20.07.07 13:20 Uhr
 943
 

Augsburg: Neue Brücke von Tieflader beschädigt - Sie wird unbenutzt abgerissen

Eine neue noch vollkommen unbenutzte, weil noch nicht freigegebene, Fußgängerbrücke im Wert von 350.000 Euro muss nun wieder abgerissen werden. Der Grund: Ein Bagger auf einem Tieflader hatte die Brücke gerammt und sie dabei irreparabel beschädigt.

Die Brücke führt über die Bundesstraße 17 in Höhe der Gabelsberger Straße in Augsburg. Die Kreuzung, zu der die Brücke gehört, soll trotzdem pünktlich fertig werden.

Was einen eventuellen Neubau der Brücke angeht, so sind jetzt die Versicherungen von Baufirma und Transportfirma gefragt. Sie haben vier Wochen Zeit, das zu regeln. Für die Fußgänger und Radler entstehen dadurch erhebliche Umwege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Augsburg, Brücke
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2007 12:50 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blöd gelaufen. Die B17 hat eh zuwenig Fussgängerbrücken in dem Bereich. Im Bärenkeller gibts dagegen alle 100 Meter eine..
Kommentar ansehen
20.07.2007 14:25 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleiner Tipp: Baut sie nächstes mal höher. ;-)
Kommentar ansehen
20.07.2007 14:44 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aguirre, Zorn Gottes: und was ist nun wenn der bagger auf dem tieflader zu groß/hoch war?
das steht nicht in der quelle
und nur weil potentiell irgendwelche übergroßen maschinen oder teile transportiert werden
muss doch nicht jede brücke sicherheitshalber doppelt so hoch sein wie sie jetzt ist
und wenn doch dann kommt wieder irgendwer mit noch was größerem
und da die stadt das brauprojekt noch nicht abgenommen hat muss sich die baufirma und die transportfirma einigen die stadt hat damit garnix zu tun
Kommentar ansehen
20.07.2007 14:45 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aguirre: themaverfehlung, setzen, 6!

nachdem auf der (mehrspurig ausgebauten) b17 alle üblichen lkw fahren dürfen und können (und dies auch trotz der neuen brücke problemlos getan haben), handelt es sich hier eher um einen bösen fauxpas des tiefladerfahrers. man sollte vielleicht mal recherchieren, ob es evtl. der selbe vollpfosten war, der vor ein paar jahren (ebenfalls mit bagger auf tieflader) im allacher tunnel (autobahnring münchen a99) auf 1km länge die tunneldecke und alle an der decke befestigten installationen beschädigt hat...
hier hat einzig und allein der fahrer des tiefladers die verantwortung, wenn er mit seinem fahrzeug eine strecke befährt, ohne sich an (üblicherweise schon im vorfeld hinreichend ausgeschilderte) höhenbeschränkungen zu halten.
du kannst eine solche brücke nun mal nicht beliebig hoch bauen, weil sonst die fußgänger nur noch mit hochalpiner ausrüstung drüberlaufen können...

O;-)
Kommentar ansehen
20.07.2007 17:31 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrerschuld: Habe selber solche Transporte durchgeführt früher!

Man braucht folgendes:

1) §70 StvZO Genehmigung
dieser kann zusätzlich noch aus §46 und §29 bestehen gibt - es gibt jedoch noch meherer)

2) Wenn das Fahrzeug mit Ladung den §70 überschreitet muss ein Antrag an das jew. Landratsamt gestellt werden die eine Anhörung mit Streckenprüfung durchführen. (genauen Maße der Ladung des Fahrzeugs, Kreisfahrt etc. wird benötigt)

3) Falls man einen Bescheid lt. Punkt 2 hat steht jeder Kilometer genau erklärt - z.B. Fahrzeug ist ab KM ... abzusenken auf ... Meter etc.

4) Muss der Fahrer die Ladung bzw. das Fahrzeug (falls ausgezogen, wie beim Tiefbett üblicherweise möglich) abmessen und kontrollieren ob einer der § übertreten wird.
Kommentar ansehen
20.07.2007 17:47 Uhr von Schafschen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gnah Länger diese doofen Staus. Naja, Augsburg is eh ne doofe Stadt, dann fahr ich halt weiterhin nach München shoppen ;)

Wann soll eigentlich die neue B17 fertig werden? Die sind ja schon fleissig dabei. Dann führt sie endlich nicht mehr durch den Ort, in dem ich wohne ;)
Kommentar ansehen
20.07.2007 19:21 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aguirre: Du bist doch nicht wirklich so doof sondern trollst nur und willst uns veräppeln, oder?
Kommentar ansehen
20.07.2007 19:39 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld muss ja im Überfluss da sein denn was die da seit Jahren bauen, ist unglaublich.
Ich war zwischenzeitlich mal 2 Jahre nicht da und die Straßenführung von der A 8 in die Stadt hatte sich komplett geändert.
Vergleicht mal dazu Köln......ein Graus!!!!
So hatte ich mir früher die Straßen in der DDR vorgestellt!
Kommentar ansehen
20.07.2007 19:47 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse Da sind se aber schnell draufgekommen...
Der Unfall war im März. und damals war schon ziemlich klar, dass die abgerissen werden muss. Der Schnarchkopf von Gutachter kommt diese Woche drauf...Respekt für die schnelle Arbeit.
Na ja, aber Augsburg hat nicht wirklich viel Glück mit seinen Brücken ;-)

