22.07.07 10:14 Uhr
 6.213
 

Scientology-Sekte gewinnt in Berlin immer mehr Mitglieder

Die Scientology-Sekte kann sich über einen kräftigen Mitgliederzuwachs in Berlin freuen. Seit Januar konnte man die Anhängerschaft verfünffachen. Anfang des Jahres waren gerade mal 200 Berliner Mitglied, nun sind es rund 1.000.

Der Verfassungsschutz beäugt den rasanten Zuwachs kritisch. Der Tagesspiegel schreibt, dass Geheimdienstkreise den Zustrom wenig wohlwollend beäugten und zitiert einen Schlapphut: "In den nächsten Monaten wird es für Scientologen sehr ungemütlich".

Dennoch arbeitet man bei Scientology eifrig am weiteren Ausbau von Infrastrukturen, um noch mehr Mitglieder zu werben. Man will in den nächsten Monaten weitere Zentren eröffnen, heißt es.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Mitglied, Scientology, Sekte
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert
Jugendwort des Jahres ist "I bims"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2007 10:37 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scientology-Sekte: Tom Cruise lässt grüßen.
Kommentar ansehen
22.07.2007 10:52 Uhr von Ederkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och: mich hat noch keiner gefragt ob ich eintreten will.
Wenn sie mir 5000EUR im Monat geben überleg ichs mir vielleicht
Kommentar ansehen
22.07.2007 11:02 Uhr von Fabian030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: kann man das nich verbieten? ^^
Kommentar ansehen
22.07.2007 12:09 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer: so dumm ist soll bitte eintreten. Solange man nicht selber davon belästigt wird.
Kommentar ansehen
22.07.2007 12:14 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitgliederzuwachs ? Klar, wenn man sich Berlin einmal anschaut, dann stellt man fest, dass hier ein grosser Prozentsatz eigentlich Kundschaft für die Psychos wäre.

Da aber vor denen allgemein eine Angsthaltung besteht, tritt in diese Lücke Scientology.

Im allgemeinen bieten aber Psychos auch nicht ihre Dienste auf Ständen auf der Strasse an.

Scientologen schon.
Kommentar ansehen
22.07.2007 16:48 Uhr von HKohler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder soll selbst entscheiden: Wer Scientology-Mitglied werden möchte, hat ja wohl genügend Möglichkeiten, sich selbst zu informieren und seine Entscheidung zu treffen, ohne dass ihm da jemand dazwischen funkt, von welcher Seite auch immer. So denkt man zumindest. Trotzdem scheint es bemerkenswet zu sein, dass es in einer Millionenstadt nun 1000 Scientologen gibt. Woher kommt die Zahl eigentlich?
Kommentar ansehen
22.07.2007 18:44 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin und die Scientologen: >Klar, wenn man sich Berlin einmal anschaut, dann stellt man fest, dass hier ein grosser Prozentsatz eigentlich Kundschaft für die Psychos wäre. <

Jepp, diesen Eindruck habe ich allerdings auch schon längerfristig ... auch ohne die Scientologen.
Kommentar ansehen
22.07.2007 19:43 Uhr von delmom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geil: ich finds geil, wie alle sofort abgehn, wenn von scientology die rede ist. und natürlich wird sofort wieder der herr cruise genannt. erstens weiß doch hier eh niemand, was in dieser glaubensgemeinschaft passiert und was gepredigt wird und zweitens gehts doch niemanden etwas an, ob der oder die dabei ist oder eben nicht

