17.07.07 10:12 Uhr
 673
 

F1: Spionage-Affäre - McLaren wollte Daten von Ferrari nicht

Der inzwischen von McLaren suspendierte Mechaniker Mike Coughlan hat seinen ehemaligen Rennstall in der Spionage-Affäre über die geheimen Daten von Ferrari entlastet.

Er sei zwar mit den Dokumenten an andere Mitarbeiter herangetreten, aber keiner wollte mit ihnen etwas zu tun haben. Coughlan sagte: "Die Reaktionen waren immer dieselben, sie sagten mir, dass ich sie loswerden soll."

Am 26. Juli wird die FIA über den Spionagefall entscheiden. Eine mögliche Bestrafung von McLaren, falls sich herausstellen sollte, dass sie die Daten verwendet haben, ginge von Punktabzug bis hin zur Disqualifikation.


WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Daten, Ferrari, Affäre, Spionage, McLaren, Spion
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2007 07:55 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde den aktuellen Streit hier mehr als nur lächerlich. Ferrari versucht doch nur hier mit solchen Methoden gegen McLaren vorzugehen, weil diese in der Saison nunmal besser sind. Naja ich bin gespannt was die FIA dazu sagen wird.
Kommentar ansehen
17.07.2007 11:11 Uhr von TheNinja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Naja, ich würde das an Ferraris Stelle auch untersuchen lassen. Der Mechaniker hatte schließlich die Dokumente und da ist der Schritt zur Verwendung durch McLaren nicht mehr allzu weit. Bei der Formel 1 geht ja auch um eingies Geld.
Wenn die Aussage des Mechanikers stimmt, dann hat McLaren eh alles richtig gemacht und Ferrari ist diese Saison halt einfach zu schlecht ;)
Kommentar ansehen
17.07.2007 11:12 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LMS: Das ein ehemaliger Mitarbeiter von McLaren involviert ist dürfte doch zeigen das Ferrari hier nicht just for fun versucht gegen McLaren vorzugehen, oder? Keine Ahnung wie du zu deiner Meinung gekommen bist, mir scheint sie doch ein bisschen voreingenommen.

Das Coughlan sagt die anderen Mitarbeiter hätten das Angebot abgelehnt kann durchaus richtig sein, würde mich auch wirklich freuen, aber wer sagt denn dass das richtig ist?
Die ganzen Ermittlungen laufen doch noch... Wie heißt es so schön? Die Oper ist erst vorbei wenn die dicke Frau gesungen hat, könnte also doch noch sein das McLaren doch nicht so ganz unschuldig ist. Wenn dem so sein sollte erinnere ich dich gerne nochmal an deinen Kommentar...

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
17.07.2007 11:51 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: in der Formel 1 wird doch überall Spioniert. Soviel ist sicher, wenn ein neues Teil irgendwo an nem Auto ist, dann sehen das auch die anderen Teams und schaun was es ist und was es macht, aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, das ein Team wie McLaren Mercedes (genausowenig könnte ich es mir zB von BMW Sauber vorstellen), solche Daten eines anderen Teams benutzt um sich einen vorteil zu verschaffen.
McLaren hat ja zugesichert für die komplette und lückenlose Aufklärung der Angelegenheit zur Verfügung zu stehen. Aber von Ferrari ist man ja sowas gewohnt, das die alles benutzen um sich einen Vorteil zu verschaffen, das wäre ja nicht das erste mal in der Formel 1. (Ich erriner mich damals noch an die Stoßdämpfer bei Renault, welche Ferrari auch angemeckert hat, weil sie nicht nachgekommen sind).
Kommentar ansehen
17.07.2007 11:59 Uhr von KingChimera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LMS: Da kann ich mich allerdings auch noch an andere Situationen erinnern, zum Beispiel als Ferrari die Felgenabdeckungen zum ersten Mal eingesetzt hat. Da stand Renault auch gleich auf der Matte und hat gemeckert.

Und McLaren wird genauso "spionieren" wie die anderen Teams auch, das gehört schließlich zum "guten Ton". Natürlich ist nicht gleich alles Spionage, aber hier und da mal etwas abschauen hat schon jedes Team mal gemacht. Auch McLaren...

Daher würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen wenns darum geht McLaren "heilig" zu sprechen.

Servus, greetz KingChimera
Kommentar ansehen
17.07.2007 12:17 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LMS: Wegen Stoßdämpfer, FALSCH: McLaren war es der meckerte wegen den Stoßdämpfern. Es ist nur so, dass vieles auf Ferrari geschoben wird, wenn irgendwo gemeckert wird. Aber es ist auch so, dass Ferrari viel angemeckert wird. Die haben ja diese Felgenabdeckung, die bringen aber im Leben nicht so viele Vorteile wie diese komischen Stoßdämpfer von Renault. Und auch aus dem Grund, dass andere Teams so eine Abdeckung leicht selber anbringen können, ist es auch erlaubt.

Das was die FIA bekämpfen will sind Neuerungen, die einen ein heftigen Vorteil verschaffen und andere Teams nicht nutzen können. Die Felgenabdeckung kann jeder Nutzen und bringt auch keine riesigen Veränderungen!
Kommentar ansehen
17.07.2007 13:25 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: es das in der F1 immer spioniert wird, hab ich ja nicht bestritten, da schaut jeder von jedem etwas ab. aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das so ein Team einfach Daten eines anderen verwendet.

McLaren Mercedes hat genügend Geld zur Verfügung um selber ein Gutes Auto zu entwickeln (wie sie es jetzt auch wieder getan haben), die brauchen keine "Almosen" von Ferrari....
Kommentar ansehen
22.07.2007 19:05 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube kaum: das der mechaniker dies alleine durcgezogen haben kann.....er muss doch bestimmt jemanden bezahlt haben und glaube kaum das mclaren da nichts von wusste....hier wird einer geopfert mehr nicht

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?