14.07.07 15:36 Uhr
 260
 

Leichtathletik: Beinamputierter Afrikaner wird Zweiter beim 400-m-B-Lauf in Rom

Bei dem Golden-League-Meeting in Rom hat erstmals Oscar Pistorius an einem 400-m-Lauf-Wettbewerb Nicht-Behinderter teilgenommen. Das Besondere daran ist, dass er beidseitig oberschenkelamputiert ist.

Mit 46,90 Sekunden erreichte Oscar Pistorius als Zweiter beim 400-m-B-Lauf das Ziel. Der Südafrikaner will an der WM in Osaka/Japan teilnehmen. Um sich dafür zu qualifizieren, muss er die 400 Meter in 45,95 Sekunden schaffen.

Der Südafrikaner will am Sonntag erneut versuchen, die WM-Norm zu erreichen. LaShawn Merritt (USA) gewann den A-Lauf in Rom in 44,44 Sekunden. Angelo Tayor wurde Zweiter in 44,55 Sekunden.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Afrika, Rom, Leichtathletik, Leichtathlet, Lauf
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2007 14:34 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt dem Südafrikaner. Knapp eine Sekunde fehlte ihm nur an der WM-Norm. Ich wusste nicht, dass Behinderte überhaupt an Wettbewerben Nicht-Behinderter teilnehmen dürfen.
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:08 Uhr von Homechecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amputiert? wie is der dann mitgelaufen
mit den händen?
kann ich mir irgendwie grad nich vorstellen....
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:09 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homechecker: Von Beinprothesen sollte man schon mal gehört haben....
Kommentar ansehen
14.07.2007 17:31 Uhr von Powerline86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.07.2007 17:51 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Video: Schon bemerkenswert die Leistung. Besonders wie er auf den letzten Metern aufholt.
Kommentar ansehen
14.07.2007 17:56 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser eins: würde sich den Hals brechen, wenn er/sie Sprungfedern unter den Laufschuhen hätte. Ist doch phantastisch, was man heute für technische Hilfsmittel entwickelt und wie die Leute sie einsetzen.
Kommentar ansehen
14.07.2007 20:41 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Derzeit prüft die IAAF, ober er in China ran darf: Der Leichtathletik-Weltverband führt derzeit eine Debatte darüber, ob Pistorius mit Hilfe der Prothesen einen Vorteil gegenüber den Nicht-Behinderten hat. Er habe einen Reichweitenvorteil da seine Beinprothesen fünf Zentimeter länger sind, als die Unterschenkel eines Nicht-Behinderten. Zudem würden ihm Wadenkrämpfe usw. nicht zur Last fallen. Jetzt wird in Rom eine Videoanalyse durchführt und dann soll entschieden werden, ob er in Peking laufen darf oder nicht.
Ich habe das Gefühl, dass sie ihn nicht zulassen.
Kommentar ansehen
15.07.2007 23:39 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Disqualifiziert (Update): Zitat:

"Pistorius nachträglich bei Leichtathletik-Meeting disqualifiziert

Sheffield (dpa) - Paralympics-Sieger Oscar Pistorius ist in seinem ersten Grand-Prix-Finale nachträglich disqualifiziert worden. Der beinamputierte Südafrikaner war beim Leichtathletik-Meeting in Sheffield über 400 Meter als Siebter ins Ziel gekommen. Der Grund für die Disqualifikation des 20-Jährigen ist noch unklar. Das Rennen gewann der US-Amerikaner Angelo Taylor. Olympiasieger Jeremy Wariner gab kurz nach dem Start auf.2 qUEL. http://www.klamm.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?