das is doch ähnlich, wie wenn ich mich jeden tag über die socken meines nachbarn aufrege. erstens hab ich keinen plan, warum er die trägt und zweitens gehts mich auch nix an
Kommentar ansehen
22.07.2007 20:02 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sekte? Es ist traurig, dass man immer noch die Scientology als Sekte bezeichnet. Mit dieser Bezeichnung rückt man sie in den Bereich der Religion. Die Scientology hat aber nichts mit Religion zu tun. Es ist ein auf schein Psychologie aufgebautes ideologisches Gebäude. Komischerweise kann man mit gesundem Menschenverstand das meiste widerlegen. Es ist ja nicht umsonst, dass der Gründer ein "sciensfictions" Romanschreiber war. Ein guter Freund von mir, war ein sehr hoher Funktionär in dieser Sache und er glaubte dem Tod trotzen zu können und er brauche keine medizinische Betreung. Er ist im Spital jämmerlich an seiner tödlichen Krankheit gestorben, weil er jede Behandlung ausschloss mit der Begründung er wisse es besser.
Kommentar ansehen
22.07.2007 20:10 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delmom: Lieber Delmom!
Die Scientologen haben zum Ziel die Weltherrschaft. Sie unterminieren die Gesellschaft mit diesem einen Ziel. Nun habe ich keine Angst das diese das Ziel erreichen, Aber ein solches Ziel braucht viel Geld und das wird aus unbedarften Menschen mit nicht gerade feinen Methoden herausgepresst. Es gibt im Internet doch einige brauchbare Informationen zu diesem Thema und es wäre gut, wenn man vor dem schreiben eines Kommentars die Sache ein wenig studieren würde. Ich kenne diese Sache aus erster Hand und weiss von was ich schreibe.
Kommentar ansehen
22.07.2007 20:46 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hugo: 1) Religion fusst auch Psychologie. Anders könnte sie sich nämlich gar nicht halten. Und Religion strebt auch die Weltherrschaft an bzw. betrachtet sich als Beherrscher dieser Welt.

>Es ist ein auf schein Psychologie aufgebautes ideologisches Gebäude. Komischerweise kann man mit gesundem Menschenverstand das meiste widerlegen.<

Auch jegliche Religion lässt sich über die Psychologie in Struktur und Wirkung und mittels gesundem Menschenverstand schnell widerlegen.

2) Ob ich nun von korrupten Politikern regiert werde oder aber Scientologen macht für mich keinen Unterschied.
Kommentar ansehen
22.07.2007 22:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244 Scientology versucht Leute in Firmen unterzubringen - hauptsächlich für hohe Posten, z.B. als Geschäftsführer und Abteilungsleiter. Das ahnt in dieser Firma natürlich zunächst keiner.
Anschliessend wird versucht Geschäfte so abzuwickeln, dass Geld an Betriebe fliesst, die auch von Scientology gesteuert sind (überteuerter Wareneinkauf).
So versuchen Scientology die Firmen in Griff zu bekommen und zu lenken. Dabei fliesst natürlich viel in die Kassen der Zentrale ab (durch gezielten überteuerten Einkauf in bestimmten Betrieben).

Ausserdem verlangt Scientology, dass Du Dein gesamtes Vermögen zu 100% an die Zentrale abgibst.

Wie Du diese Art von schwerer Wirtschaftskriminalität mit der Kirche vergleichen willst zeigt von schwerer Unkenntnis.
Kommentar ansehen
22.07.2007 22:57 Uhr von pelow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verfassungsschutz? Ist es verfassungswidrig, wenn eine Organisation wächst, bei der trotz jahrelanger Beobachtung keine Verbrechen gefunden wurden? Scientologen haben die gleichen Rechte wie alle anderen friedfertigen Organisationen.
Mittlerweile muss man fragen, wer die Verfassung vor dem Verfassungsschutz schützt.
Kommentar ansehen
22.07.2007 23:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Christian: Was Du sagst ist richtig. Ich bin kein Befürworter der Scientologen, aber ich bin auch kein Befürworter der Religionen.

Beide arbeiten mit den gleichen Mechanismen und Strukturen der Beeinflussung. Wer es braucht, bitteschön. Du kannst ohnedies niemand davon abhalten, in diese oder jene Sekte oder religiöse Zugehörigkeit zu gehen, wenn er/sie es wünscht.

