20.07.07 18:01 Uhr
 258
 

Berlin: Beratungspflicht statt Vorsorgepflicht bei Krebsvorsorge

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat sich gegen die Pflicht zur Krebsvorsorge und zu anderen Früherkennungstests entschieden. Es reiche nun aus, dass Kassenpatienten einen Beratungsnachweis über das Für und Wider der Früherkennung haben.

Die regelmäßige Vorsorge entfalle somit. Ohne den Nachweis werden höhere Zuzahlungen im Krankheitsfall gefordert. Davon betroffen sind Frauen mit einem Geburtsdatum nach dem 1. April 1987 und Männer, die nach dem 1. April 1962 geboren sind.

Die Beratungspflicht stehe eher im Einklang mit ethischen Grundsätzen als eine Vorsorgepflicht. Früherkennungstests seien nicht ohne Risiko, beispielsweise durch die Strahlenbelastung bei Mammographien oder die falsche Interpretation der Ergebnisse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Berlin, Krebs, Beratung, Vorsorge
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2007 17:24 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bemerkenswert finde ich die Aussage in der Quelle, das man Patienten ein «Recht auf Nichtwissen» einräumt.
Kommentar ansehen
20.07.2007 19:00 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die linke bewirkt schon einiges :): in diesem link hier nachzulesen
http://linksfraktion.de/...

dort wird darauf hingewiesen, wie unglaublich menschenverachtend es ist, so schwer kranke menschen auch noch finanziell zu bestrafen.

da wären die an der macht befindlichen nicht drauf gekommen und hätten diese armen menschen noch mit solchem zusatz belastet.

gut, dass die linke auch so einfluss nimmt.
ich würde mir aber wünschen, die linken würden regieren und spd, cdu und co verschwinden.

tja, der frust breitet sich aus, ich höre es überall und sehe viele traurige gesichter, bei den arbeitslosen und bei den rentnern.

könnte eigentlich schön sein hier bei uns , mit den richtigen leuten in der politik.

aber die hoffnung stirbt zuletzt *copyright, meine mutter*
Kommentar ansehen
24.07.2007 15:22 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll diese vermeintlich: willkürliche Wahl der Stichtage und dass diese so weit von einander entfernt liegen!?!
Kommentar ansehen
24.07.2007 15:41 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese angabe von jahr und tag ist in der tat mehr: als seltsam und für mich nicht nachvollziehbar.
wenn du dann und dann geboren bist, gilt für dich das, und an dem tag von bis, aber dieses.
bist du aber schon dann und dann geboren, bleibt alles so beschissen, wie es zur zeit eh ist.

ich komme aus dem kopfschütteln nicht mehr raus

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?