15.07.07 10:08 Uhr
 1.163
 

Berlin: Naturkundemuseum zeigt global größtes, montiertes Saurierskelett

Bundesbildungsministerin Annette Schavan/CDU kommentiert die neue Attraktion der Stadt Berlin mit den Worten: "Es ist eine neue Attraktion, ein Juwel in dieser Stadt." Sie bezieht sich auf das Skelett eines Brachiosaurus.

Die Überreste sind Bestandteil der Präsentationen im Naturkundemuseum an der Invalidenstraße. Mit einer Länge von 15,5 m und einer Höhe von 13,27 m sind die Saurier-Reste das größte montierte Saurierskelett der Welt.

Im Rahmen der 24-monatigen Restaurierungsarbeiten wurde das Skelett den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst und in seiner Höhe um etwa einen Meter erweitert. Die Ausstellung wurde zudem um neue Medien, wie Schautafeln, ergänzt.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Natur, Saurier
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2007 15:28 Uhr von BeInspired
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nix neues: das Skelett stand schon zu meiner Schulzeit, und das ist schon gute 10 Jahre her dass ich da mal mit der Klasse war.

Also wo ist jetzt die Neuigkeit? Nur dass es um einen Meter korrigiert wurde?
Wahnsinn.....

*ironie off*
Kommentar ansehen
15.07.2007 15:42 Uhr von roost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@belnspired: naja der unterschied ist wie das gerippe gehalten wird,
früher wurden durch die riesiegen knochen stahlträger getrieben um das gerippe zu halten, jetzt haben kanadier die skelette mit einer methode zusammengesetzt, sodass die knochen geschützt werden und man die gerippe quasi realistischer positioniert werden können ... :)
Kommentar ansehen
15.07.2007 16:34 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das mag ja sein, aber dennoch ist die News falsch.
Das Skelett als solches war schon JAHRELANG montiert und auch in diesem Museum ausgestellt.

Meiner Meinung nach versucht da wieder jemand ein bisschen Werbung für sein Museum zu machen mit Attraktionen die bereits ewig da sind.

So nach dem Motto, "Besucht den Zoo, wir haben jetzt auch Tiere"....

Den Webreporter trifft keinerlei Schuld, ich hoffe dass er meine Kritik nicht persönlich nimmt.
Kommentar ansehen
16.07.2007 11:02 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beinspired: nur weils nicht grad vor gestern ausgegraben wurde isses keine news wert? klar ist es auch werbung, aber das sind nachrichten oft indirekt. ich sehe kein problem darin, dass das naturkundemuseum in die welt ruft, dass sie bei sich eine attraktion haben die jetzt sogar noch besser als je zuvor ist. ich persönlich freue mich darüber die news zu lesen, weil man es zuvor ewig lange nicht sehen konnte (wegen der restauration) und nun besser den je.

ausserdem ist das hier nicht sony entertainment sondern ein museum. mir wäre jedes mittel recht menschen in ein museum zu bekommen. interesse an bildung ist nie falsch.
Kommentar ansehen
16.07.2007 23:56 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufrecht: Das Gerippe zeigt den Dino jetzt in einer aufrechten Körperhaltung, "wurde das Skelett den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst und in seiner Höhe um etwa einen Meter erweitert."
Kommentar ansehen
16.07.2007 23:59 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Doku: letzte Woche, erzählten die, man habe ein Teil der Knochen in Kanada ausgelagert gehabt und die hatten denen dann erklärt, dass einige Knochen am völlig falschen Ort saßen. So saß u.a. ein Teil vom Schwanz im Nackenbereich. Nach den Kanadischen "Bauplan" konnten sie das Biest jetzt richtig ausstellen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?