Es ist hinreichend bekannt, dass Scientology ein Abzockerverein inkl. Gehirnwäsche ist.

Mir geht es allerdings nicht so sehr um die abzutretende Kohle, sondern letztlich um die aktiv durchgeführte Strategie der Gehirnwäsche ... und da nehmen sich Scientology und die Kirchen letztlich gar nichts. Oder möchtest Du mir jetzt sagen, dass die Kirchen keine Gehirnwäsche betreiben/betrieben, wenn wir sie ließen?

Der Punkt ist nur, wir haben genug Abstand zu diesem Unsinn ... allerdings ... wie weit die Kirchen und ihr fauler Zauber auch bei uns wirken, lies einfach einmal sämtliche Stränge durch, in denen es um Kontroversen mit dem Islam geht.

Wenn sich also jemand zu den Scientologen hingezogen fühlt, bitte sehr, go ahead. In diesem Punkt handhabe ich die Geschichte, wie sie in den USA gehandhabt wird, nämlich eher locker.

Und was den Versuch der Scientologen angeht, in die Wirtschaft zu gehen, sie sind längst drin, und zwar genau dort, wo sie hin wollen. Anders herum aber, versuch einmal als nicht konfessionell gebunden, einen Job in kirchlichen Unternehmen zu bekommen.

Von daher, ich verstehe den Zirkus um Scientology nicht so wirklich, weil sie mich in keinster Weise interessieren..
Kommentar ansehen
22.07.2007 23:30 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thomas: Sorry, mit Christian warst Du gemeint.
Kommentar ansehen
23.07.2007 02:49 Uhr von dj-teac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pelow: Warst du im Dauerschlaf? Zumindest die letzten paar Jahre?
Es gibt einige Vebrechen die von Scientology auserhalb Deutschlands begangen wurden, von denen man genau weis dass sie diese begangen haben.
Leider wurden sie bisher nicht wegen eines schlimmen Verbrechens verurteilt. Und trotzdem gibt das dem Verfassungsschutz die Rechte Scientology zu überwachen.
Warum?
Sprech mal mit ehemaligen Mitgliedern, oder wie es eher heisen sollte "Den Opfern" von Scientology.
Was dort betrieben wird ist reine Gehirnwäsche, da ich jeden Tag hier gezwungen werde Unter Uns zu sehen, hab ich auch die letzten Wochen mit dieser komischen Sekte "Conception" mitbekommen, was eigentlich Scientology ist (man hat nur den Namen geändert).
Genau die selben Methoden wenden Scientology an, durch spezielle Fragebögen und Lügendetektoren sucht man nach schwachpunkten die man dann gezielt angreift um dann der Person angeblich dabei zu helfen diese (oftmals hinerfundenen) Probleme zu lösen.
Dafür zahlen die Leute Tausende von Euro, für Wandertouren oder ander dämliche Seminare.
Häuser, Autos Betriebe usw werden Scientology "geschenkt". Und wenn du am Boden bist, und sie aus dir keinen einzigen weiteren Cent oder nutzen ziehen können, lassen sie dich liegen und suchen das nächste Opfer.

Scientology eröffnet angebliche Lernhilfegruppen für Schüler, wo es auch nur darum geht auf die Kinder einzureden.
Sie verkaufen ihren Mitgliedern für ein Schweinegeld spezielle Geräte mit denen sie ihre Probleme Lösen können. Eines davon war sogar mal patentiert, bis das Patent aufgehoben wurde weil es einfach nur ein Hautwiderstandsmesser war.

Die Gehirnwäsche die den Mitgliedern in diesen Seminaren verpasst wird hat teilweise extrem schlimme Folgen. Die Menschen werden abhängig gemacht und verlieren irgendwann die Fähigkeit selbständig zu denken.

