17.07.07 08:09 Uhr
 381
 

Sängerin Madonna: Adoption soll überprüft werden

Die afrikanische Kinderfürsorge soll demnächst prüfen, ob die Pop-Sängerin Madonna und ihr Mann Guy Ritchie die richtige Familie für den zweijährigen David Branda sind.

Das Paar hatte den Jungen aus Malawia adoptiert. Um die Adoption offiziell zu machen, sollen Madonna und ihr Mann die Pforten ihres Hauses öffnen, damit eine Adoptionsprüfung stattfinden kann.

Insider warnen allerdings: "Dieser Hausbesuch ist eine große Sache - und Madonna und Guy graut es ziemlich davor."


WebReporter: aj mac beam
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sänger, Madonna, Adoption
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
Til Schweiger pöbelt erneut Facebook-User an: "Kannst du nicht lesen, Dorfnelke"
Morrissey attackiert "Spiegel": Interview völlig falsch wiedergegeben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2007 22:04 Uhr von aj mac beam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adoptionen scheinen ja total im Trend zu liegen... Zuerst Brad und Angelina und jetzt Madonna. Wollen die sich damit sympatischer rüberkommen lassen?
Kommentar ansehen
17.07.2007 09:45 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles korrupt ! Bestimmt wird die afrikanische Kinderfürsorge gegen ein großzügiges Bakschisch auch von der Inspektion absehen.
Ich glaube nicht, dass im Busch immer solche Kontrollen durchgeführt werden. Aber hier könnte man ja mal sicherlich ein paar Dollar locker machen.
Ich glaube, dass die afrikanische Kinderfürsorge noch nicht mal die Kohle hat, zum Kind hinzufliegen. Vielleicht möchten sie diesen Flug auch noch gesponsort haben.

Man, seid doch froh, dass das arme Kind dem Busch entkommen konnte, und nun ein super Leben vor sich hat.
Kommentar ansehen
17.07.2007 15:21 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnt Madonna: nicht in den Staaten ? Da hat die afrikanische Kinderfür- sorge doch sowie so nichts zu melden.Freenet als Glaub-
würdige Quelle ist auch ziemlich unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
17.07.2007 16:56 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Insider warnen allerdings: Auch hier sind sie wieder vertreten. Und diesmal sogar im Rudel. Die Rede ist von diesen merkwürdigen Insidern die immer wieder gegen Ende der Meldung auftauchen und voll den Durchblick haben.
Aber namentlich genannt wird nie einer. Na sowas.
Kommentar ansehen
18.07.2007 22:11 Uhr von slowbow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: nach der langen zeit wird es scheinbar jetzt notwendig, ein Elternpaar zu begutachten.

Wenn man mal bedenkt was möglich ist ....

Geschiedene Elternteile entführen ihre Kinder und nach etlichen, über Jahre dauernden, Gutachten kommt man zur Erkenntnis, das es momentan nicht gut wäre, das Kind zurückzuführen grenzt diese Farce schon an Lächerlichkeit.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?