17.07.07 10:23 Uhr
 1.225
 

J.K. Rowling hilft bei der Suche nach der entführten Madeleine

J.K. Rowling, Autorin der weltweit bekannten Harry-Potter-Bücher, wird die Suche nach der im Mai dieses Jahres in der Algarve entführten Madeleine unterstützen.

Bevor der voraussichtlich letzte Band der Harry-Potter-Reihe, "Harry Potter and the Deathly Hallows", in den Buchläden verkauft wird, werden Kunden mit einem Poster auf die Entführung des jungen Mädchens aufmerksam gemacht und um Mithilfe gebeten.

Das Poster zeigt neben drei Bildern von Madeleine auch die Internetadresse des Internationalen Zentrums für vermisste und ausgebeutete Kinder (ICMEC).


WebReporter: madasa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Suche
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person
SPD-Chef Martin Schulz feiert Abschied seiner Bodyguards mit diesen in Kneipe
George Clooney fliegt mit seinen Zwillingen und gibt Mitreisenden Kopfhörer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2007 11:20 Uhr von mi-ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat eigentlich: schon jemand den Engländern erklärt, dass Madeline nicht das einzige Kind ist, welches verschwunden ist.
Kommentar ansehen
17.07.2007 11:43 Uhr von Saloucious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dem kann ich: nur zustimmen.

Sicher mir tut es auch um die kleine M. leid, aber weltweit sind tausende von Kindern vermisst. Nach vielen wird garnicht gesucht, erst recht nicht nach so langer Zeit die bereits vergangen ist.

Auf richtige Medienarbeit kommt es ebend an.

Auf der anderen Seite ist es wihk auch ein Zeichen...und die Adresse der ICMEC ist auf jeden Fall eien gute Sache.
Kommentar ansehen
17.07.2007 13:10 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sendung: Man sollte eine Sendung im TV bringen, wo Vermisste
Kommentar ansehen
17.07.2007 13:10 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird mein Comment immer abgeschnitten? ?
Kommentar ansehen
17.07.2007 16:49 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Madeleine ist wahrscheinlich längst tot also verschwindet, PR-geile Geier und lasst die Toten ruhen.

So tragisch der Fall ist, nicht zuletzt wegen des Medienrummels sind die Chancen, dass das Mädchen je wieder lebend auftaucht, sehr gering. Die Reaktion der Presse auf diesen Fall ist mittlerweile nur noch geschmacklos.
Kommentar ansehen
18.07.2007 11:42 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke: wenn sie nicht schon tot ist, dann wird sie sich warscheinlich wünschen tot zu sein... armes mädchen, aber kein einzelfall... ich stiimme den menschen über mir zu

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person
SPD-Chef Martin Schulz feiert Abschied seiner Bodyguards mit diesen in Kneipe
George Clooney fliegt mit seinen Zwillingen und gibt Mitreisenden Kopfhörer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?