Tom Cruise ist doch ein Paradebeispiel. Nein seine Kohle lassen sie ihm zum Großteil, weil er ja das Aushängeschild ist, und kräftig Werbung machen muss. (Verlangt sogar in Verträgen am Set ein Scientology Infostand erlaubt sein muss...)
Die Promis kommen dabei eben am besten weg, weswegen man bei ihnen ja nichts "schlechtes" bemerkt. Wer aber mal zwischen den Zeilen liest, und deren Aussagen mal genauer überdenkt merkt dass die meisten von ihnen bereits geschädigt sind von Scientology, und eine reine Abhängigkeit besteht.
Kommentar ansehen
23.07.2007 07:15 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist alles richtig, was Du sagst , dennoch aber wird niemand mit der Uzi gezwungen, zu ihnen zu gehen.

Es gibt Info-Material noch und nöcher. Wir haben Sektenbeauftragte, etc. Wer immer zu den Scientologen geht, hat bereits im Vorfeld eine Ahnung dessen, was kommen könnte und, wie ich schon sagte, wer es möchte ... bitteschön.

Dieses Unternehmen wird bereits international überwacht, auch in den USA. Nur ist ihm bis dato keinerlei verfassungswidrige Aktion nachzuweisen. Mehr als davor zu warnen geht also nicht ... und, wie man sieht, recht erfolglos.

Ich sag mal so, wir sollten doch wohl einmal die Kirche im Dorfe lassen und diejenigen, die sich hier groß über Verbote aussprechen, mögen eventuell einmal über die Gründe nachdenken, die Menschen veranlassen, sich den Scientologen zuzuwenden.

Herr Schäuble & Co. sind verfassungsfeindlicher, denn die knebeln uns alle ... unternimmt jemand etwas dagegen? Ich kann nichts erkennen. Und hier wäre es in 2009 leicht, diese Herrschaften zu entfernen.
Kommentar ansehen
23.07.2007 10:54 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin: Vielleicht sind unsere Hauptstädter für derartige Brainwash-Sekten besonders empfänglich?
Kommentar ansehen
23.07.2007 11:11 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Mag ja alles sein was Du sagst.
Dennoch gibt es unterschiedliche Abstufungen in der Boshaftigkeit solcher Vereine.
Klar ist:
Die Kirche ist nicht immer "fein".
Auch korrupte Politiker sind nicht gerade dass Sahnehäubchen des Guten.
Trotzdem kannst Du hier keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
Will sagen, Scientology hat eine ganz andere Qualität der alltäglichen Übel mit denen sich Menschen eh schon rumschlagen müssen.

Das viele Dinge schlecht und schlimm sind bestreitet niemand.
Was einen aber ärgert ist, das Du solche SCHWERWIEGENDEN unterminierungen unserer gesellschaftlichen Ordnung, des Rechts, des Anstands und der Ethik mit vergleichsweise harmloseren Verbrechen auf eine Stufe stellst.
Diese Menschen zerstören im grossen Stil bewusst die wohl schon ohnehin angegriffene labile geistige Gesundheit ihrer Opfer um die gestörten Seelen dann gnadenlos bis aufs letzte Hemd auszuziehen.
Weiss nicht wie man auf die Idee kommt Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit den Praktiken der Kirche oder der Korruption auf eine Stufe zu stellen.
Kommentar ansehen
23.07.2007 12:21 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach OT III Materialien im Bereich der Co$-Aquisiteure verteilen. Stichwort "Xenu"...

Nach der Lektüre dürften die wenigsten Leute noch ein ernsthaftes Interesse an einer Mitgliedschaft in dieser Sekte haben, sondern sich eher vor Vergnügen an Boden herumwälzen... ;-)

Wir bekommen auch regelmäßig Post von den Schientologen - ein Vormieter war dort wohl Mitglied. Die Post ist zu doof, den Empfängernamen zu lesen, Scientology ist zu doof, die Sendungen einzustellen. Ich hatte die Co$ schon ein paar mal, dabei immer "deutlicher" werdend, angeschrieben, daß der Empfänger nicht mehr existiert. Das Zeug kommt dennoch regelmäßig. Taugt nicht mal als Klopapier, da Hochglanzdruck, und ist an Dämlichkeit kaum zu toppen.

