15.07.07 17:43 Uhr
 831
 

Philippinen: Anti-Terror-Gesetz in Kraft getreten

Der "Human Security Act" ist auf den Philippinen in Kraft getreten.

Das Gesetz bietet der Regierung die Möglichkeit, Verdächtige drei Tage ohne Anklage in Haft zu bewahren, Leitungen anzuzapfen und den Besitz von Verdächtigen zu konfiszieren.

Die Regierung erachtet das Gesetz als notwendig, um Extremisten zu begegnen und deren Finanzierung zu vereiteln. Kritiker, darunter auch die katholische Kirche, befürchten, das Gesetz könne zur Unterdrückung von legaler politischer Dissens führen.


WebReporter: DemonBuster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Gesetz, Kraft, Philippinen
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2007 17:37 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam wird es eng in der Welt. Wohin noch auswandern? Japan? Sibirien? Oder vielleicht doch über den Teich nach Amerika, in irgendeinen Staat der Demokraten?

Wer Englisch lesen kann, sollte unbedingt die Quelle betrachten!
Kommentar ansehen
15.07.2007 19:25 Uhr von las.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich das sind ja schon fast deutsche zustände da.
Kommentar ansehen
15.07.2007 22:06 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: der patriot act gilt in allen teilen der vereinigten amerikanischen emirate... so leids mir tut... kannst dich vielleicht aber in trenchtown auf jamaika niederlassen, da solls ziemlich gechillt zugehn ;)
Kommentar ansehen
16.07.2007 19:49 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: such dir ne abgelegene insel in südostasien, mit nem hanffeld drauf und abgechillt wird.

da wird dir niemand was wollen. ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?