien einlösen.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Umsatz, Payback
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2007 16:05 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das sehr skeptisch. Payback gewährt sehr, sehr niedrige Rabatte. Durch den Einsatz der Kundenkarte ist jedoch nachvollziehbar, wer wann, wo, was kauft > der gläserne Kunde. Rund 28 Millionen Payback-Karten sollen im Umlauf sein.
Kommentar ansehen
22.07.2007 16:17 Uhr von voneineranderenwelt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht hast´e! Die Absahner die.....verflucht sollen Sie sein!
Kommentar ansehen
22.07.2007 20:16 Uhr von blumento-pferde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Sollen die doch wissen was für Biersorten ich trinke, welche Zahnpaste ich benutze, mit welchem Klopapier ich mir den A.... abwische etc.

Habe auch eine Karte und es macht Spass sich was aus dem PB-Katalog auszusuchen und kostenlos zuschicken zu lassen.
Kommentar ansehen
22.07.2007 22:09 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blumentopferde: ja sicher ist es toll wenn man kostenlos etwas bekommt.. aber du denkst nicht soweit und machst dir klar dass dir niemand etwas schenkt. läden die payback anbieten sind in summe immer teurer als läden ohne.
und sie wissen nicht nur welche sorte bier du trinkst sondern auch wie oft, anhand des klopapierverbrauchs könnte etwas über deine hygiene oder stoffwechsel errechnet werden, zusammen mit all den anderen daten bist du ein offenes buch für die wirtschaftsstrategen und marktforscher. mit namen, adresse und telefonnummer.
verknüpft mit anderen daten kann man dich dann irgendwann sehr leicht zuordnen und vor allem kategorisieren. nach dem motto : alkoholiker mit schlechten zähnen und einem enormen verbrauch an toilettenpapier. ebenso lässt sich messen wie du auf werbung reagierst und welche kaufreize bestehen könnten um die werbung noch zielgerichteter und eindrucksvoller zu gestalten.
paback ist ein schritt von vielen auf dem weg zum gläsernen bürger. nur dass du hier deine daten KOSTENLOS zur verfügung stellst wo markterhebungsunternehmen für feldversuche zigtausend euro zahlen müssen.

wenn jemand information über mich haben will dann kann er dafür bezahlen. die paar prämien da bezahlst du selber. glaub bitte nicht dass ein unternehmen freiwillig dinge verschenkt bzw nicht auch daran verdient. denn das geht nicht auf, payback wäre nach kürzester zeit pleite.

und dass sie dir solche prämien ausgeben können und seit jahren immer noch existieren sollte dir zu denken geben. irgendwann weisst du nämlich nicht mehr wer deine daten hat und wo sie genutzt werden.

diese ja-und haltung war mal in mode.. inzwischen sollte man aber mal das hirn eingeschaltet haben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?