Wenn die nicht mal ihre Post richtig verschicken können, wie mag es da um deren postulierten "geistigen" Erfolge bestellt sein...
Kommentar ansehen
23.07.2007 16:54 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
delmom: ich finds geil, wie alle sofort abgehn, wenn von scientology die rede ist. und natürlich wird sofort wieder der herr cruise genannt. erstens weiß doch hier eh niemand, was in dieser glaubensgemeinschaft passiert und was gepredigt wird und zweitens gehts doch niemanden etwas an, ob der oder die dabei ist oder eben nicht.

Meinst du nicht daß du dich ein wenig zu weit aus dem Fenster lehnst ?
Wenn ich hier den Namen T.Cruise erwähne bzw. über Scientology etwas schreibe. dann weiss ich sehr wohl wovon ich rede. Ich rede 1. aus Erfahrung, 2. ich google z.B. vorher und gebe dann einen Kommentar ab.
Also bitte nicht so : Hier weiß eh niemand was da los ist.
Ich kann dir versichern daß viele die hier posten genau wissen wovon sie reden.
Kommentar ansehen
23.07.2007 19:56 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fanatiker: Nein, da gibt es keinerlei Abstufungen in der Boshaftigkeit dieser Vereine und Dein Kommentar, Kirch sei nicht immer "fein" ist gelinde gesagt eine grottenmäßige Untertreibung, denn Kirche hat bis dato immer nur überleben können, weil sie mit den jeweils herrschen Schichten 100 % kooperierte und durch diese profitierte, während die Bevölkerung - nett gesagt - das Nachsehen und maximal den Segen dieser Kirche hatte, verhielt es sich in ihrem Sinne. Und hierbei interessierte es "Kirche" NIEMALS, mit welcher Art Terrorsystem sie kooperierte. Wo bitte siehst Du da einen relevanten Unterschied. Für mich ist er nicht ersichtlich. Von daher hat Scientology durchaus keine andere Qualität als die Kirche. Wie schon erwähnt, bei arbeiten mit der gleichen Art Gehirnwäsche, nur anders verpackt. Abhängigkeiten aber werden von beiden Seiten erzeugt.
Ethik, Ordnung, Recht, Anstand? In welchem Märchen lebst Du? Ich erkenne diese Werte in den bestimmenden Kreisen unserer Gesellschaft nun überhaupt nicht, seien sie politisch, seien sie religiös. Wie schon erwähnt, ich weiß nicht, auf welchem Planeten Du lebst, aber hier unten auf der Erde jedenfalls sind diese Werte durch eben die Polit- und Kirchenkaste zu leeren Phrasen degeneriert. Mir scheint, zum Thema Kirche blendest Du sehr vieles aus: Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Korruption. Bitte nenne mir einmal Taten der Kirche, die nicht menschenverachtend oder korrupt durchzogen wären, selbst im Heute.

Scientology erhebt für sich den Anspruch Kirche zu sein. Theoretisch könnte jeder eine Kirche eröffnen unter Einbzug des eigenen Credos, wenn, ja wenn, zumindest in D nicht die Allmachtsansprüche der Großkirchen bestünde, die auch erfüllt werden. Scientology bleibt aus rein pekuniären Gründen eben dieser Status versagt, nämlich über die Verteilung der Kirchensteuern. Kannst Du mir erläutern, mit welcher Rechtmäßigkeit aufgrund eines Credos, von dem niemand so wirklich weiß, ob wahr oder eben nicht?

