20.07.07 15:50 Uhr
 237
 

Adidas denkt über den Rückzug vom Radsport nach

Die Sportartikelfirma Adidas, die das T-Mobile-Team (früher Team Telekom) unterstützt, denkt über den Rückzug vom Radsport nach.

"Wir befassen uns derzeit sehr ernsthaft mit dem Gedanken an einen Ausstieg aus unseren Sponsoring-Aktivitäten", heißt es von Adidas.

Adidas ist seit zehn Jahren im Radsport aktiv.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Radsport, Rückzug, Adidas
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2007 22:06 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde diese Viecher auch nicht mehr sponsern: Ich kann aber auch die Veranstalter nicht verstehen. Es dürfte jeden Menschen klar sein das diese Leistungen die da erbracht werden wie auch in mach anderen Sportarten nicht merh ohne Doping zu erreichen sind.
Kommentar ansehen
21.07.2007 19:07 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: einerseits ist das verständlich, aber andererseits ist das sicher auch kein weg um der DOping-misere zu entgehn
Kommentar ansehen
24.07.2007 23:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn dem so ist, mutig von Adidas. Aber die paar Schuhe machen das Kraut auch nicht fett.
Kommentar ansehen
24.07.2007 23:43 Uhr von f@x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich fand den sport noch nie besonders ansprechend und bin der meinung, dass die meisten firmen, die solche schritte gehen eh nur die publicity nutzen wollen um ihr image aufzupolieren und sich möglichst weit vom bösen bösen doping zu distanzieren, wirklich dahinter stehen wird wohl kaum einer

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?