13.07.07 20:12 Uhr
 384
 

"Live-Earth"-Konzert in Hamburg kostet die Stadt fast eine Million Euro

Die Hamburger Marketing GmbH hat verkündet, dass das "Live-Earth"-Konzert in Hamburg die Stadt insgesamt 950.000 Euro gekostet hatte.

Insgesamt verursachte das Konzert in Hamburg Kosten in Höhe von 1,45 Millionen Euro. Der Ticketverkauf und das Sponsoring brachten jedoch nur 1,25 Millionen Euro ein.

Zu den Kosten kommen auch noch 750.000 Euro, die an die Organisation "Live Earth" abgegeben werden mussten. Dieses Geld wird für Klimaschutzprojekte verwendet.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Hamburg, Stadt, Konzert, Live
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2007 20:24 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: hätte man den populistischen blödsinn gelassen, hätte man mehr für umwelt getan und geld gespart!
Kommentar ansehen
13.07.2007 20:51 Uhr von handels buffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wurden die "Stars" eigentlich für ihren Auftritt bezahlt? Oder haben die das freiwillig gemacht?
Kommentar ansehen
14.07.2007 01:02 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@handels buffy: Die "Stars" wurden nicht bezahlt; die haben das aus reinem Idealismus (und wahrscheinlich auch aus Image-Gründen) gemacht. Das, was da so zu Buche schlägt, dürften vor allem Miete (Hotels, evtl. Veranstaltungsort-Miete etc.), Personalkosten (Techniker, Aufpasser, Kutscher etc.), Materialkosten, Energiekosten und evtl. Reinigungskosten sein ... diverser Kleinkram noch mit dazu, schon kostet der Spaß richtig Geld. Hätte man die großen Ottos auf der Bühne noch bezahlen müssen, hätte man sich das Konzert gar nicht erlauben können.
Kommentar ansehen
14.07.2007 05:02 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry-: "hätte man den populistischen blödsinn gelassen, hätte man mehr für umwelt getan und geld gespart!"

Das ist Blödsinn !

Wäre keine Konzert gewesen, wäre dieses Geld zu 100% nicht in Umwelt- oder Klimaprojekte geflossen.
Kommentar ansehen
14.07.2007 08:48 Uhr von Flatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rausgeworfenes Geld: wo es gar keinen Klimawandel gibt und überhaupt nichts bewiesen ist.

Da wo heute Gletscher sind waren früher Urwälder, da wo Wüsten sind waren Ozeane....
Zum Glück gabs da noch keine Menschen, sonst wäre womöglich der Steinzeitmensch als er Feuer entdeckte auch noch daran schuld gewesen.

Nur unglaublich was wir uns alles einreden lassen....
Kommentar ansehen
14.07.2007 10:39 Uhr von Santanax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flatty: Hast du auch das Wikipedia-Diplom oder woher nimmst du deine Weisheiten...

750.000 € für Klimaschutzprojekte und 200.000 € für eine weltweite Übertragung und somit Werbung für Hamburg.

Billiger und sinnvoller geht es doch kaum mehr !
Kommentar ansehen
14.07.2007 16:24 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! "Wie soll man das Klima "schützen"?
Das Geld geht wahrscheinlich an die Al Gore Institution (KEINE Stiftung), also mehr oder weniger in seine Tasche. Was damit passiert ist unbekannt. Toller Umweltschutz. Hätte man für ein Zehntel dieser Summe Bäume in Hamburg gepflanzt hätte man mehr für die Umwelt getan."

Kennst du Al Gore persönlich ? NEIN ?! Dann halt bloss den Rand.

Und wenn für dich das pflanzen von ein paar Bäumen in einer Großstadt gleichzusetzen ist mit Umweltschutz, dann hast du absolut keinen blassen Schimmer von dieser Thematik !
Kommentar ansehen
15.07.2007 10:35 Uhr von pfauder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm Nachdem ja jetzt mehrmals und auf mehreren TV-Sendern diese eine spezifische Reportage lief bin ich auch am Zweifeln. Dort wurde wissenschaftlich widerlegt dass der Mensch am Klimawandel schuld ist, und sogar eindeutige Indizien vorgelegt dass es stattdessen die Sonne ist und es ein absolut natürlicher und zyklischer Prozess ist.

Ok, aber lassen wir das. Selbst wenn... es geht doch auch im die Ressourcen dieses Planeten, und wenn dieses Konzert 1 Million Menschen dazu gebracht hat etwas besser damit umzugehen dann hat es sich meiner Meinung nach gelohnt. Oder wollt ihr in 20 Jahren auf ein Tretrad gehen um Euren Strom erzeugen zu müssen??
Kommentar ansehen
15.07.2007 11:13 Uhr von Santanax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wok! Ob es nun bewiesen ist oder nicht, warum soll Umweltschutz und Klimaschutz schlecht sein ?
Krebs ist die zweithäufigste Todesursache. Liegt es an unserer gesunden Umwelt ???

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Fackel in Südkorea wird vom Androiden HUBO getragen
Kein Glück wie Air Berlin; Niki stellt Flugbetrieb ein
Mann überfällt Polizist in Zivil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?