Der Mensch ist so gestrickt, dass er irgendeinen Glauben an irgendwas benötigt. Das ist nun einmal so. Und hier liegen die Potentiale sämtlicher Glaubensorganisationen, die der Kirchen und die der Scientologen. Gemein ist ihnen allen eine unsägliche manipulative Arbeitsweise. Die Einen arbeiten mit Himmel und Hölle und Hubbart über Kohle, was dessen Credo ist. Und je labiler der Eine oder Andere ist, desto anfälliger wird er für diese Organisationen und Kirchen. Verhindern können wir es nicht, weder so noch so, da unsere Gesellschaft kaum noch echtes Miteinander kennt. Von daher sucht sich jeder seine Nische und findet diese in der Regel auch.

Wer dran glauben möchte, bitte, möge er es tun und insofern würde ich eher die in den USA herrschende Sichtweise unterstützen, dass jeder, der es möchte und entsprechende Anhänger findet, seine eigene Kirche eröffnen kann ... allerdings ohne irgendeine staatliche Subventionierung.

Ich als Nicht-Scientologe muss mich nicht mit Scientology herumschlagen und werde von denen auch nicht belästigt, weder durch Reklame, noch durch Anrufe. Von daher, wer seinen Weg in diesen Club sucht, möge es bitte tun. Er geht diesen Weg in jedem Fall freiwillig.
Kommentar ansehen
23.07.2007 20:06 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Scuba: bist Du Dir da sehr sicher, dass hier viele wissen, was bei Scientology läuft?

Voraussetzung wäre hier, sie wären bei Scientology aktiv gewesen und/oder sind es.

Und dann erhebt sich die Frage, aufgrund welcher Motivation sind sie bei den Scientologen gelandet. Welche waren die Gründe? Die Scientologen existieren nicht erst seit gestern, sondern schon einige Jahrzehnte.

Und nicht erst seit gestern ist deren Gefährlichkeit bekannt. Von daher also, wenn hier Sachkunde vorhanden ist, wie durch welche Auslöser sind diese Leute dann in die Fänge dieser Rattenfänger geraten? So weit, dass sie sich ihnen sogar mit ihrem Vermögen verschreiben.

Lassen wir mal einige Promis außen vor, sondern reden von den Leuten, die eben als Normalo dort landen, wissend um die Gefahr.
Kommentar ansehen
23.07.2007 21:08 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir mal einer: erklären, was Scientology jetzt so gefährlich macht, dass sie vom Verfassungsschutz beobachtet wird? Ich hab die ganze Debatte irgendwie total verschlafen und hab mir mal auf der offiziellen Webseite angeschaut, wer die eigentlich sind. Da findet sich ja zunächst mal nichts schlimmes, aber das wird man ja da nicht so oft finden.

Also, was macht diese "Religion" jetzt so gefährlich?
Kommentar ansehen
23.07.2007 21:17 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Wie schon erwähnt , geh mal unter diesem Thema "googlen"
Ich glaube nicht das diese Seiten an den Haaren herbeigezogen sind.
Aber natürlich hast du Recht, viele geben ihren Senf dazu ohne sich vorher zu informieren.
Nun ich selbst habe in meinem Haus einen guten Nachbarn gehabt der in die Fänge von Scientology geraten ist.
Erst nach dem seine Frau ihn verlassen wollte wegen Scientology hat er die Kurve gekriegt und noch lange Monate später standen diese aufdringlichen Typen vor unserer Haustür und drohten in unmissverständlicher Form meinem Nachbarn.Leider waren sogar Kinder im Spiel.Den Kindern wurden auf dem Schulweg Schriftstücke von Scientology übergeben damit sie diese Sachen dem Vater geben.Selbst die Polizei war hier machtlos.Bis sie eines Nachts an das Fenster meines Nachbarn klopften und seine Frau einen Nerverzusammenbruch bekam.Ich habe mir dabei eine Anzeige wegen Körperverletzung eingehandelt die aber durch einen verständnisvollen Richter im Sande verlief.
Seit diesem Tag war Ruhe und ich habe von diesen Typen nie wieder etwas gehört.
Und ich würde immer wieder so handeln.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?