18.07.07 10:44 Uhr
 995
 

Frankreich: Künstler schuf Plastik der Superlative: Mega-Ente

Auf dem Fluss Loire in Frankreich schwimmt seit kurzem ein überdimensionales, gelbes Plastikwassertier, eine 26 Meter hohe gelbe Ente.

Florentijn Hofman, der Künstler, erklärt, dass seine Kreation für jedes Alter geeignet, sanft und freundlich sei. Das Wassertier kenne keine Grenzen und keine Diskriminierung. Nur um in einer Badewanne schwimmen zu können, ist die Ente zu groß.

Die Plastikente ist 26 Meter hoch, 20 Meter breit und 32 Meter lang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: so.undso
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Künstler, Mega, Plastik, Ente, Superlative
Quelle: www.dcrs.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2007 11:53 Uhr von Der.buhmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube "Kunst" ist es, den Leuten sowas als "Kunst" verkaufen zu können! ;)
Kommentar ansehen
18.07.2007 12:00 Uhr von f@x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man keine ahnung hat einfach mal fre*** halten!
das ist allerdings kunst, nur erschließt sich das nicht jedem,
weil die meisten leute denken kunst müste etwas gemaltes
oder in stein gemeißeltes sein.
aber was die kunst ausmacht ist, dass sie emotionen
hervorruft und menschen gefällt.
und zumindest bei mir schafft diese ente das
Kommentar ansehen
18.07.2007 13:07 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ein paar Bilder: Da wird einem erstmal klar wie gigantisch diese Ente ist.

http://www.florentijnhofman.nl/

Klasse das Vieh. :-)
Kommentar ansehen
18.07.2007 13:15 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Picasso: Picasso über seine eigene Kunst

Zitat aus seiner Rede vom 2. Mai 1952.
„Seit die Kunst nicht mehr Nahrung der Besten ist, kann der Künstler sein Talent für alle Launen und Wandlungen seiner Fantasien verwenden. Alle Wege stehen einem intellektuellen Scharlatanismus offen. Das Volk findet in der Kunst weder Trost noch Erhebung. Aber die Raffinierten, die Reichen, die Nichtstuer und Effekt-Hascher suchen in ihr Neuheit, Seltsamkeit, Originalität, Verstiegenheit und Anstößigkeit. Seit dem Kubismus, ja schon früher, habe ich selbst all diese Kritiker mit den zahllosen Scherzen zufriedengestellt, die mir einfielen, und die sie umso mehr bewunderten, je weniger sie ihnen verständlich waren. Durch diese Spielerei, die Rätsel und Arabesken, habe ich mich schnell berühmt gemacht. Und der Ruhm bedeutet für den Künstler : Verkauf, Vermögen, Reichtum ! Ich bin heute nicht nur berühmt, sondern auch reich. Wenn ich aber allein mit mir bin, kann ich mich nicht als Künstler betrachten im großen Sinn des Wortes. Große Maler waren : Giotto, Tizian, Rembrandt, Goya. Ich bin nur Spaßmacher, der seine Zeit verstanden hat, und alles, was er konnte, herausgeholt hat aus der Dummheit, der Lüsternheit und Eitelkeit seiner Zeitgenossen.“

geklaut von der VK von superhecht ;)
Kommentar ansehen
18.07.2007 13:43 Uhr von suesseangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: Ich finds klasse, das Entchen! *haben will*
Kommentar ansehen
18.07.2007 15:04 Uhr von maria19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: ist mir das nicht vorher eingefallen xD

sehr schick:)
Kommentar ansehen
18.07.2007 21:52 Uhr von WarezHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wayne?? In China isn Sack Reis umgefallen!!!
Kommentar ansehen
19.07.2007 14:39 Uhr von The Best of ...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Quitsche-Ente" gegen Eiffelturm? Natürlich handelt es sich um Kunst und natürlich gibt es immer gegensätzliche Meinungen im Kunstverständnis. Meine Meinung: Tolle Idee! Hält jedenfalls jedem Vergleich stand! Was heutzutage alles unter die Kunst gerät, muss man ja wohl keinem näher erläutern. Von ordinären Müllhalden, überdimensionierten Pferdekothaufen bis hin zur "Leichenfledderei", die heutigen "Kunstbanausen" sind unerschöpflich. Die Ente ist jedem Fall etwas für Jederman Verständnis. Kinder erfreut der Anblick ganz bestimmt und Erwachsene dürften diesen sofort mit Ernie und Bert sowie Kindheitserinnerungen assoziieren. Wem also schadet es? Niemandem! Wem nützt es? Irgendwie scheint mir diese Frage nun schon beantwortet. Dem Eiffelturm vielleicht?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?