19.07.07 12:03 Uhr
 480
 

Rüstungskonzern Northrop Grumman zahlt 5,8 Millionen Euro Strafe an US-Regierung

2002 zeigte sich Rüstungslieferant Northrop Grumman selbst an, weil es Mängel bei der Qualitätskontrolle gab. Nun einigte man sich mit der US-Regierung. Der Konzern zahlt eine Strafe von acht Millionen US-Dollar (5,8 Millionen Euro).

Laut Justizministerium gab es keine angemessene Endkontrolle der zwischen 2000 und 2002 hergestellten Scharfschützen-Zielfernrohre und Nachtsichtbrillen. Diese wurden in Afghanistan und Irak eingesetzt.

Der Sprecher des Rüstungskonzerns, Tom Henson sagte, dass sein Rüstungsunternehmen froh sei, mit der US-Regierung zu einer Einigung gekommen zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Euro, Million, Regierung, Strafe, Regie, Rüstung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Frankreich: Emmanuel Macron möchte Vermögenssteuer abschaffen
Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2007 11:57 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt natürlich die Frage, ob es durch die fehlenden Qualitätskontrollen zu "Pannen" oder Beeinträchtigungen bei der US-Armee gekommen ist.
Kommentar ansehen
19.07.2007 12:52 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Name in Titel falsch: Die Firma heißt Grumman und nicht anders, wenn es in der Quelle auch falsch steht, sollte man lieber von Sachen schreiben, von denen man etwas versteht.
Kommentar ansehen
19.07.2007 12:57 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstanzeige oder Geschenk? Naja,
bei dem, was die vom Staat an Auftraegen rankriegen, wirds wohl eher ein kleines Praesent sein fuer die gute Zusammenarbeit.

Was da unter Selbstanzeige faellt, faellt hier unter Nebeneinkuenfte...
Kommentar ansehen
19.07.2007 13:45 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Masterdogg: Falsch, 1994 haben sich Northrop Corp. und Grumman Aerospace zu Northrop-Grumman zusammengeschlossen ;) Man sollte echt nur von Sachen schreiben, von denen man Ahnung hat...
Kommentar ansehen
19.07.2007 13:50 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Was stand denn vorher in der Titelzeile?
Kommentar ansehen
19.07.2007 22:38 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle, die keine Ahnung haben Die Firma heißt Northrop Grumman Corp.
Die genaue Aufsplittung und Firmenstruktur, mute ich euch - vor allem dir nicht masterdog - zu, denn das ist euch sicher zu hoch.
Kommentar ansehen
19.07.2007 23:59 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Northrop Grumman: Umsatz $30,15 Billion USD (2006)
Gewinn $1,59 Billion USD (2006)

mit 123.600 Mitarbeitern.

Macht 12.864 Gewinn pro Mitarbeiter

So lohnenswert ist Krieg, Raumfahrt und noch was popliges anderes.
Kommentar ansehen
21.07.2007 14:13 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das allsehende Auge: Schön zu sehen, das jemand mit der amerikanischen Billion rechnen kann, das schaffen die deutschen Politiker meist nicht, sie versinken denn lieber in Ehrfurcht.
Kommentar ansehen
21.07.2007 22:01 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@master Ja, er ist so happy darüber, dass er gleich damit gerechnet hat, damit klar ist, wieviel die Billion ist... :)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?