22.07.07 12:48 Uhr
 683
 

Bayern: Schwere Unwetter - Katastrophenalarm

In Bayern ist es zu schweren Unwettern gekommen, bei denen mehrere Menschen Verletzungen davontrugen. In Ober- und Mittelfranken waren die schwersten Unwetter zu verzeichnen.

Es kam zu Stromausfällen, Sperrungen von Bahnstrecken und Autofahrer wurden von den Wassermassen eingesperrt.

In den Landkreisen Forchheim und Erlangen-Höchststadt musste sogar Katastrophenalarm ausgelöst werden. Es kam zu Überschwemmungen, bei denen einige Ortschaften bis zu einer Höhe von 1,50 m überflutet wurden.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Katastrophe, Unwetter
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2007 12:53 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hossa: das ist keine 30 min entfernt.. hier war nüscht los, keine sirene kein nix.. wasser auf der straße war vielleicht 2 cm für sehr kurze zeit..
Kommentar ansehen
22.07.2007 14:17 Uhr von *50Cent*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gestern wars echt krass hier :O
Kommentar ansehen
22.07.2007 15:39 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich ....: Absolut lächerlich ...

1. das was hier war, kann man nicht mal Regen nennen, wenn man es mit echtem Regen in asiatischen Ländern vergleicht ...

2. da sieht man mal wieder rückständig die Menschheit ist ... nen bisschen Wasser vom Himmel und wir haben eine Katastrophe ... und wir wollen zum Mars fliegen ???!
WIE LÄCHERLICH , wenn die DUMME Menschheit nicht mal mit nem bisschen Wasser fertig wird ...

Aber da sieht man wieder wo wirtschaftsinteressen hinführen ... (begradigung von Flüssen, Häuser in Flussnähe, Grundwasser-Berücksichtigung, Zu-Betonierung, und vieles mehr) ...
Die Menscheit hats echt nicht besser verdient ...
Kommentar ansehen
22.07.2007 17:45 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zocs: dem kann ich nur zustimmen! die städte sollten mal die steuergelder in die infrastruktur stecken. es kann ja nicht sein, dass bei jedem "regenschauer" alles unter wasser steht. bei ungewöhnlich starkem regen wäre das ja verständlich, aber nicht wenn das ständig vorkommt.
nebenbei, wer sein haus "in" einen fluss baut, hat es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
23.07.2007 00:43 Uhr von Fire Blade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt keine Ahnung: Anscheinend habt ihr keine ahnung was so ein unwetter anrichten kann Ich bin bei der Feuerwehr und habe schon viel gesehen angefangen von Überschwämmungen und Kellerflutungen und das obwohl der nächste Fluss ca 10 km entfernt ist! (damit ihr mich nicht falsch versteht der Fluss ist nicht 10 Km breiter geworden^^)
dann hätten wir noch andere sachschäden wie z.B. Baum liegt auf Haus Baum liebt auf Auto oder das schlimmste Baum liegt auf Mensch! Und wenn ich dannn solche Dummen sprüche höre wie die sind selber schuld oder die habens nicht anders verdient bekomme ich das kotzen!!!!!!!

[...]
Kommentar ansehen
24.07.2007 20:17 Uhr von skyerjoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr habt keine ahnung die 2te: Also muß jetzt auch mal was zu den leuten hier sagen

@hossa: Das war vielleicht in manchen Regionen so, aber in Baiersdorf und in umgrenzenden Landkreisen wars echt heftig. Bekannte von uns mußten von der Autobahn mit Booten in ein Nachtquartier gebracht werden weil es einfach nicht mehr ging.


@zocs:
Sei froh das hier die Menschen was unternehmen und auch mal Katstrophenalarm ausrufen, in Asien fehlt für eine schnelle Hilfe auch das Geld. Und achja das du eine Umweltkatastrophe und deren schnellen Hilfe mit dem Fortschritt der Menschheit vergleichst, dafür fehlen mir die passenden Worte.

@carry:

Sowas is in Baiersdorf soweit ich weiss noch nie vorgekommen, insofern hat auch keiner damit gerechnet geschweige denn eine Wasserschutzversicherung abgeschlossen, dieses Unwetter war ziemlich einmalig in den betroffenen Gebieten.


Also ihr 2 erst informieren, und schwachsinnige Vergleiche bitte gleich ganz Weglassen

Greetz skyerjoe
Kommentar ansehen
24.07.2007 20:34 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zocs: Definition normaler Wetterwerte in Deutschland:

1. Termperatur: 20 Grad Celsius

2. Luftfeuchtigkeit: 50 %

3. Niederschlag bzw. Schneehöhe: 0

4. Windstärke: 0

5. Bewölkung: 0

... die Definition eines Unwetters in Deutschland:

Abweichung ab +/- 0,005% von 1. oder 2.
bzw. + 0,005% von 3., 4.oder 5.

Jammerfaktor in der Bevölkerung:

100 %

Mit anderen Worten: Ein schmaler Grat von:

http://de.wikipedia.org/...

(c:
Kommentar ansehen
25.07.2007 11:52 Uhr von shitsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@my_mystery @zocs @carry: Also was ihr hier für einen Schwachsinn verzapft, ist kaum zu glauben.

@my_mystery
Also zum Thema Unwetter in Deutschland (Zitat DWD):
Per Definition ist ein Unwetter beispielsweise verbunden... mit Niederschlägen von 25 Liter pro Quadratmeter in 6 Stunden... Hier in den betroffenen Gebieten hat es bis zu 75 Liter in weniger als 1 Stunde geregnet, dazu kamen Dammbrüche an Weihern...

Ansonsten kann ich Euch nur empfehlen, zu uns zu kommen und denen, die vor den Trümmern Ihrer Existenz stehen, oder zumindest nur (wie z.B. ich) Schäden in 5- oder 6-stelliger Höhe zu verzeichnen haben, Euren Schwachsinn von
Kommentar ansehen
25.07.2007 11:59 Uhr von shitsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@my_mystery @zocs @carry Euren Schwachsinn von "lächerlich", "selber schuld" oder "Jammerfaktor 100%" direkt ins Gesicht zu sagen. Oder ihr zieht Euch lieber Dreckklamotten an, denn bei uns warten tonnenweise Schlamm, Müll, versiffte Bücher, Möbel, Klamotten, verfaulende Lebensmittel (garniert mit ein paar Ratten) darauf, weggeschaufelt zu werden. Und am abend dürft ihr dann bei Kerzenschein eiskalt duschen, denn Strom und warmes Wasser sind hier bei einigen noch nicht wieder verfügbar.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?