Beim letzten Hochwasser wär fast die neue, damals auch noch unbenutzte, Autobahnbrücke der A8 weggeschwemmt worden, und hätte die Alte Brücke mit weggerissen.*g* Das nur weil die Stadt und der Bauunternehmer gedacht haben, man spart mal locker 100.000 € indem man eine Hilfsstütze weglässt.die Brucke kostet nur einen 2-stelligen Millionenbetrag.
Das Hochwasser hat aber dafür gesorgt, dass die Brücke auf einer Uferseite um 1 Meter abgesackt ist. War im August 2005.
Kommentar ansehen
20.07.2007 20:04 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@el salvas: was die lechbrücke über die a8 betrifft, wäre ich mir nicht so sicher, ob da die stadt augsburg überhaupt einfluss drauf hatte, schließlich geht´s hier um eine bundes(!)autobahn...
(außerdem war das hochwasser schon ziemlich heftig, das war - außer für die "klimakatastrophenprediger" - so nicht direkt vorhersehbar, damals hat´s ja sogar den baukran zerlegt...)

zum thema gutachter: hätte er nicht vier monate gebraucht, hätte er ja nur einen bruchteil seines honorars berechnen können, it´s just that simple... O;-)


@schafschen:
zu nah an landsberg oder nördlich von augschburg?


O:-)
Kommentar ansehen
20.07.2007 20:09 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups sollte natürlich "der a8" heißen und nicht "über die a8"...

O;-)
Kommentar ansehen
20.07.2007 22:14 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup: mit der bundesautobahn hast recht.

Na ja wollt eigentlich mehr das Pech Augsburgs, bei seinen Brücken betonen ;-)


Verdammt


mit dem Gutachter hast au recht..... Der muss ja schliesslich au von was leben.
Kommentar ansehen
20.07.2007 22:22 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Läuft des dann auch schon: Unter Spezlwirtschaft oder wie ma jetz modern sagt "networking" ? 4 Monate is schon heavy, der muss da schon n paar gute Connections haben...

nur so ne Vermutung ...wobei ein ordentliches Gutachten braucht seine Zeit...sonst wirds ja nicht gut....ganz grob geschätzt....
Kommentar ansehen
20.07.2007 22:54 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch alles halb so schlimm! Ist ein Versicherungsfall! Dafür haben Baufirmen Versicherungen. Die springt dafür ein. Schwamm drüber, Mund abwischen, den Tieflader-Fahrer ordentlich zusammenscheißen und weiter geht´s...
Kommentar ansehen
20.07.2007 23:38 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Logisch.. man muss ja nicht immer im vollen ernst diskutieren... ;-)
Kommentar ansehen
20.07.2007 23:55 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grooooße verschwörungstheorie vielleicht war der tiefladerfahrer ja für eines der beteiligten/im falle eines neubaus zu berücksichtigenden bauunternehmen unterwegs????? uiuiuiuiuiiiiiii

so, wie sich dereinst unglaublich viele bauliche probleme in ffb mitte der neunziger durch seltsame brände - selbstentzünung von heu, kurzschlüsse, unfälle bei schweißarbeiten etc. - erledigt haben...
allesamt denkmalgeschützte gebäude:
- aumühle (funkenflug bei schweißarbeiten), brannte komplett nieder und "musste" komplett neu aufgebaut werden (heute stadtbibliothek)
- haus 13 (wirtschaftstrakt des ehemaligen klosters fürstenfeld, selbstentzündung von heu), dachstuhl und gebäudeteile abgebrannt, praktischerweise konnte danach endlich an selber stelle der neue, moderne stadtsaal (forum fürstenfeld) gebaut werden...
- alter schlachthof (selbstentzündung von heu die zweite), da wollte man eh schon längst im gewerbegebiet hasenheide einen neuen hinstellen
- alte molkerei unfaltstraße, nur wenige monate nach dem brand wurde an der stelle bereits ein neues wohnviertel hochgezogen, da muss ein architekt aber seeeeeehr schnell gezeichnet haben...
da müssen einige wenige baufirmen richtig eingesackt haben dabei...

(aber das alles sind natürlich nur gaaaanz bööööse verschwörungstheorien, und in wirklichkeit stecken da bestimmt aliens dahinter...)

O;-)
Kommentar ansehen
21.07.2007 11:19 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau, so läuft das mit dem Aufschwung! 1. Brücke bauen

2. Neue Brücke bei einem "Unfall" irreparabel beschädigen

3. Schaden von einer amerik. Versicherung zahlen lassen

4. Brücke neu bauen

So geht es mit dem Wirtschaftsstandort Deutschland voran!
Kommentar ansehen
21.07.2007 12:06 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht unter der Straße? Ist doch weniger aufwendig unter die Bundesstraße zu graben und dann die 2 Meter Tunnelbreite zu stabilisieren, als eine Hohe Brücke zu bauen.

Es sei denn natürlich, dass die Bundesstraße durch ein Tal führt, dann ist das natürlich etwas anderes.
Kommentar ansehen
21.07.2007 12:15 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nachschüttelnnimmerzugebrauchen: die b17 ist im bereich augsburg, wo sie vierspurig ausgebaut ist, aus lärmschutzgründen streckenweise quasi "tiefergelegt", so auch an der stelle, wo sich die fragliche brücke befindet
in der quelle - die man hin und wieder auch mal zu rate ziehen darf O;-) - siehst du das auch im bild ganz gut...

O;-)
Kommentar ansehen
21.07.2007 17:57 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlixh: müsste der fahrer dafür mithaften...aber gut, ich war net dabei
Kommentar ansehen
22.07.2007 12:14 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bress: Selbstentzündung von Heu ist nichts ungewöhnliches, bei falscher Lagerung/Belüftung ists schnell passiert...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?