14.07.07 17:27 Uhr
 158
 

Tour de France: Linus Gerdemann (T-Mobile) gewinnt Etappe und holt Gelb

Linus Gerdemann (T-Mobile Team) hat die heutige Etappe der Tour de France gewonnen. Die 7. Etappe führte am heutigen Freitag über den 1.618 Meter hohen Col de la Colombiere.

Etwa 15 Kilometer vor dem Ende der Etappe trat Gerdemann an, Dimitri Fofanow (Team Agricole) konnte dem nichts entgegensetzen. Bis dahin lagen beide zusammen an der Spitze.

Zuletzt hatte sich Jan Ullrich vor neun Jahren, als letzter Deutscher, in die Siegerliste einer Bergetappe eingetragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Mobil, Tour, France, Tour de France, T-Mobile, Linus Gerdemann
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2007 17:25 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach wie vor schwebt der Doping-Schatten über der Tour de France. Ich geh davon aus, dass der größte Teil der Fahrer immer noch dopt... :-(
Kommentar ansehen
14.07.2007 18:59 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denkt dat ganze T-Mobile Team ist gedopt?
Kommentar ansehen
15.07.2007 09:30 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: Dann wär das Team unglaublich Dumm oder hat extrem gute Mediziner.
Kommentar ansehen
15.07.2007 09:38 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: die mediziner finden schon wege wie sie dopen können ohne dass man es nachweisen kann. ihr glaubt doch selbst nicht, dsas solche leistungen rein auf training basieren??
Kommentar ansehen
15.07.2007 09:56 Uhr von Monty Cantsin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
borgir: So ist das nach den ganzen Dopinggeständnissen. Keiner kann mehr eine Leistung erbringen, die nicht angezweifelt wird.

Was meinst du mit "solche leistungen"?
Warum sollte man das nicht schaffen? Es gibt ganz andere Leistungen von Extremsportlern, da ist die Tour de France sicher keine herausragende Leistung. Ich gebe dir aber Recht wenn du einschränkst, dass nicht das Fahren der Rundfahrt an sich bedenklich ist, wohl aber die hohe Durchschnittsgeschwindigkeit, die immer mehr zugenommen hat und die Vielzahl an Rennen die bestritten werden.

Ich glaube natürlich auch nicht an einem sauberen Radsport, aber ich mag diese Sportart viel zu sehr um sie grundsätzlich in Frage zu stellen. Wenn Linus Gerdemann Heute wieder eine "unerwartete" Leistung bringt, käme ich auch ins zweifeln. Aber nach dem Verlauf der Etappe gestern, war da für mich nichts unnormales zu sehen. Es hat einfach gepasst.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?