14.07.07 14:31 Uhr
 962
 

USA: Mann verurteilt, weil er seine Ehefrau vergewaltigte und es filmte

Ein Mann aus Titusville, Florida, ist von einer Jury schuldig gesprochen worden. Ihm war unter anderem die Vergewaltigung der eigenen Ehefrau vorgeworfen worden. Das Strafmaß wurde noch nicht festgelegt, aber der Mann muss mit lebenslänglich rechnen.

Er hatte angegeben, dass die Vergewaltigung, die auch auf Video festgehalten worden war, im beidseitigen Einverständnis stattgefunden habe. Laut des Mannes wollte das Pärchen eine Vergewaltigungsszene drehen und das Video später verkaufen.

Mit dem Erlös wollten sie angeblich das Haus abbezahlen. Die Ehefrau widersprach dieser Darstellung und das Gericht glaubte ihr.


WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Vergewaltigung, Ehefrau
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2007 14:52 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LEBENSLÄNGLICH? FÜR VERGEWALTIGUNG? Was ist das nur für ein unheiliger Unrechtsstaat! In diesem Fall steht außerdem Aussage gegen Aussage.

Jetzt landet jemand vielleicht für viele Jahre im Gefängnis, weil er seine eigene Ehefrau vergewaltigt haben soll? Ich weiss, das ist seit kurzem auch hierzulande strafbar aber...

Was wird ihm denn NOCH vorgeworfen?
Kommentar ansehen
14.07.2007 14:59 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so wärs in Deutschland ausgegangen: (Link): http://www.shortnews.de/...

Stichworte:
traumatisierter Soldat nach Irak-Einsatz,
Vergewaltigung der Ehefrau,
Verletzung mit Samuraischwert,
2 Jahre & 10 Monate
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:09 Uhr von hxmbrsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach, die bringt ihren Mann ins Gefängniss verkauft in eineigen Monaten das Video, zahlt das Haus ab oder auch nicht und zeigt ihren Mann dann nochmal an weil er es geschafft hat aus dem Knast herraus das Video zu verkaufen und bekommt dann noch Schmerzensgeld;)
Man muß Liebe schön sein, wenn nicht dann wenigstens Lukrativ, gelle......
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:33 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@markus100: Vergewaltigung der eigenen Frau war auch in Deutschland schon immer Strafbar.
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:39 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alagos: Vergewaltigung in der Ehe: leider nein. erst seit 1997 ist das verboten:

http://www.forum-recht-online.de/...
Kommentar ansehen
14.07.2007 18:06 Uhr von justin_sane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alagos @ markus100: wie war das man durfte seine Frau mit einem Stock oder Rohr züchtigen solange das Rohr bzw. der Stock nicht dicker war als der eigene Daumen...

gute alte Zeit...xD bald wird es umgekehrt...hehe
Kommentar ansehen
14.07.2007 18:53 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
markus100: "Was wird ihm denn NOCH vorgeworfen? "

Lies die Quelle^^
Kommentar ansehen
14.07.2007 22:22 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manche: manche von euch sind wirklich komisch
ich finde lebenslänglich noch eine milde strafe!
erhängt gehören diese leute!
Kommentar ansehen
15.07.2007 06:36 Uhr von markus100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99 gelesen und verstanden, ABER Aber warum sollte er sowas tun wollen? Wenn er SM-Neigungen hätte, die seine Frau nicht teilt, dann hätte er das auch mit einer speziellen Prostituierten ausleben können. Und wenn er einfach Hass auf seine Frau gehabt hätte, warum hat er sie nicht einfach ermordet? Das ganze erscheint mir doch seeehr eigenartig.

Plausibler wäre dies: Ein partnerschaftliches SM-Spiel ist außer Kontrolle geraten. Sie ist nachher wütend auf ihn und will ihn bestrafen lassen, weil er zu weit gegangen ist.

In einem prüden Land wie den USA ist es nicht verwunderlich, wenn der Richter nicht glaubt, daß ein Mensch sich gerne vom Partner fesseln oder schlagen lässt.
Es gibt extreme SM-Variationen, in denen durchaus auch viel Blut fliessen kann. Das ist zwar abartig, kann aber durchaus im gegenseitigen Einverständnis ablaufen.

Ohne die weiteren Fakten zu kennen besteht für mich zumindest ein begründeter Zweifel an der Schuld des Verurteilten. Egal, ob er pervers ist oder nicht.
Kommentar ansehen
15.07.2007 10:01 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: lebenslänglich, alles andere wäre ja wohl ein witz....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?